unbekannter Gast
vom 05.06.2017, aktuelle Version,

Klaus Peter Arnold

Klaus Peter Arnold (* 1942 in Wien) ist ein österreichischer Geograph, Historiker und Tourismuswissenschaftler, der bis 2007 als Professor am Institut für Wirtschaftsgeographie der Wirtschaftsuniversität Wien wirkte.[1]

Leben

Arnold besuchte das Gymnasium Stubenbastei, wo er 1958 seine Matura erwarb. Danach leistete er Militärdienst im Bundesheer, das er im Rang eines Oberstleutnants verließ. Arnold studierte anschließend Geographie und Geschichte an der Universität Wien, wo er 1973 mit einer Dissertation über die Östliche Sattnitz in Kärnten promovierte.[2] Danach war er Universitätsassistent und seit 1975 Lektor für Tourismusgeographie am Institut für Wirtschaftsgeographie der Wirtschaftsuniversität in Wien. Hier habilitierte er sich 1989 mit einer Studie zur Industriegeographie des Bundeslandes Niederösterreich. Von 1998 bis 2007 leitete Arnold den Österreichischen Universitätslehrgang für Tourismuswirtschaft, in dem er 1999 das E-Learning als neue Lehrform einführte. Seit seiner Emeritierung 2007 lebt Arnold in Amaliendorf-Aalfang im nordwestlichen Waldviertel. Von 2008 bis 2009 leitete er noch den Studiengang Event-Engineering an der New Design University in St. Pölten.

Klaus Peter Arnold trat als Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Studien hervor. Für die Vereinigung Österreichischer Industrieller erstellte er einen Wiener Industrieatlas.[3] Er beschäftigte sich mit zahlreichen internationalen Regionen, darunter der Krim, und österreichischen Regionen wie der um den Neusiedler See.[4] Von 1985 bis 2002 und von 2006 bis 2007 war er der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Wirtschaftsraumforschung. Zu seinen akademischen Schülern zählen Caroline Funke,[5] Franz Günther Jauck[6] und Birgit Hutter.[7]

Werke

  • Die östliche Sattnitz. Die Problematik eines stagnierenden Agrarraumes im Stadtumland von Klagenfurt. Wien 1976
  • Stochastische Transportprobleme. Hamburg 1987, ISBN 3-925630-14-7
  • Wirtschaftsgeographie. Berlin: Hirt 1992, ISBN 3-443-03102-1
  • Geschichte und Geographie von Amaliendorf-Aalfang. Berlin 2014, ISBN 978-3-8442-9113-1
  • Tourismus im Tiroler Oberland. Angebotsvielfalt, Nachfragestrukturen und Tourismusentwicklung. Berlin 2014 ISBN 978-3-8442-9105-6

Einzelnachweise

  1. Vgl. Biografie Klaus Peter Arnold (abgerufen am 10. Juni 2014)
  2. Klaus Arnold: Die östliche Sattnitz. Die Problematik eines stagnierenden Agrarraumes im Stadtumland von Klagenfurt. Wien, Univ., Diss., 1972
  3. Klaus Arnold: Wiener Industrieatlas. Wien: Vereinigung Österreichischer Industrieller 1988
  4. Klaus Arnold: Wirtschaftsraum Neusiedler See Intensivnutzung, Strukturschwächen und Raumansprüche. In: Arbeitsgemeinschaft Gesamtkonzept Neusiedler See 1990.
  5. Caroline Funke: Der Kur- und Wellnesstourismus im Spannungsfeld zwischen Kostendruck und Gästeansprüchen. Wirtschaftsuniversität Wien 2005
  6. Franz Günther Jauck: Integrationsbestrebungen in Südamerika und ihre Rolle für den intraregionalen Austausch. Wirtschaftsuniversität Wien 1999
  7. Birgit Hutter: Das Image des Waldviertels als Urlaubsregion. Wirtschaftsuniversität Wien 2006