unbekannter Gast
vom 15.01.2017, aktuelle Version,

Kirchstraße 29 (Bregenz)

Kirchstraße 29

Das Gebäude Kirchstraße 29 ist ein Wohnhaus in Bregenz. Es gilt als das „schmalste Haus Europas“ und wurde 1796 das erste Mal erwähnt.

Architektur

Das „schmalste Haus Europas“ hat keine eigenen seitlichen Außenmauern, sondern wurde in die bestehende Baulücke eingefügt. Die Fassade ist zur Kirchstraße hin nur 57 cm breit. Da die Haustür etwas breiter ist, greift sie auf das Nachbarhaus Kirchstraße 31 über.

Das zur Kirchstraße hin keilförmige Grundstück wird Richtung Thalbachgasse breiter und hat im hinteren Teil eine wohnhausübliche Breite. Das Gebäude weist insgesamt 60 m² Wohnfläche auf.

Literatur

  • Peer Johann/Böhringer Friedrich: Denkmal Guide Vorarlberg. Bregenz, Leiblachtal, Rheindelta, Hofsteig. Bucher Verlag, Hohenems 2016, ISBN 978-3-99018-289-5, S. 76.

Siehe auch

  Commons: Kirchstraße 29 (Bregenz)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien