Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 02.05.2020, aktuelle Version,

Katholische Filialkirche Siget in der Wart

Katholische Filialkirche hl. Ladislaus in Siget in der Wart
im Langhaus zum Chor

Die katholische Filialkirche steht auf dem Anger in unmittelbarer Nähe der Evangelischen Pfarrkirche in der Ortschaft Siget in der Wart in der Marktgemeinde Rotenturm an der Pinka im Bezirk Oberwart im Burgenland. Die auf den Heiligen Ladislaus I. geweihte römisch-katholische Filialkirche der Pfarrkirche Rotenturm an der Pinka gehört zum Dekanat Pinkafeld in der Diözese Eisenstadt. Die Kirche steht unter Denkmalschutz (Listeneintrag).

Geschichte

Urkundlich wurde 1368 die Kirche genannt. Für die anfänglich romanische Kirche wurde angenommen, dass das Langhaus wohl erst im 16. Jahrhundert errichtet wurde. 1957 war eine Restaurierung. 1979 wurden Wandmalereien entdeckt.

Architektur

Die Kirche zeigt den Typus einer romanischen Kleinkirche über einen verzogenen Grundriss. Der eingezogene halbrunde geostete Chor hat eine Achsknick nach Norden. Die Kirche trägt einen kleinen Dachreiter.

Über dem Langhaus ist eine flache Holzdecke. Die Empore aus Holz hat eine vertäfelte Brüstung. Der breite Triumphbogen erscheint hufeisenförmig. Über der Apis zeigt sich eine Schale.

Ausstattung

Der Altar aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts zeigt sich in der originalen Fassung, die Altarwand zeigt das rechteckige Bild Maria Immaculata in ungarischer Tracht.

Eine Glocke nennt Conrad Seiser Graz 1621.

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Burgenland 1976. Siget in der Wart, Kath. Filialkirche hl. Ladislaus, mit Grundrissdarstellung, S. 286–287.
Commons: Saint Ladislaus Church, Siget in der Wart  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien