unbekannter Gast
vom 19.01.2016, aktuelle Version,

Klostertal-Museum

Klostertal-Museum (2011)

Das Klostertal-Museum ist ein von den drei Gemeinden Innerbraz, Dalaas und Klösterle des Klostertales in Vorarlberg getragenes Heimatmuseum im Ort Wald am Arlberg.

Museumsgebäude

Das Anwesen aus dem Jahr 1642 mit einem Bauernhaus und einem Stall, wobei der First der Satteldächer in einer Linie lagen, wurde 1874 mit einem Zwischentrakt versehen, womit die Bewohner trockenen Fußes zur Stallarbeit gehen konnten. Vor dem Wohntrakt des heute denkmalgeschützten Objekts befindet sich ein eingezäunter Bauerngarten. Vor dem Stalltrakt, wo ehedem der Misthaufen war, befindet sich jetzt ein Parkplatz.

Auszeichnungen

Sonderausstellungen

  • 2002: Weltkulturen der Hinterglasmalerei. Sammlung Udo Dammert Europa-Asien-Moderne
  • 2003: Anne Frank. Eine Geschichte für heute
  • 2004: Glong. Vergessene Realität
  • 2005: Hannes Schneider. Pionier des Skisports
  • 2005: Ein KZ-Pater am Friedhof Braz. Leonhard Roth
  • 2005: Aufbruchstimmung. Das Klostertal 1945 bis 1960
  • 2006: Barockmalerei im südlichen Vorarlberg. Zum 250. Geburtstag von Franz Thomas Leu
  • 2007: Das Ende des Mittelalters im Klostertal. Zur Kristbergkirche [1][2]
  • 2011: Der Arlberg und seine Straße [3]
  Commons: Klostertal-Museum  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bilder

360° Grad Aufnahme des Wohnzimmers (Stube)

Einzelnachweise

  1. Das Ende des Mittelalters im Klostertal und Montafon (PDF; 854 kB)
  2. Museumsverein Klostertal Programm
  3. Ausstellung Der Arlberg und seine Straße DOB 11. Juli 2011 auf vol.at