unbekannter Gast
vom 31.05.2017, aktuelle Version,

Johann Lienhart

Johann „Hans“ Lienhart (* 17. Juli 1960 in Fehring) ist ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer.

Dreimal wurde Johann Lienhart Österreichischer Staatsmeister im Straßenrennen, 1981 bei den Amateuren und 1983 sowohl bei den Amateuren wie auch bei der Elite. Mehrfach entschied er auch Etappen der Österreich-Rundfahrt für sich. 1980 sowie 1985 gewann er das Rennen Wien–Rabenstein–Gresten–Wien. 1987 entschied er das Rundstreckenrennen Judendorf-Straßengel für sich.

Lienhart startete bei drei verschiedenen Olympischen Spielen, 1980 in Moskau, 1984 in Los Angeles und 1988 in Seoul, ohne allerdings in die Medaillenränge zu kommen.

1987 errang er gemeinsam mit Helmut Wechselberger, Bernhard Rassinger und Mario Traxl die Bronzemedaille im Mannschaftszeitfahren bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften in Villach.

Heute arbeitet er für einen früheren Sponsor und verkauft Fahrräder an Shops in ganz Österreich.

Sein Sohn Florian Lienhart betreibt ebenfalls Radsport und arbeitet für eine Radhandlung in der Steiermark.[1]

Einzelnachweise

  1. Über uns > Unser Team Friesi's Bikery, Michael Friesenbichler, Birkfeld und Gleisdorf, abgerufen 30. Mai 2017.