unbekannter Gast
vom 20.04.2018, aktuelle Version,

Keramikwochen Gmunden

Die Keramikwochen Gmunden sind eine Veranstaltungsreihe im Bereich Moderne Keramik, Töpferei und Keramikkunst, die aufbauend auf der Keramiktradition der Stadt Gmunden[1] und mit dem sogenannten Töpfermarkt Gmunden als Kern-Ereignis jährlich seit 1989 in Gmunden stattfindet.

Geschichte

Gmunden hat eine lange Tradition als Standort der Herstellung von Kunst- und Gebrauchskeramik in Österreich. Bereits 1492 wurde das „Hafnerhaus am Graben“ (aus dem später die bis heute tätige Gmundner Keramik Manufaktur hervorging) erstmals urkundlich erwähnt. Daneben gab es auch ab 1920 eine Produktionsstätte der „Original Gmundner Tonwarenfabrik“ (später: Österreichische Sanitär-Keramik und Porzellan-Industrie AG, ÖSPAG, heute das Unternehmen Laufen Austria AG), die in ihrem Gmundner Zweigwerk bis 1990 Laufen Sanitärkeramik herstellte. Das Unternehmen Laufen Austria AG trägt auch durch die Gründung und Unterstützung des Klo & So Sanitärmuseums im Gmundner Kammerhof zur Keramiktradion in Gmunden bei.[2]

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg und darüber hinaus[3] ergab sich zunächst im Rahmen der Gmundner Keramik, dann rund um die künstlerische Keramikwerkstatt der Familie Schleiß (Besitzer der Gmundner Keramik 1843–1931) eine enge Verbindung von Künstlern und Keramik-Gestaltung. Viele Künstler der Wiener Werkstätte, wie Dagobert Peche, Ludwig Heinrich Jungnickel, Franz von Zülow, Paul Hartmann, Michael Powolny, Matthäus Fellinger oder Herta Bucher (sowie auch andere, wie der später in die USA emigrierte Münchner Designer Tommi Parzinger[4]) unterrichteten an der damaligen Gmundner Lehrwerkstätte für Keramik (1913–1931) oder entwarfen Designs für Kachelöfen bzw. Gefäße[5].

1963 gründete der Keramikkünstler Kurt Ohnsorg das Keramiksymposium Gmunden (damals vor allem in Kooperation mit den Werkstätten der ÖSPAG in Gmunden-Engelhof), das zunächst bis 1978 stattfand und Gmunden erneut als Ort der Verbindung von Keramik und Kunst zum Ausdruck brachte.

Auf diesen Traditionen aufbauend wurden die Keramikwochen 1989 unter der Bezeichnung Töpfermarkt Gmunden als Initiative der Stadt Gmunden (v. a. der Kultur-Stadträtin Christine Zemann) ins Leben gerufen, um die Stadt im Kultur- und Tourismusgeschehen des Salzkammerguts zu positionieren. Im Zentrum stand dabei ein Töpfermarkt, der jedoch nicht als reiner Handwerksmarkt angelegt war, sondern von Anfang einer künstlerischen Gesamtkonzeption folgte. Diese Konzeption wurde auch durch die Abteilung Keramik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz mitgestaltet und befördert (v. a. durch die damals dort lehrenden Günter Praschak und Maria Baumgartner).

2003 wurden die Keramikwochen Gmunden durch die die Wiederbelebung des Keramiksymposiums Gmunden künstlerisch verstärkt.

Bestandteile der Keramikwochen Gmunden

Töpfermarkt Gmunden

Der Töpfermarkt Gmunden begann 1989 als relativ offene und zunächst regionale Veranstaltung. Er beinhaltet jedoch seit 1992 eine Ausschreibung für Keramiker aus ganz Europa, sich für eine Teilnahme zu bewerben, mit anschließender Auswahl aus den Bewerbungen durch eine Jury. Seit damals werden auch Keramik-Preise für die Teilnehmenden ausgeschrieben und ebenfalls per Jury-Entscheid vergeben. Seit 1994 wird auch jährlich ein besonderes europäisches Gastland bzw. ein internationaler Themenschwerpunkt festgelegt und Keramiker aus diesem Land bzw. mit diesem Schwerpunkt zur Teilnahme eingeladen.

Kunstprogramm „Akzente“

Bei den Keramikwochen Gmunden wurde und wird der Töpfermarkt von Anfang an durch ein künstlerisches Begleitprogramm (Akzente) ergänzt (auf Initiative der Abteilung Keramik an der Kunstuniversität Linz). Hier werden an verschiedenen Ausstellungs-Standorten und Galerien in und um Gmunden Ausstellungen der Modernen Keramik verschiedener Keramikkünstler veranstaltet, und auch das jeweilige Gastland wird mit wichtigen Vertretern der Keramikkunst in einer dieser Kunstausstellungen besonders präsentiert. Für dieses Begleitprogramm wurden die zentralen Veranstaltungen und Ausstellungen von der Abteilung Keramik an der Kunstuniversität Linz kuratiert und organisiert, sowie durch Initiativen einer wachsenden Anzahl von Galerien und Standorten in Gmunden ergänzt.

Durch dieses künstlerische Ausstellungsprogramm der Keramikwochen Gmunden wurde im Laufe der Zeit ein europaweit bemerkenswerter Querschnitt durch das österreichische und internationale keramische Schaffen der Modernen Keramik angeboten (s. den tabellarischen Überblick unten).

Keramiksymposium Gmunden

2003 wurde das Keramiksymposium Gmunden von Kurt Ohnsorg (1963–1969) wiederbelebt und findet seither als Künstler/innen-Zusammenkunft in zwei- bis dreijährigem Rhythmus im Zeitraum der Keramikwochen Gmunden statt. Dieser Bestandteil reicht allerdings über die Keramikwochen Gmunden hinaus, da die Ergebnisse als Wanderausstellung in ganz Europa bis zum Termin des jeweils folgenden Symposiums präsentiert werden. Für Details siehe das separate Wikipedia-Lemma Keramiksymposium Gmunden.

