unbekannter Gast
vom 23.06.2017, aktuelle Version,

Jörg Siebenhandl

Jörg Siebenhandl
Jörg Siebenhandl (2015)
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Jänner 1990
Geburtsort Wien, Österreich
Größe 184 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
0000–1999 VfB Admira Wacker Mödling
1999–2007 FK Austria Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 FK Austria Wien 0 (0)
2007–2008  SV Absdorf (Leihe)
2008  SV Wienerberg (Leihe) 2 (0)
2009–2010 1. Wiener Neustädter SC
2010–2014 SC Wiener Neustadt 73 (1)
2010–2011  SC Columbia Floridsdorf (Leihe) 30 (0)
2014–2016 FC Admira Wacker Mödling 50 (0)
2016–2017 Würzburger Kickers 10 (0)
2017– SK Sturm Graz 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011– Österreich U-21 6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. Mai 2017

2 Stand: 5. Mai 2014

Jörg Siebenhandl (* 18. Jänner 1990 in Wien) ist ein österreichischer Fußballtorwart.

Karriere

Verein

Siebenhandl spielte als Nachwuchstormann beim FK Austria Wien und Admira Wacker Mödling. Er wechselte anschließend nach Wiener Neustadt und spielte zuerst beim 1. Wiener Neustädter SC, bevor dessen Mannschaft von SC Magna Wiener Neustadt übernommen wurde und der Verein anschließend aufgelöst wurde. Siebenhandl wurde in den Kader von SC Magna Wiener Neustadt übernommen. Nach seiner Leihzeit bei SC Columbia Floridsdorf gab er am 25. Mai 2011 in der letzten Runde der Bundesligasaison 2010/11 sein Debüt gegen den SV Mattersburg. Das Spiel endete 1:1.

In der Saison 2011/12 wurde Siebenhandl zum Stammtorhüter und wurde prompt mit der Einberufung in die österreichische Fußballnationalmannschaft belohnt, kam in EM-Qualifikationsspielen gegen Aserbaidschan und Kasachstan aber nicht zum Einsatz. In derselben Saison wurde Siebenhandl auch zu Österreichs Torwart des Jahres gewählt.[1] Nachdem er in der Saison 2012/13 weiterhin Stammtorwart war, kam er in der darauffolgenden Saison 2013/14 nur unregelmäßig zum Einsatz. Grund hierfür waren unterschiedliche Auffassungen zwischen Siebenhandl und seinem Trainer Heimo Pfeifenberger, in welche sportliche Richtung sich der Verein entwickeln sollte. Sein Vertrag bei den „Blau-Weißen“ wurde daraufhin nicht mehr verlängert, und Siebenhandl war ab Juni 2014 vereinslos.

Am 11. November 2014 wurde bekannt, dass Admira Wacker Mödling Siebenhandl mit sofortiger Wirkung bis Juni 2017 unter Vertrag genommen hat.

Im Juli 2016 wechselte er nach Deutschland zum Zweitligisten Würzburger Kickers, wo er einen bis Juni 2019 gültigen Vertrag erhielt.[2]

Nach dem Abstieg der Kickers in die dritte Liga wechselte Siebenhandl zur Saison 2017/18 zurück nach Österreich zum Bundesligisten SK Sturm Graz, bei dem er einen bis Juni 2020 gültigen Vertrag erhielt.[3]

Nationalmannschaft

In der U21-Nationalmannschaft debütierte der Wiener am 10. November 2011 beim 0:2 gegen Bulgarien. Siebenhandl kam in fünf weiteren Partien für die U-21-Mannschaft zum Einsatz.[1]

Trivia

Am ersten Spieltag der Saison 2011/12 erzielte er nach einem weiten Abschlag nach 81 gesamten Sekunden das erste Tor der Bundesliga und legte damit den Grundstein zum 2:1-Sieg des SC Wiener Neustadt beim SV Mattersburg.[4]

Sein um drei Jahre älterer Bruder Udo Siebenhandl hätte beinahe denselben Weg eingeschlagen, hat aber mittlerweile die Profi-Karriere aufgegeben und ist Sportlehrer sowie als Torhüter beim Regionalligisten SC Neusiedl am See tätig.

  Commons: Jörg Siebenhandl  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Transfermarkt.de: Torwart Siebenhandl: „Deutsche 1.Liga ist mein Kindheitstraum“, 22. Oktober 2013, abgerufen am 5. Mai 2014
  2. Kickers verpflichten Torwart Jörg Siebenhandl aus Österreich wuerzburger-kickers.de, am 26. Juli 2016, abgerufen am 26. Juli 2016
  3. Jörg Siebenhandl wechselt zum SK Sturm sksturm.at, am 29. Mai 2017, abgerufen am 29. Mai 2017
  4. http://sport.oe24.at/fussball/Siebenhandl-Alle-reden-ueber-Wr-Neustadts-Tormann-Tor/34444783, oe24.at, 18. Juli 2011