Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.11.2018, aktuelle Version,

Karl Garzarolli-Thurnlackh

Karl Garzarolli-Thurnlackh, eigentlich Karl Garzarolli von Thurnlackh, (* 25. September 1894 in Prag; † 11. September 1964 in Wien) war ein österreichischer Kunsthistoriker.

Leben und Wirken

Karl Garzarolli-Thrunlackh, Sohn des Chemikers Karl von Garzarolli-Thurnlackh (1854–1906), studierte in Wien und Graz Kunstgeschichte und wurde 1920 promoviert. 1919 wurde er Assistent am Landesmuseum Joanneum in Graz, von 1923 bis 1946 Leiter von dessen Kupferstichkabinett und Gemäldesammlung. In Wien habilitierte er sich 1946 wund wurde 1949 zum ao. Professor ernannt. 1946/47 war er Direktor der Albertina und von 1947 bis 1959 Direktor der Österreichischen Galerie Wien.

Er war u. a. Mitglied der Innviertler Künstlergilde. Garzarolli-Thurnlackh wurde auf dem Sieveringer Friedhof (Gruppe 36, Reihe 3, Nummer 8) bestattet.