Internationale Dimension

Die Keramikwochen Gmunden sind ein wichtiger Bestandteil der europäischen Keramikszene. Dem wurde auch insofern Rechnung getragen, als sich andere „Keramikstädte“ wie Faenza (Italien), Aubagne (Frankreich), Bunzlau (Polen), Argentona (Spanien) mit Gmunden 2012 zu einem gemeinsamen EU-Projekt ARGINET (ARTISTIC "ARGILLA" (CLAY) ACTIONS FOR a EU CERAMIC NETWORK) zusammenschlossen[6] und sich seither inhaltlich koordinieren und auch ein europaweites Ausstellungs- und Austauschprogramm organisieren.

Keramik in den Kammerhof-Museen Gmunden

Im sog. Kammerhof in Gmunden befinden sich heute das K-Hof Museum[7] und die Kammerhofgalerie[8], zu deren Schwerpunkten auch verschiedene Aspekte der Keramik gehören.

Bereits 1450 wurde das heutige Kammerhofgebäude als Verwaltungssitz des landesfürstlichen Salzamtes errichtet. 1870 erwarb die Stadtgemeinde Gmunden die Liegenschaft, nachdem auf Erlass von Kaiser Franz Joseph I. im Jahre 1850 das „Salzoberamt“ in Gmunden in die „k.k. Salinen- und Forstdirektion“ umgewandelt wurde und ihren Amtssitz in dem Amtsgebäude am Klosterplatz erhielt. Nach wechselnden Nutzungen des Gebäudes wurden 1949 die neu eingerichteten Schauräume des Gmundner Museums im Kammerhofgebäude eröffnet. 2008 wurde der K-Hof saniert und als Museumshaus (K-Hof Kammerhof Museen Gmunden) wiedereröffnet.

In einer Dauerausstellung „Keramik und Kunst“ werden Objekte aus der Keramik-Werkstatt der Familie Schleiß sowie auch aus den Keramik-Symposien in Gmunden unter der Leitung von Kurt Ohnsorg (1963–1969) ausgestellt. Dazu wird historische Sanitärkeramik im Museumsteil „Klo & So“ gezeigt. In der Kammerhofgalerie im Dachgeschoß des Gebäudes werden wechselnde Kunstausstellungen geboten, wobei während der Zeit der Keramikwochen und des Töpfermarktes Kunstkeramik im Vordergrund steht.

Die Keramikwochen Gmunden 1989–2017 im Überblick

Hier werden Details der Keramikwochen Gmunden von 1989 bis 2017 tabellarisch dargestellt.

