Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 10.06.2020, aktuelle Version,

Julius Karolyi de Nagy Karoly

Porträt, 1869, gemalt von Gyula Benczúr

Julius Graf Karolyi de Nagy Karoly (* 4. Juli 1837 in Budapest; † 23. November 1890 ebenda) war ein ungarischer Rittergutsbesitzer und Parlamentarier.

Leben

Julius Karolyi de Nagy Karoly wurde geboren als ältester Sohn des Georg Graf Károlyi de Nagy Karoly und der Karoline geb. Gräfin Zichy de Zich und Vásonykeő. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Budapest und Bonn studierte er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. 1857 wurde er Mitglied des Corps Borussia Bonn.[1] Nach dem Studium wurde er Majoratsherr auf Debrö und Csurgó im Komitat Fejervar. Er war erbliches Mitglied des ungarischen Magnatenhauses und von 1872 bis 1878 Mitglied des ungarischen Abgeordnetenhauses, der zweiten Kammer des ungarischen Reichstags.

Karolyi de Nagy Karoly war Präsident des Vereins vom Rote Kreuze der Länder der ungarischen heiligen Krone, des ungarischen Jockes-Klubs, der ersten ungarischen Allgemeinen Assekuranz-Gesellschaft und des Hilfsvereins der ungarischen Schriftsteller. Er war in erster Ehe mit Georgine Gräfin Karolyi de Nagy Karoly und nach deren Tod in zweiter Ehe mit Geraldine Gräfin Pállfy de Erdöd verheiratet.

Victor Karolyi de Nagy Karoly war sein Bruder.

Literatur

  • Friedrich Karl Devens: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1827-1902. Düsseldorf, 1902, S. 151.
  • Gustav Gotthilf Winkel: Biographisches Corpsalbum der Borussia zu Bonn 1821-1928. Aschaffenburg 1928, S. 144.

Einzelnachweise

  1. Kösener Korpslisten 1910, 19, 366