Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.04.2019, aktuelle Version,

Josef Jaksch

Josef Jaksch (* 31. Jänner 1873 in Wien; † 9. Oktober 1951 in Purkersdorf) war ein österreichischer Politiker (SDAP) und Gewerkschaftsangestellter. Er war von 1919 bis 1921 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Jaksch absolvierte nach der Volksschule eine Bürgerschule und besuchte danach die gewerbliche Fortbildungsschule, wobei er den Beruf des Mechanikers erlernte. 1907 wechselte er als Angestellter zum Metallarbeiterverbandes. Jaksch engagierte sich in Gewerkschaft und der Sozialdemokratischen Partei und wirkte als Bezirksrat in Meidling. Er vertrat die Sozialdemokratische Arbeiterpartei zudem vom 20. Mai 1919 bis zum 11. Mai 1921 im Niederösterreichischen Landtag, wobei er ab dem 10. November 1920 im Zuge der Trennungsphase Wiens von Niederösterreich der Kurie Wien angehörte und ab dem 30. Dezember 1920 Wiener Delegierter war.

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages 1861–1921 (= NÖ-Schriften. Band 166). NÖ Landtagsdirektion, St. Pölten 2005, ISBN 3-85006-166-3.