Jahr Töpfermarkt Töpfermarkt-Preise Gastland/ Schwerpunkte Veranstaltungen „Akzente“
1: 1989 75 nationale Teilnehmer (TN) keine Preise kein Gastland a) Hipp Halle Gmunden: „BRANDNEU - Präsentation Diplomarbeiten (1988-1989)“ der Abteilung Keramik der Hochschule für Gestaltung Linz bei Günter Praschak; b) VKB Galerie Gmunden: Gabriele Hain (A) „Porzellankunst“; c) Villa Toscana Gmunden: Kurt Ohnsorg (A) „Gedächtnisausstellung“;
2: 1990 100 nationale und 7 internationale TN keine Preise „Gastland“ (de facto): Tschechoslowakei a) Hipp Halle Gmunden: „PRAG-LINZ - Künstler aus Prag und Linz stellen aus“: Maria Baumgartner (A), Günter Praschak (A), Ingrid-Miura-Grininger (A), Lubomír Šilar (CZS), Šerák Václav (CZS), Zdena Fibichová Preclíková (CZS). u. a.; b) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel, Gabriele Hain, Lilo Schrammel (alle A); c) VKB Galerie Gmunden: Barbara Reisinger (A) „Porzellanobjekte“; d) Kongresshaus Toscana Gmunden: (1) Franz Josef Altenburg (A); (2) dazu: 1. Internationaler Keramikkongress Gmunden zum Thema „Keramik europaweit - Ofenkunst“;
3: 1991 100 nationale & 17 internationale TN keine Preise „Gastland“ (de facto):: Land Wien a) Hipp Halle Gmunden: Keramik aus Wien; b) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel (A), Rosemarie Benedikt (A), Peter Weihs (A); c) Kongresshaus Toscana Gmunden: (1) Stefan Emmelmann (D) „Plastische Arbeiten in Keramik und Papier“; (2) dazu: 2. Internationaler Keramikkongress Gmunden zum Thema „Architekturkeramik“;
4: 1992 100 nationale & 30 internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „Schale“: Dorothe Hahn (D), Nora Loschan (A), Regine & Gebhard Radl (A) "Gastland" (de facto): Land Salzburg a) Hipp Halle Gmunden: Keramik aus Salzburg - „Objekte, Skulpturen und Gefäße“: Elisabeth Czihak, Franziska Ebner, Marianne Ewaldt, Margarethe Haberl, Julie Hayward, Heinz Husiatynski, Peter Mairinger, Sonja Reisenberger, Barbara Reisinger, Ute Steigerwald-Lehmann, Gerold Tusch, Linde Wächter-Lechner, Ute Wilfing (alle A); b) Kammerhofgalerie Gmunden: Arno Lehmann (A) „Gedächtnisausstellung“; c) VKB Galerie Gmunden: Friederike & Leopold Immervoll (A) „Ton-Weg-Form, Steinzeug und Raku“; d) Kongresshaus Toscana Gmunden: 3. Internationaler Keramikkongress: Arno Lehmann (A) und die Keramik im Osten Deutschlands;
5: 1993 100 nationale & 30 internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „Kanne“: Regine & Gebhard Radl (A), Peter Fröhlich (A), Sonja Reisenberger (A), Wolfgang Födinger (A), Niek Hoogland (NL) kein Gastland a) Hipp Halle Gmunden: Tanja Estermann (A), Elisabeth Limmer (D), Ingrid Smolle (A), Veronika Thurin (ITA) „Neue Formen“; b) Kammerhofgalerie Gmunden: Günter Praschak (A) „Keramik aus mehreren Jahrzehnten“; c) VKB Galerie Gmunden: Ingrid Miura-Grininger (A) „Gefäßkeramik“; d) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel (A), Peter Weihs (A), Franz Josef Altenburg (A) „Neue Keramik - Innovationen“;
6: 1994 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland Ungarn Preis „Dose“: Roland Summer (A), Eva Mayer (A), Guul Jacobs (NL), Elisabeth Schiestl-Wieser (A) Gastland: Ungarn a) Hipp Halle Gmunden: Ungarische Volkskunst mit Schwerpunkt Keramik; b) Kammerhofgalerie Gmunden: Keramikgruppe TERRA (Gastland Ungarn): Ilona Benkö, Lásziló Fekete, Zsuzsa Füzesi, Mária Geszler, Lásziló Horváth, György Kungl, Ilona Lammel, Sándor Molnár, Ákos Tamás, Imre Schrammel (alle HUN); c) VKB Galerie Gmunden: Miklós Verres (HUN) „Keramik“; d) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel (A), Marianne Ewaldt (A), Barbara Reisinger (A) „Keramik - Innovationen“; e) Galerie Spitzbart (Vorchdorf & Gmunden): Franz Josef Altenburg (A) „Neue Keramik - Innovationen 2“;
7: 1995 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland England Preis „Vase“: John Wheeldon (GB), Sonja Reisenberger (A), Roland Summer (A), Eva Mayer (A); Preis „Schönster Stand“: Thomas Bohle (A) Gastland: England a) Hipp Halle Gmunden: Elmar Trenkwalder (A) „Keramik - Skulpturen und Malerei“; b) Kammerhofmuseum Gmunden (Galerie): Gruppenausstellung Gastland England: Chris Speyer, Peter Beard, Jack Doherty, Richard Dewar, Howard Ashley, Caroline Whyman, John Wheeldon; c) Seeschloss Ort Gmunden: „Keramik - Neue Positionen“ (Wanderausstellung der Nö-Art[9]): Maria Baumgartner (A), Rosemarie Benedikt (A), Maria Burger (A), Margit Denz (A), Gundi Dietz (A), Martina Funder (A), Peter Gangl (A), Gabriele Hain (A), Oswald Oberhuber (A), Judith Rataitz (A), Barbara Reisinger (A), Lilo Schrammel (A), Martina Schwarz (A), Ingrid Smolle (A), Thomas Stimm (A), Matteo Thun (A), Lisa Waltl (A), Peter Weihs (A), Martina Zwölfer (A); d) VKB Galerie Gmunden: Regina Heinz (A) „Soft Clay“; e) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel (A) & Renate Jindra (A); e) Galerie Spitzbart (Vorchdorf & Gmunden): Kiki Kogelnik (A) „Keramikköpfe“;
8: 1996 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland Belgien Preis „Tea for Two“: Peter Leidl (A), Martin Kunze (A), Eva Mayer (A); Preis "Schönster Stand": Werner Ertl (A) Gastland: Belgien a) Hipp Halle Gmunden: Keramik - Körper & Volumen: Franz Josef Altenburg (A), Martina Funder (A), Monika Migl-Frühling (A), Julie Hayward (USA), Günter Praschak (A), Anton Raidel (A), Kurt Spurey (A), Elmar Trenkwalder (A), Gerhild Tschacher-Nagy (A), Gerold Tusch (A), Susanne Zemrosser (A); b) Kammerhofgalerie Gmunden: Gruppenausstellung „Zeitgenössische Keramik aus Belgien“: Mieke Everaet, Vincent Kempenaers, Vincent Beaque, Rudie Delanghe, Tjok Dessauvage, Petty Wouters, Anima Roos, Thérèse Lebrun, Mieke Selleslagh, Patrick Jadot (alle BEL); c) Galerie Pepöckhaus Gmunden: „Platzteller“, präsentiert von der Künstlergilde Salzkammergut; d) VKB (Galerie Lebensstil Gmunden): Monique Muyleart, Herman Muys: „Keramische Plastiken aus Belgien“; e) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel (A), Eva Werdenich-Maranda (A), Peter Weihs (A); f) Galerie Pimminger Gmunden: Jeanne Oppengaffen (BEL), Émile Desmedt (BEL); g) Galerie Spitzbart (Vorchdorf & Gmunden): Siegfried Anzinger (A) „Tonskulpturen“;
