Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.06.2020, aktuelle Version,

LTE Logistik- und Transport

LTE Logistik- und Transport

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 29. Mai 2000
Sitz Graz, Österreich
Leitung Andreas Mandl
Mitarbeiterzahl 500[1]
Umsatz 150 Mio. Euro
Branche Eisenbahnverkehrsunternehmen
Website http://www.lte-group.eu
Stand: 2019

Die LTE Logistik- und Transport-GmbH (kurz LTE) ist eine private österreichische Eisenbahngesellschaft mit Hauptsitz in Graz und einem Büro in Schwechat bei Wien. Geschäftsgegenstand ist die Durchführung von Gütertransporten auf der Schiene, einschließlich Gefahrguttransporten.

Geschichte

Die LTE wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 29. Mai 2000 und mit Ersteintragung ins Firmenbuch am 2. September 2000 gegründet.

Im Jahr 2001 erhielt das Unternehmen die Eisenbahnkonzession zur Erbringung von Verkehrsleistungen im österreichischen Schienennetz. 2003 erfolgte die Gründung der slowakischen Tochtergesellschaft LTE Slovakia s.r.o. Dies war die erste private slowakische Bahngesellschaft. Nach Tschechien und Slowakei wurde auch in Ungarn eine Tochter gegründet, und in den Jahren darauf auch in den Niederlanden, Deutschland, Rumänien und Polen. Über eine Kooperation mit Adria Transport in Slowenien erreicht man den Zugang zum Hafen Koper.

Die LTE ist mittlerweile in 14 Staaten der Europäischen Union tätig und hat Niederlassungen in den folgenden europäischen Staaten (Österreich, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Niederlande, Deutschland, Rumänien, Polen). Es werden Güter von der Ostsee bis zur Adria und von der Nordsee bis zum Schwarzen Meer transportiert. In Belgien, Frankreich, der Schweiz, Italien, Kroatien, Serbien und Rumänien bestehen Kooperationen mit anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Gesellschaftsverhältnisse

Die LTE wurde im Jahr 2000 von der Graz-Köflacher Bahn als Tochtergesellschaft für den internationalen Güterverkehr gegründet. Am 17. Juni 2015 erwarb die Rhenus-Gruppe 50 Prozent der Anteile.[2]

Leistungsangebot

Folgende Dienstleistungen werden angeboten:

  • Carrierleistungen für nationale und internationale Bahntransporte
  • Ausarbeitung kundenspezifischer Konzepte für den Bahntransport
  • Vor- und Nachlauf-Transporte auf der Straße
  • Transportüberwachung (24/7 Helpdesk)
  • Beschaffung von Güterwagen und Wechselbehältersystemen
  • Bedienung privater Gleisanschlüsse
  • Überführung von Schienenfahrzeugen in Europa – inkl. Zollabwicklung
  • Train-Tracking – Fahrzeugortung und -verfolgung
  • Proaktives Informationsmanagement
  • GPS- und Internet-Technologien
  • Wagon Ambulance – Wagenreparaturen, Sicherheitsuntersuchungen, Eingleisen von Güterwagen, Überstellung von nicht betriebsbereiten Güterwagen in Werkstätten, Waggonmanagement und Ausbindearbeiten vom Drehgestell (Bratislava/Umkreis von 300 km)

Fahrzeugbestand

Zum Fahrzeugbestand gehören 4 Siemens ES 64 U2/U4/F4/X4, 6 Siemens ER20, 2 Bombardier TRAXX F140, 4 CKD 740, 3 Bombardier Traxx F160 AC3,[3] und 2 Softronic Transmontana

Transporte

  • Chemie- und Mineralölprodukte (Ammoniak, Benzol, Methanol, Otto- und Dieselkraftstoff)
  • Baustoffe (Klinker, Schlacke, Zement)
  • Agrar-Produkte (Mais, Weizen, Soja, Roggen, Gerste, Malz, Zucker, Ölkuchen)
  • Rohstoff-Transporte (Feineisen, Aluminium, Petrolkoks)
  • Transport von Kraftfahrzeugen (vorwiegend Pkw)
  • Gefahrgüter
Commons: LTE Logistik- und Transport  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Neue Werkstätte für Lokomotiven-Wartung auf ORF vom 4. Mai 2020 abgerufen am 4. Mi 2020
  2. Rhenus-Gruppe verstärkt Geschäftsfeld Rail mit LTE- Anteilen. 2. Juli 2015, abgerufen am 13. Juli 2015.
  3. Minirex AG: Eisenbahn-Revue International (Deutschland-Ausgabe) 5/2019, ISSN 1421-2811, S. 226