Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.07.2019, aktuelle Version,

Karl Ganahl

Karl Rudolf[1] Ganahl (* 13. Mai 1860 in Feldkirch; † 15. Oktober 1927 ebenda) war ein österreichischer Politiker (GDVP) und Fabrikant. Er war von 1918 bis 1919 Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag.

Leben und Wirken

Ganahl wurde als Sohn des Fabrikanten Rudolf Romeo Ganahl (1833–1910) und dessen Gattin Maria Karolina Battlogg (1837–1923) geboren. Er heiratete am 5. Oktober 1894 in Feldkirch die in Dornbirn geborene Katharina Martina Herburger (1873–1948) und wurde jeweils 1895, 1897 bzw. 1901 Vater eines Kindes.

Er war Seniorchef der Firma Carl Ganahl u. Co. und engagierte sich als Mitglied der Deutschfreisinnigen Partei bzw. später der Großdeutschen Partei. Er wurde am 3. November 1918 Mitglied der provisorischen Vorarlberger Landesversammlung und gehörte dieser als Vertreter der Deutschfreisinnigen Partei bis zum 16. Juni 1919 der Landesversammlung an. Zudem war er während dieser Zeit für Franz Feierle Ersatzmitglied im Landesrat. Des Weiteren war Ganahl Vizepräsident des Landesvereins des Österreichischen Militär-Witwen- und Waisenfonds und Vizepräsident der Vorarlberger Handelskammer.

Einzelnachweise

  1. Taufbuch Feldkirch, Signatur 374/4, fol. 108. Matricula, abgerufen am 28. Juli 2019.