9: 1997 110 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 20 eingeladene TN Gastland Deutschland Preis „Kugel“: Gertraud Moser (A), Rolf Fässler (CH), Roland Summer (A); Preis "Schönster Stand": Martin Kunze (A) Gastland: Deutschland a) Hipp Halle Gmunden: Stefan Emmelmann (D) „Fließende Welt der Elemente“: Zeichnungen, Malerei, computerbearbeitete Fotografien; b) Kammerhofgalerie Gmunden: Keramikgruppe Höhr-Grenzhausen: Susanne Altzweig (D), Monika Debus (D), Martin Georg (D), Emil Heger (D), Andreas Hinder (D), Barbara Kaas (D), Fritz Roßmann (D), u. a.; c) Salzfertigerhaus Gmunden: „Schüsseln“, präsentiert von der Künstlergilde Salzkammergut; d) VKB Galerie Gmunden: Johann Rainer (A) „Keramik und Installation“; e) Galerie Pimminger Gmunden: Lisa Waltl (A); f) Glashaus Esplanade Gmunden: Anton Raidel (A) & Veronika Gräbner (A) „Keramik und Plastik“; g) Galerie Spitzbart (Vorchdorf & Gmunden): Anna Stangl (A) „Tonskulpturen“; h) Galerie Lebensstil Gmunden: Anna Pieringer (A) „Im Zentrum die Keramik“;
10: 1998 110 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 20 eingeladene TN Gastland Frankreich Preis „Objekt nach Wahl, verpackt in einer Segerkegel-Schachtel“: Oswald Scherbaum (A), Schernthaler Keramik (A), Michaela Hochhold (A); Preis „Schönster Stand“: Martin Kunze (A) Gastland: Frankreich a) Kammerhof Galerie Gmunden: Franz Josef Altenburg (A) „Gerüste und Konsolen“; b) Seeschloss Ort Gmunden: Gruppenausstellung Gastland Frankreich: Cathy & Pascal Castagne, Annie D´Orefice, Maryline & Jean-René Marrec, Louise & Michel Gardelle, Jean-Claude Signoret, Jean-Jacques Dubernard, Nathalie Pouzet, Seung-Ho Yang, Herve Rousseau, Suzanne Daigeler, Svein Hjorth-Jensen, Sylvie Piaud (alle FRA); c) VKB Galerie Gmunden: Eva Roucka & Philippe Dansette (beide FRA); d) Salzfertigerhaus Gmunden: Segerkegel-Schachtel als Kunstobjekt, Keramikpreis 10. Töpfermarkt, präsentiert von der Künstlergilde Salzkammergut;
11: 1999 120 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 10 eingeladene TN Gastland Litauen Preis „Blumensteckschale“: Christina Kunze (A), Peter Fröhlich (A), Jonas Arcikauskas (LIT) Gastland: Litauen a) Kammerhofgalerie Gmunden: Martina Funder „Bestandsaufnahme“; b) Seeschloss Ort Gmunden (Wappensaal): Gruppenausstellung Gastland Litauen: Romualdas Aleliūnas, Vilija Balčiūnienè, Osvaldas Balčiūnas, Nora Blaževičiūtė, Eugenijus Čibinskas, Nerutė Čiukšsienė, Dalia Gentvainytė-Arčikauskienė, Česlovas Gudžius, Jūratė Gudžiuvienė, Audrius Janušonis, Hilbertas Jatkevičius, Juozas Lebednykas, Egidijus Radvenskas, Aldona Skudraitė (alle LIT); c) VKB Galerie Gmunden: Charlotte Wiesmann (D) & Michaela Hochhold (A) „keramische Plastiken“; d) Salzfertigerhaus Gmunden: Franziska Ablinger (A) „Skulpturen aus Terracotta 1975-1985“;
12: 2000 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland Dänemark Preis „Übertopf“: Christine Walzer (A), Richard Dewar (GB), Ole Kronegaard (DK) Gastland: Dänemark a) Kammerhofgalerie Gmunden: Maria Baumgartner: keramische Objekte und Skulpturen; b) Seeschloss Ort Gmunden: Gruppenausstellung Gastland Dänemark: Lene Dahl, Claus Domaine Hansen, Bente Formann, Ole Krongaard, Ann Linnemann, Liller Meyer-Helm, Karin Michelsen, Priscilla Mouritzen, Marie Wiktor Moller (alle DEN); c) VKB Galerie Gmunden: Elisabeth Czihak, Martin Kunze (beide A) „Antworten“; d) Galerie im Stadtbadkeller Gmunden: Hanne Bertels, Niels Huang (beide DEN); e) Salzfertigerhaus Gmunden: Anne Hubinger (A) "Keine Blüten ohne Stiele - Vasen und andere Dinge";
13: 2001 110 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 20 eingeladene TN Gastland Spanien Preis „Gartenplastik“: Nezika-Agnes Novak (A), Vilija Balciuniene (LIT), Jacobs Guul & Fransje van Keulen (NED); „Publikumspreis“: Melanie Bartholome (A) Sonderpreis „Teilnehmende Frauen“: Alexandra Reithmeier (A) Gastland Spanien a) Hipp Halle Gmunden: Salzburger Keramikpreis 2001: Keramik-Gefäß-Skulptur-Objekt; b) Kammerhofgalerie Gmunden: Lilo Schrammel: Material-Form-Raum; c) Seeschloss Ort Gmunden: Gruppenausstellung Gastland Spanien: Fernando Malo, Joaquin Vidal, Javier Ramos, Rafa Perez, Alberto Hernandez, Lidia Serra, Emili Biarnes, Llorenç Pla, Soler Planes, Marcet-Vila A., Elena Montaňès, Carlets, Suo-May, Carmen Ballarin; d) Galerie im Stadtbadkeller Gmunden: Alberto Hèrnandez, Rafe Pérez „Calets aus Spanien“; e) VKB Galerie Gmunden: Sabine Fiala (Schweiz): Objekte auf und aus 1 1/2; f) Salzfertigerhaus Gmunden: Edith Plattner - Formationen; g) Galerie 422 Gmunden: Franz Josef Altenburg, Anton Raidel, Xenia Hauser: Keramik; h) Galerie 10er Haus Gmunden: Lebende Werkstatt;
14: 2002 110 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 20 eingeladene TN Gastland Italien Preis „Gmundner Souvenir“: Ingrid Stanzer (A), Anne Hubinger (A), Hedwig Rotter (A); Gerlinde Leidl (A); „Publikumspreis“: Gerlinde Kail (A) Gastland: Italien a) Kammerhofgalerie Gmunden: Barbara Reisinger: Kommunizierende Objekte; b) Seeschloss Ort Gmunden: Gruppenausstellung Gastland Italien: Daniela Chinellato, Giovanni Cimatti, Umberto Corsucci, Paolo Frascati, Mariano Fuga, Ingrid Mair-Zischg, Birgit Neumann, Giancarlo Montuschi, Renata Petti, Giuliana Poggi, Elfi Sommavilla, Sabina Vallazza; c) VKB Galerie Gmunden: Doris Winkler: Rauminstallation mit Keramik; d) Salzfertigerhaus Gmunden: Elisabeth Kampits: "Leuchtkörper - Porzellan"; e) Galerie 10er Haus Gmunden: Andrea Müller und Suzana Korisitka: Ton und Stile;
