Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.04.2018, aktuelle Version,

Josef Zítek

Josef von Zítek
Zíteks Grab

Josef Zítek, auch Josef von Zitek oder Joseph Zitek (* 4. April 1832 in Karolinenthal; † 2. August 1909 in Prag), war ein tschechischer Architekt.[1][2]

Leben

Zítek studierte am Polytechnikum in Prag und Wien sowie an der Prager Akademie. Er war Vertreter der Wiener Neuen Renaissance und der späten norditalienischen Renaissance, wobei böhmischer Einfluss immer sichtbar war. Zítek war später Professor am Polytechnikum in Prag und Mitglied der Wiener Akademie.

Nach dem Brand des Nationaltheaters zog sich Zítek 1881 nach Lčovice zurück. Im selben Jahre heiratete er Berta Lippert, die Tochter der Schlossbesitzerin Marie Leopoldina Lippert, von der er 1883 das Schloss und Gut Lčovice mit Zálezly kaufte. Vom Kaiser wurde Zítek zum Baron erhoben. Nach seinem Tode gehörte das Schloss Lčovice bis 1926 den Söhnen Josef und Berthold Zítek. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Malenice.[3]

Bauten

Bilder

Literatur

  Commons: Josef Zítek  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Emanuel Poche (red.): Encyklopedie českého výtvarného umění, Praha 1975, s. 577
  2. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 20. Leipzig 1909, S. 962.: Zitek, Joseph Zeno
  3. http://www.zamek-lcovice.cz/architect.html@1@2Vorlage:Toter+Link/www.zamek-lcovice.cz (Seite+nicht+mehr+abrufbar,+Suche+in+Webarchiven)  Info:+Der+Link+wurde+automatisch+als+defekt+markiert.+Bitte+prüfe+den+Link+gemäß+Anleitung+und+entferne+dann+diesen+Hinweis.