unbekannter Gast
vom 18.11.2015, aktuelle Version,

Klaus Woltron

Klaus Woltron (* 15. Oktober 1945 in Wels, Oberösterreich) ist ein österreichischer Unternehmer, Buchautor und Kolumnist. Er ist Gründungsmitglied des Club of Vienna und war aktives Mitglied bis zum April 2008.

Werdegang

Woltron studierte Metallurgie an der Montanuniversität Leoben. Er wirkte in den 1980er Jahren als Generaldirektor der Simmering - Graz - Pauker AG und Konzernleitungsmitglied an der Restrukturierung der Verstaatlichten Industrie Österreichs - Österreichische Industrieholding - mit, reorganisierte 1988–1992 als Generaldirektor die Österreich-Tochter der ABB AG. Er war Gründungs- und Verwaltungsratsmitglied der Sustainable Performance Group (Nachhaltigkeit - Investmentfonds) in Zürich, Mitglied des Advisory Board der Chicago Climate Exchange Group (Emissionsrechtehandel); ist Vizepräsident des TÜV Österreich, Mitglied weiterer Aufsichtsräte, Eigentümer einer Beteiligungsholding, der MINAS-GmbH in Wien, deren Beteiligungen mittlerweile verwertet wurden. Im Rahmen der Minas GmbH wirkte er von 1992 bis 2008 an der Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen in Österreich mit. Er ist korrespondierendes Clubmitglied der NZZ.at, einer österreichischen Tochtergesellschaft der Neue Zürcher Zeitung.

Werke

  • Der Wald, die Bäume und dazwischen. ORAC 1992
  • Die Ursachen des Wachstums (mit Rupert Riedl u.a.). Kremayr&Scheriau 1996
  • Die Auster. Va Bene 1998.
  • Die sieben Narrheiten des 21. Jahrhunderts. Pressehaus - Verlag 2003
  • Szenarien für die Welt von morgen. Pressehaus - Verlag 2004
  • Kardinaltugenden effektiver Führung (mit Peter Drucker, Fredmund Malik u.a). Redline - Wirtschaft 2004
  • Wege in den Postkapitalismus (mit Hermann Knoflacher et al.). Edition Selene, 2004
  • Kapitalismus und Weltreligionen (mit Hermann Knoflacher et al.). Echo - Verlag, 2005
  • Die Perestroika des Kapitalismus Residenz - Verlag, 2009