15: 2003 100 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 30 eingeladene TN aus vergangenen Gastländern Preis „Fünfzehn“: Otakar Sliva (A), Thomas Berktold (A); Zsofia Karsei (HUN); „Publikumspreis“ Gerlinde Kail (A) Rückblick Gastländer 1993–2003 a) Kammerhofgalerie Gmunden: Alles Keramik: Neue Arbeiten - Eine Wanderausstellung der NöArt: Maria Baumgartner, Rosemarie Benedikt, Thomas Bohle, Elisabeth Czihak, Canan Dagdelen, Margit Denz, Gundi Dietz, Tanja Estermann, Wilfried Gerstel, Bettina Grill, Gabriele Hain, Renate Hattinger, Anne Hubinger, Elisabeth Kampits, Martin Kunze, Petra Lutnyk, Young Hee Park, Martina Pleschko, Barbara Reisinger, Irmgard Schaumberger, Ingrid Smolle, Roland Summer, Gerold Tusch, Lisa Waltl, Christina Wiese, Charlotte Wiesmann, Doris Maria Winkler, Eveline Zadek; b) Seeschloss Ort Gmunden: Gruppenausstellung - Rückblick Gastländer: Hans & Brigitte Börjeson, Monique Bruls, Nerutė Čiukšsienė, Pedro del Rio, Bruno Gambone, Horst Göbbels, Ulrike Hagemeier, Karin Hausner, Zsofia Karsai, Toni Laverick, Katrin Otolski, Christine Pedley, Ludo Thys; c) Galerie 10er Haus Gmunden: Slivar Otokar, Barbora Silov, Astrid Sänger: Figuren; d) Seehotel Schwan Gmunden: Kochen und Backen mit Keramik - Töpferkunst früher und heute; e) Salzfertigerhaus Gmunden: Renate Gellner-Bächer: Blumentiere und andere Wesen:
16: 2004 110 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 20 eingeladene TN Gastland Schweiz Preis „Arche Noah“: Ulla Weber (A), Thomas Berktold (A), Ferenc Halmos (H); „Publikumspreis“: Martina Leitner (A) Gastland: Schweiz a) Seeschloss Ort Gmunden (Raum Palas): Gruppenausstellung Gastland Schweiz: Angela Burkhardt-Guallini, Claudia Geiser, Rebecca Mäder, Andréas Steinemann, Sibylle Meier, Wilfried Meichtry, u. a.; b) Landschloss Ort Gmunden (Innenhof): Christine Sailer; c) Kammerhofgalerie Gmunden: Anton Raidel „Keramik - Sammlung der Stadt Gmunden“; d) Galerie 10er Haus Gmunden: Tatjana Wagner; e) Salzfertigerhaus Gmunden: Ingrid Schatzl - Vasenobjekte; f) Volkskundemuseum Gmunden: (1) Alte Keramiken & alte Gmundner Fayencen aus der Keramiksammlung des Stadtmuseums (eine Auswahl aus der Ing. Peter Schleiß Stiftung); (2) Exponate von den internationalen Keramik-Symposien (1964–69); Pepöckhaus (Traungasse, Gmunden); g) Galerie Schloss Weyer (Gmunden): Mythen, Märchen und wahre Geschichten über das weiße Gold; h) Sparkasse OÖ, Zweigstelle Gmunden (Foyer): Ausstellung der Töpfermarktpreise 1993–2003; i) Kongresshaus Toscana Gmunden: Sonderpostamt und Briefmarkenausstellung, Philatelie und Keramik;
17: 2005 130 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „Figur“: Pia Knappkötter (D), Pedro Del Rio (Spanien), Rafael Saifulin (FIN); „Publikumspreis“: Gerlinde Kail (A); Themenschwerpunkt: Gefäße a) Kammerhofgalerie Gmunden: Margarete Geffke "disconnection"; b) Seeschloss Ort Gmunden (Palas): Gruppenausstellung Gäste 2005: Lydia Braune (Deutschland), Eddie Curtis (England), Ute Grossmann (Deutschland), Eva Haudum (Frankreich), Wim Hos (Holland), Martin Mindermann (Deutschland), Angela Munz (Deutschland), Charlotte Poulsen (Frankreich), Edita Pydhag (Schweden), Rafael Saifulin (Finnland), Ulrich Witzmann (Deutschland); c) VKB Galerie Gmunden: Charlotte Wiesmann - Thomas Steiner "Floating"; d) Salzfertigerhaus Gmunden: Margit Feyerer-Fleischanderl "Meine Damen und Herren"; e) Galerie 10er Haus Gmunden: Rosemarie Rockenschaub Gedächtnisausstellung; f) Landschloss Ort Gmunden (Innenhof): Eva Roucka "Patats";
18: 2006 130 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „Hausnummernschild“: Peter Van Veen (NL), Ute Großmann (D), Pedro del Rio (E); „Publikumspreis“: Markus Klausmann (D) Themenschwerpunkt: Kristallglasuren a) Galerie im Stadtbadkeller Gmunden: Absolventen der Hochschule für Keramikgestaltung Höhr-Grenzhausen "Exponate 2006": Marlen Schulz, Carolin Kahle, Birke Gelhard, Stefanie Schneider, Tine Dottke, Reinaldo Arias; b) VKB Galerie Gmunden: Naschwerk: "Konfekt", keramische Objekte von Ingrid Stanzer; "SweetArt", Süßigkeiten von Konditormeister Gerhart Hinterwirth; c) Landschloss Ort Gmunden (Johann Ort Allee): Tanja Estermann: "couples and more"; d) Seeschloss Ort Gmunden (Wappensaal): Gruppenausstellung Gäste 2006, "Kristallglasuren": Richard Bideau (England), Edmund Deinböck (Schweiz), Alain Fichot (Frankreich), Peter Fröhlich (Österreich), Ferenc Halmos (Ungarn), Peter Ilsley (England), Horst Nagl (Deutschland), Hein Severijns (Holland), John Stroomer (Australien), Frank Theunissen (Frankreich), Willy van Bussel (Holland); e) Salzfertigerhaus Gmunden: Künstlergilde Salzkammergut - Ulli Zerzer und Daniela Oberlehner "Wagnis Ton - im Fluss der Zeit"; f) Kammerhofgalerie Gmunden: Hein Severijns: Bezaubernde Kristalle - 50 Jahre Keramiker;
