Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.12.2016, aktuelle Version,

Johann Sipötz

Johann (Hans) Sipötz, (* 10. Oktober 1941 in Pamhagen) war Landeshauptmann des Burgenlandes vom 30. Oktober 1987 bis zum 18. Juli 1991.

Leben und Wirken

Hans Sipötz, von Beruf Hauptschullehrer, wurde überraschend, trotz eines Paktes zwischen ÖVP und FPÖ, den ÖVP-Kandidaten Franz Sauerzopf zu wählen, Nachfolger des nach Verlust der absoluten Mehrheit zurückgetretenen Landeshauptmannes Theodor Kery. Der SPÖ-Politiker geriet in der Folge in die Turbulenzen der Waldheim-Affäre und wurde im Gefolge des Prozesses um die Mitschrift von Ottilie Matysek, so wie zahlreiche Fraktionskollegen, wegen falscher Zeugenaussage angeklagt, aber freigesprochen.

Nachfolger von Hans Sipötz wurde der bisherige Finanzreferent Karl Stix. Sipötz fungierte in der Folge 1993 bis 2000 als zweiter Landtagspräsident.