unbekannter Gast
vom 15.02.2017, aktuelle Version,

Landesregierung und Stadtsenat Seitz III

Der Stadtsenat Seitz III war zugleich Wiener Landesregierung. Er wurde, wie Bürgermeister Karl Seitz, nach der Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 1932 vom Gemeinderat, der zum ersten Mal nur 100 Mandatare umfasste, am 24. Mai 1932 gewählt[1] und amtierte bis 12. Februar 1934. An diesem Tag wurde der Bürgermeister im Zuge des Bürgerkriegs von der Bundespolizei im Rathaus verhaftet. Die autonome Stadtverwaltung wurde von der Diktaturregierung Dollfuß abgeschafft und erst 1945 wieder errichtet.

Während der Amtsperiode trat Hugo Breitner im Herbst 1932 zurück. Sein Amt als Stadtrat für Finanzwesen übernahm am 25. November 1932 Robert Danneberg. Nachdem Julius Tandler 1933 eine zeitlich befristete Berufung nach China wahrgenommen hatte, übernahm Karl Honay 1933 dessen Verwaltungsgruppe II (Wohlfahrtswesen), während Karl Richter zu seinem bisherigen Ressort Technische Angelegenheiten auch Honays Ressort Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten übernahm.

Regierungsmitglieder

Es wurde nur ein Vizebürgermeister / Landeshauptmann-Stellvertreter gewählt.

Amt Name Partei Ressorts
Bürgermeister und Landeshauptmann Karl Seitz SDP

Vizebürgermeister
Landeshauptmann-Stellvertreter
Amtsführender Stadtrat
Georg Emmerling SDP Städtische Unternehmungen (Verwendungsgruppe VIII)
Amtsführender Stadtrat Robert Danneberg SDP Finanzwesen (Verwaltungsgruppe II; nach Rücktritt Breitners am 25. November 1932)
Amtsführender Stadtrat Karl Honay SDP Wohlfahrtswesen und soziale Verwaltung (Verwaltungsgruppe III); nach Rücktritt Tandlers mit 24. Juli 1933, zuvor Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten (Verwaltungsgruppe VII)
Amtsführender Stadtrat Julius Linder SDP Ernährungs- und Wirtschaftsangelegenheiten (Verwaltungsgruppe VI)
Amtsführender Stadtrat Karl Richter SDP Technische Angelegenheiten (Verwaltungsgruppe V), ab 24. Juli 1933 zusätzlich: Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten (Verwaltungsgruppe VII)
Amtsführender Stadtrat Paul Speiser SDP Personalangelegenheiten und Verwaltungsreform (Verwaltungsgruppe I)
Amtsführender Stadtrat Anton Weber SDP Wohnungsbau und Wohnungswesen (Verwaltungsgruppe IV)
Stadtrat Leopold Kunschak CsP ohne Ressort
Stadtrat Alma Motzko CsP ohne Ressort
Stadtrat Alfred Frauenfeld NSDAP ohne Ressort
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
Amtsführender Stadtrat Hugo Breitner SDP Finanzwesen (Verwaltungsgruppe II), Rücktritt 25. November 1932, Nachfolger Robert Danneberg
Amtsführender Stadtrat Julius Tandler SDP Wohlfahrtswesen und soziale Verwaltung (Verwaltungsgruppe III), Rücktritt 24. Juli 1933, Nachfolger Karl Honay

Literatur

  • Franz Patzer: Der Wiener Gemeinderat 1918–1934. Ein Beitrag zur Geschichte der Stadt Wien und ihrer Volksvertretung (= Wiener Schriften. 15, ISSN 0508-7368). Verlag für Jugend und Volk, Wien 1961.

Einzelnachweise

  1. Die rote Mehrheit fest im roten Rathaus. In: Arbeiter-Zeitung, 25. Mai 1932, S. 2 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/aze