19: 2007 130 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „Teller“: Martin Möhwald (D), Markus Klausmann (D), Fritz Rossmann (D); „Publikumspreis“: Halmos Ferenc (H) Gäste: Absolventen Europäischer Keramikfachschulen a) Seeschloss Ort Gmunden (Saal Palas): Gäste 2007: Tanja Fuchs (HTBLVA Graz-Ortweinschule, Fachabteilung Keramik), Carmen Wonner (HTBLVA Graz-Ortweinschule, Fachabteilung Keramik), Bela Kadnar (Keramikfachschule Stoob, Burgenland), Julia Leitner (Keramikfachschule Stoob, Burgenland), Christine Dottke (Fachschule für Keramikgestaltung Höhr-Grenzhausen, Deutschland), Susanne Bartram (Fachschule für Keramikgestaltung Höhr-Grenzhausen, Deutschland), Annemie Heylen (Kunstakademie De Lei, Leuven, Belgien), Irene Goethuys (Kunstakademie De Lei, Leuven, Belgien), Rita Spaan-Klauss (Keramikfachschule Gauda, Holland), Marieke van Katwijk (Keramikfachschule Gauda, Holland); b) VKB Galerie Gmunden: Gertraude Stöger "Raum nehmen"; c) Salzfertigerhaus Gmunden: Gerda Schoissengeier "sinnerfrischen";
20: 2008 130 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „Gartenzwerg“: Thomas König (D), Carmen Gorriz (E), Heike Rabe (NL); „Publikumspreis“: Thomas Berktold (A) Gäste: Partnerstadt Faenza a) Kammerhofmuseen Gmunden: (1) Gmunden im 20. Jahrhundert: Zeitgeschichte, Moderne Keramik (im Rahmen der oö. Landesausstellung 2008), (2) Gruppenausstellung Gäste 2008 - Faenza: Carlini Lidia, Ceramiche Boschi, Drossaki Angeliki, Gamberini Glauco, Lega Carla, Mengolini Maurizio, Pezzi Mario, Ricciardelli Liliana, Vassura Susanna, Zoli Carlo; (3) Kunstuniversität Linz: Ausstellung "kopieren und einfügen"; b) VKB Galerie Gmunden: Kunstuniversität Linz: Ausstellung "kopieren und einfügen"; c) Galerie im Stadtbadkeller Gmunden: Absolventen der Fachschule für Keramikgestaltung Höhr-Grenzhausen (Deutschland) "Exponate 2008": Katrin Böning, Jessica Henkel, Manuela Lehmann, Matthias Menk, Elisabeth Minichbauer, Kirsten Packert, Nelly Thiessen, Berthold-Josef Zvaczki; d) Salzfertigerhaus Gmunden: Kristiane Petersmann "In Kafigen und Volieren"; g) "Der Weg zur Keramik", open air, Esplanade Gmunden (im Rahmen der oö. Landesausstellung 2008); Galerie ARThaus4 in der Hipp-Halle Gmunden: Joanna Teper (POL)
21: 2009 120 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 10 eingeladene TN Gastland Schweden Preis „Fisch“: Inge Södergren (S), Karin Jaxelius (S), Martin Möhwald (D) „Publikumspreis“: Gerlinde Kail (A) Gastland Schweden a) VKB Galerie Gmunden: Paul Jaeg, Friedrike und Leopold Immervoll „Reflexionen über Figur und Gegenstand“; b) Seeschloss Ort Gmunden (Wappensaal): Gruppenausstellung Gastland Schweden: Christina Brattsand Carlsson, Maria Cotellessa, Anne-Sophie Enberg, Karolina Eriksson, Karin Jaxelius, Veronica Larsson, Mia Schnitzler, Inger Södergren, Dan Leonette; c) Salzfertigerhaus Gmunden: Chiho Aono (Japan); d) Kammerhof MuseenGmunden: (1) Carlo Zoli (ITA) "Mythos und Legende" (Foyer); (2) Thomas Bohle (Galerie); e) Galerie 10er Haus Gmunden: Arbeiten von Schülern & Absolventen der HTBLVA Graz-Ortweinschule (Keramikgestaltung); f) Kreuzgang und Garten des ehemaligen Kapuzinerklosters Gmunden: Ucki Kossdorff (A) und Doriano Mingozzi (ITA) "Quattro Mani"
22. 2010 120 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 10 eingeladene TN Gastland Russland Preis „Schwarz-Weiß“: Anima Roos (BEL), Gerda Jaritz (A), Bibi Kriek (BEL); „Publikumspreis“: Gerlinde Kail (A) Gastland Russland a) Seeschloss Ort Gmunden (Wappensaal): Gruppenausstellung Gastland Russland: Svetlana Berioza, Valentina Cheprasova, Wladimir Holschagin, Tatjana Loschinina, Sergej Nikulin, Michail Sobolev, Roman Nesterenko, Elena & Igor Tawolzanskie, Elena & Aleksandr Sysoev, Irada Stolbova; b) Salzfertigerhaus Gmunden: Alina Sauter "Disturbing Reality"; c) Kammerhof Museen Gmunden: (1) (Vorhof) Goffredo Gaeta "Reflexe auf Majolika"; (2) (Galerie) Ausstellung zum 12. Westerwaldpreis "Keramik Europas"; (3) (Raum für zeitgenössische Keramik) "Salzburger Keramikpreis 2010": Charlotte Wiesmann, Margit Denz, Kurt Spurey, und Arbeiten von Eren Akinola, Tanja Fuchs, Martina Funder, Isabella Primos, Johann R. Rainer, Eszter Rupp, Barbara Schmid, Doris Schmidlechner, Sibel Sermet, Silvia Siegl, Ingrid Stanzer, Lisa Waltl; d) Schmuckatelier Alexandra Altenstrasser Gmunden: Keramikschmuck-Kreationen; e) Galerie Schloss Weyer (Gmunden): Mythos Meissen: Europas erstes Porzellan;
23. 2011 120 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid, 10 TN aus dem Gastland Burgund Preis „Tierisch“: Angela Munz (D), Andreas Hinder (D), Harm Van der Zeeuw (NL); „Publikumspreis“: Melanie Bartholme (A) Gastland: Frankreich (Burgund) a) VKB Galerie Gmunden: Elke Punkt-Fleisch "Frühling" (Esoterisch Fliegendes und nachdenklich Putzendes in Ton); b) Seeschloss Ort Gmunden (Wappensaal): Gruppenausstellung Gastland Burgund: Jean-Claude Canonne, Michel Cohen, Jean-Michel Dois, Christian Faillat, Alain Fichot, Jean Marie Fourbert, Francois Fresnais, Bigot Rozenn, Dauphine Scalbert, Michel Téqui; c) Salzfertigerhaus Gmunden: "Exponate 2011" - Abschlussarbeiten der Fachschule für Keramikgestaltung Höhr-Grenzhausen (Deutschland): Lina Danklefsen (D), ; d) Kammerhof Museen Gmunden: (1) (Raum für Zeitgenössische Keramik): Roland Summer - Keramik; (2) (Galerie); Eva Haudum (Frankreich) - Porzellan;
24. 2012 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid, 15 eingeladene TN Gastland Tschechien Preis „Coffee to go“; Andrea Baumann (A), Vladimir Groh (CZ), Gellner-Becher (A); „Publikumspreis“: Michaela Hösch (A) Gastland Tschechien a) VKB Galerie Gmunden: Daniel Wetzelberger (A) "Knochenarbeit"; b) Seeschloss Ort Gmunden (Saal Palas): Gruppenausstellung Gastland Tschechien: Karel Frantel, Vladimir Groh & Nishida Yasuyo, Sárka & Libor Hanzálek, Jaroslav Homola, Jan Jansky, Nicola & Daniel Seko, Prokop Veselý (alle CZ); c) Salzfertigerhaus Gmunden: Theresa Böck (A) "Keramik"; d) Kammerhof Museen Gmunden: (1) (Raum für Zeitgenössische Keramik): Ceramiche Baldelli (ITA); (2) (Galerie): Uwe Löllmann (D) "Erde und Feuer"; e) Salzfertigerhaus Gmunden: (1) "Mascha" (Maria) Kosareva (RUS) & Martin Kunze (A) "Figuren und Brocken"; (2) Theresa Böck (A) "beleuchtet";
