Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.05.2020, aktuelle Version,

Johann Baumgarten

Johann Christian Gottlob Baumgarten (* 7. April 1765 in Luckau, Niederlausitz; † 29. Dezember 1843 in Schäßburg, Siebenbürgen) war ein deutscher Arzt und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Baumg.

Leben und Wirken

Baumgarten studierte in Dresden und Leipzig und ging 1793 nach Siebenbürgen, wo er den Rest seines Lebens verbrachte. Ohne wissenschaftliche Ausbildung begann er dort mit der Erforschung der zu jener Zeit kaum erfassten Flora des Landes und legte 1816 den ersten Teil eines vierbändigen Florenwerkes vor, mit dem er Pionierarbeit leistete. Ihm zu Ehren erhielt die Lanzettblättrige Glockenblume ihren botanischen Namen, Campanula baumgartenii.

Werke

  • Johann Christian Gottlob Baumgarten: „Enumeratio stirpium magno Transsilvaniae principatui praeprimis indigenarum in usum nostratum botanophilorum conscripta inque ordinem sexualinaturalem concinnata.“, Libraria Camesianae, Vindebonae, 4 Bd., 1816 ff.

Literatur