25. 2013 130 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid Preis „25. Jahre Österreichischer Töpfermarkt“: Heike Rabe (NL), Angelika Gross (A), Jörg Treiber (D); „Publikumspreis“: Andreas Hinder (D) Auswahl aus 25 Jahren a) Kammerhof Museen Gmunden: (1) (Galerie): Martin McWilliam (GB) „objects“; (2) (Foyer) Töpfermarkt-Preisträger 1992 bis 2012; (3) (Museum): „Gmundner Keramik, Fayencen, Schleiß-Werkstätte und Gmundner Keramik-Manufaktur“[10]; b) VKB Galerie Gmunden: ; c) Seeschloss Ort Gmunden (Saal Palas): Gruppenausstellung der „25 Jahre Töpfermarkt“; d) Salzfertigerhaus Gmunden: Tomoyo Yoshida (JAP) und Norbert Ellinger (A) „Beyond - Different Dreams in different Languages“; e) Galerie ARThaus4 in der Hipp-Halle Gmunden: Juliane Leitner (A) & Alina Sauter (A) „Gone Fishing“; f) RaumSchauEck Gmunden: Franz Josef Altenburg;
26. 2014 120 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid, 10 eingeladene TN Gastland Polen Preis „Schwanenkuss“: Veronika Lucinska (P), Raul Pereda (E), Claudia Henkel (D); „Publikumspreis“: Werner Ertl (A) Gastland: Polen a) Seeschloss Ort Gmunden (Saal Palas): Gruppenausstellung Gastland Polen: Mateusz Grobleny, Weronika Lucinska, Janina Myronova, Stanisław Konieczny, Janiny Karczewskiej; b) Kammerhof Museen Gmunden: (1) Karin Bablok (D) „Porzellanunikate“; (2) Arbeiten des Internationalen Keramiksymposiums Innsbruck; c) VKB Galerie Gmunden: (1) Junge Keramikkünstler der Kunstuniversität Linz „Spiel des Lebens“: Lynne Hobaica (USA), Josko Pekovic (CRO), Jianan Qu (CHN), Karla Woisetschläger (A); d) Salzfertigerhaus Gmunden: Maria Bichler (A) und Katharina Brandl (A) „Bruch“;
27. 2015 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland Slowenien Preis „Etagère“: Renate Gellner-Bacher (A), Fank Schillo (D), Anne Wolf (A); „Publikumspreis“: Andrea Baumann (A) Gastland: Slowenien a) Salzfertigerhaus Gmunden: Ausstellung des Kunstforums Salzkammergut; b) VKB Galerie Gmunden: Ausstellung von Studierenden der Kunstuniversität Linz, Abteilung Plastische Konzeption/ Keramik; c) Seeschloss Ort Gmunden (Raum Palas): Gruppenausstellung der Gäste 2015 Slowenien: Ana Habermann, Ines Kovacic, Karel & Marta Pavlic, Barbara Podlesnic, Lucka Sicarov, Anja Slapnicar, Katja Spiler, Nika Stupnica, Loncarstovo Jasmina Verbic, Vesna Vidrich, Dani Zbontar; d) Kammerhof-Museen Gmunden (1) (Galerie): Keramik Europas - Westerwaldpreis; (2) (Raum für zeitgenöss. Keramik): Exponate 2015 - Arbeiten der Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Keramik, Höhr-Grenzhausen; e) Atelier am Markt Gmunden: „Restauration trifft Keramik“: Renate Obermayr-Aigner (A), Ingrid Kramesberger (A), Renate Gellner (A), Birgit Kohlhofer-Pieber (A); g) Galerie Kunstforum Salzkammergut: Helene Benedikt; h) RaumSchauEck Gmunden: Veronika Gräbner: „1 von 100“; f) Galerie 10er Haus, Gmunden: Ilse König; g) Galerie Schloss Weyer (Gmunden): Zerbrechliche Kunstwerke aus 4 Jahrhunderten: „Der Sammler Peter Strang“.
28. 2016 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland Südkorea Preis „Gesicht/ Face“: Job Heykamp (NED) Gastland: Südkorea a) Salzfertigerhaus Gmunden: Ausstellung des Kunstforums Salzkammergut: „Story Teller (Geschichtenerzähler)“; b) VKB Galerie Gmunden: Material - Lösung: Elisabeth Eiter, Sophie Danzer, Simone Einfalt, Daniel Stimmeder, Meduza Schmiedleitner (alle A; Neue Arbeiten aus der Abteilung „Plastische Konzeptionen/ Keramik“ der Kunstuniversität Linz); c) Seeschloss Ort Gmunden (Raum Palas): Gruppenausstellung der Gäste 2016 Korea: Li Hye Ran, Li Jee A, Mo Sun Young,,Jun Bo Sul, Ji Yeon Hee, Hong Sung Won, Li Tae Hee, Cho Seok Hyun, Choi Dae Kyu, Yun Jai Suk, Yun Ji Yong, Yun Ju Cheol, Seo Seok Man, Park In Suk (alle KOR); d) Kammerhof-Museen Gmunden, (1) (Galerie): Christine Möhring (A) - Behausungen; (2) (Raum für zeitgenöss. Keramik): Helene Kirchmayr - Passionsfrüchte; e) KUNST:RAUM:Gmunden: Juliane Leitner (A) - Variationen; f) Galerie 10er Haus Gmunden: Christine Stangl (A) „Time for 2“; g) Atelier am Markt: Keramik und Schmuck: Selmar Etareri, Doro Blanchke (beide A).
29. 2017 115 nationale & internat. TN nach Jury-Entscheid; 15 eingeladene TN Gastland Finnland Preis „Schachtel/ Box“ Gastland: Finnland a) Salzfertigerhaus Gmunden: Ausstellung des Kunstforums Salzkammergut: Ingo Kreuzer (A): „Figürliche Plastik“; b) VKB Galerie Gmunden: „Baugründe“: Rainer Grilberger, Faye Hadfield, Yuti Kainz, Severin Pfaud, Elke Punkt Fleisch, Gerda Schoissengeier-Naderer, Mathias Tremmel (alle A; Ausstellung von aktiven und ehemaligen Studierenden der [Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz|Kunstuniversität Linz]], Abteilung Plastische Konzeption/ Keramik); c) Seeschloss Ort Gmunden (Raum Palas): Gruppenausstellung der Gäste 2017 Finnland: Pirjo Eronen; Maila Klemettinen, Soile Paasonen, Heidi Puumalainen, Paula Ruuttunen, Outi Sarikoski (alle FIN); d) Kammerhof-Museen Gmunden (Galerie): „Porzellanrflektionen“, Internationale Porzellanausstellung von Porzellankünstlern (z. B. Gabriele Hain (A), Karin Bablok, Paula Bastiaansen, Piet Stockamns (alle BE), u. a.), und Studenten belgischer Kunsthochschulen (Kuratorin: Patty Wouters); e) KUNST:RAUM:Gmunden & Galerie Tacheles, Gmunden: Outi Sarikoski (FIN), Szilvia Ortlieb (HUN), Heide Nonnenmacher (D), Ucki Kossdorf (A): Ergebnisse des Symposiums „Europe Now“; f) Galerie 10er Haus Gmunden: Edeltrude Arleitner (A): „Gambling Lady“; g) Atelier am Markt: Renata Gellner (A): Etagéren aus Vintageporzellan.

Literatur

  • Gottfried Reichart: Gmunden, Stadt der Keramik: 15 Jahre Österreichischer Töpfermarkt; in: Kulturbericht Oberösterreich, Jg. 57 (2003), S. 20–23.
  • Carmen González-Borrás: Südliche Stimmung nördlich der Alpen: Spanien als Gastland beim 13. Töpfermarkt in Gmunden. in: Keramikmagazin, Jg. 23 (2001), Heft 6, S. 34–37.
  • Eine völlig neue kulturelle Initiative, die aber zur Tradition werden soll, haben die Stadt Gmunden und die [dort] heimischen Keramikbetriebe ins Leben gerufen, in: Oö. Nachrichten, Printausgabe vom 24. August 1989 (Kulturseite), S. 11.

Einzelnachweise

  1. Kunst und Künstler in Gmunden. In: gmundner-musealverein.at. Abgerufen am 20. April 2018.
  2. Die Sammlung umfasst 300 Exponate, die vom Unternehmen Laufen Austria AG und seinem ehemaligen Direktor Fritz Lischka als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt wurden, vgl. Infos zum Sanitärmuseum, abgefragt 11. Januar 2017.
  3. Die keramische Werkstätte der Fa. Schleiß-Keramik bestand bis 1982, vgl. Irmgard Gollner: Gmundner Keramik. Kunst aus Ton, Feuer & Farbe, Linz 2003: Landesverlag.
  4. Infos zu Tommi Parzinger als Keramik-Designer in Gmunden, abgefragt 23. Januar 2017.
  5. Infos zur Kunsttradition der Gmundner Keramik, abgefragt 21. Januar 2017.
  6. Homepage des ARGINET-EU-Projekts, abgefragt 21. Januar 2017.
  7. Webseite des K-Hof-Museums, abgefragt 27. März 2017.
  8. Infos zur Kammerhofgalerie Gmunden, abgefragt 27. März 2017.
  9. Homepage der Nö-Art, abgefragt 21. Januar 2017.
  10. Infos zur Ausstellung „Gmundner Keramik“ 2013, abgefragt 21. Januar 2017.