unbekannter Gast
vom 17.04.2017, aktuelle Version,

Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2002

27. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften

Das Ferry-Dusika-Hallenstadion in 2007
Stadt Osterreich Wien, Österreich
Stadion Ferry-Dusika-Hallenstadion
Eröffnung 1. März 2002
Schlusstag 3. März 2002
Chronik
Hallen-EM 2000 Hallen-EM 2005

Die 27. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften fanden vom 1. bis 3. März 2002 im Ferry-Dusika-Hallenstadion in Wien statt. Die österreichische Bundeshauptstadt war zum dritten Mal nach 1970 und 1979 Austragungsort dieser Veranstaltung.

Während der Wettkämpfe wurden zwei Weltrekorde aufgestellt: durch Jolanda Čeplak im 800-Meter-Lauf und durch Swetlana Feofanowa im Stabhochsprung. Insgesamt erzielten die Athleten in Wien 48 nationale Rekorde und sieben Meisterschaftsrekorde.

Männer

60 m

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Jason Gardener Vereinigtes Konigreich GBR 6,49 CR
2 Mark Lewis-Francis Vereinigtes Konigreich GBR 6,55
3 Anatolij Dowhal Ukraine UKR 6,62
4 Bongelo Bongelemba Belgien BEL 6,67
5 Francesco Scuderi Italien ITA 6,69
6 Patrik Lövgren Schweden SWE 6,70
7 John Ertzaard Norwegen NOR 6,74
8 Andrea Rebino Italien ITA 6,74

Datum: 3. März

200 m

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Marcin Urbaś Polen POL 20,64
2 Christian Malcolm Vereinigtes Konigreich GBR 20,65
3 Robert Maćkowiak Polen POL 20,77
4 Daniel Caines Vereinigtes Konigreich GBR 20,14
5 Radek Zachoval Tschechien CZE 21,15
6 Marcin Jędrusiński Polen POL 21,78

Datum: 2. März

400 m

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Marek Plawgo Polen POL 45,39 CR
2 Jimisola Laursen Schweden SWE 45,59 NR
3 Ioan Vieru Rumänien ROU 46,17
4 Piotr Rysiukiewicz Polen POL 46,32
5 Jiří Mužík Tschechien CZE 46,36
6 Marc Foucan Frankreich FRA 47,40

Datum: 3. März

800 m

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Paweł Czapiewski Polen POL 1:44,78 CR
2 André Bucher Schweiz SUI 1:44,93 NR
3 Antonio Manuel Reina Spanien ESP 1:45,25 NR
4 Dmitri Bogdanow Russland RUS 1:45,84
5 Sergei Koschewnikow Russland RUS 1:46,13
6 David Fiegen Luxemburg LUX 1:47,44 NR

Datum: 3. März

1500 m

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Rui Silva Portugal POR 3:49,93
2 Juan Carlos Higuero Spanien ESP 3:50,08
3 Michael East Vereinigtes Konigreich GBR 3:50,52
4 Branko Zorko Kroatien CRO 3:50,66
5 Michal Šneberger Tschechien CZE 3:50,70
6 James Nolan Irland IRL 3:50,84
7 Saïd Chébili Frankreich FRA 3:51,00
8 Andrei Sadoroschni Russland RUS 3:51,48

Datum: 2. März

3000 m

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Alberto García Spanien ESP 7:43,89 CR
2 Antonio David Jiménez Spanien ESP 7:46,49
3 Jesús España Spanien ESP 7:48,08
3 John Mayock Vereinigtes Konigreich GBR 7:48,08
5 Michael Buchleitner Osterreich AUT 7:54,39
6 Mohammed Mourhit Belgien BEL 7:59,79
7 Sergei Iwanow Russland RUS 8:02,98
8 Mindaugas Pukštas Litauen 1989 LTU 8:03,21

Datum: 2. März

60 m Hürden

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Colin Jackson Vereinigtes Konigreich GBR 7,40
2 Elmar Lichtenegger Osterreich AUT 7,44
3 Staņislavs Olijars Lettland LAT 7,51
4 Florian Schwarthoff Deutschland GER 7,59
5 Robert Kronberg Schweden SWE 7,67
6 Peter Coghlan Irland IRL 7,67
7 Mike Fenner Deutschland GER 7,70
Jewgeni Petschonkin Russland RUS DQ

Datum: 2. März

Der ursprünglich Drittplatzierte Jewgeni Petschonkin (7,50 s) wurde wegen Dopings disqualifiziert.

4 x 400 m Staffel

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Polen Polen Marek Plawgo
Piotr Rysiukiewicz
Artur Gasiewski
Robert Maćkowiak
3:05,50 CR
2 Frankreich Frankreich Marc Foucan
Laurent Claudel
Loïc Lerouge
Stéphane Diagana
3:06,42
3 Spanien Spanien Carlos Meléndez
David Canal
Salvador Rodríguez
Alberto Martínez
3:06,60 NR
4 Russland Russland Alexandr Ussow
Jewgeni Lebedew
Alexandr Ladejschtschikow
Oleg Mischukow
3:08,02
5 Osterreich Österreich Thomas Scheidl
Andreas Rechbauer
Klaus Angerer
Wolfgang Göschl
3:13,81

Datum: 3. März

Hochsprung

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Staffan Strand Schweden SWE 2,34
2 Stefan Holm Schweden SWE 2,30
3 Jaroslaw Rybakow Russland RUS 2,30
4 Andrij Sokolowskyj Ukraine UKR 2,27
5 Joan Charmant Frankreich FRA 2,24
6 Tomáš Janků Tschechien CZE 2,24
7 Henads Maros Weissrussland 1995 BLR 2,24
Wilbert Pennings Niederlande NED 2,24

Datum: 3. März

Stabhochsprung

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Tim Lobinger Deutschland GER 5,75
2 Patrik Kristiansson Schweden SWE 5,75 NR
3 Lars Börgeling Deutschland GER 5,75
4 Adam Kolasa Polen POL 5,70
5 Thibaut Duval Belgien BEL 5,70 NR
6 Pawel Gerassimow Russland RUS 5,60
7 Piotr Buciarski Danemark DEN 5,50
8 Richard Spiegelburg Deutschland GER 5,40

Datum: 2. März

Weitsprung

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Raúl Fernández Spanien ESP 8,22 CR
2 Yago Lamela Spanien ESP 8,17
3 Petar Datschew Bulgarien BUL 8,17
4 Oleksij Lukaschewytsch Ukraine UKR 8,11
5 Kirill Sossunow Russland RUS 8,02
6 Wolodymyr Sjuskow Ukraine UKR 7,97
7 Witali Schkurlatow Russland RUS 7,95
Kader Klouchi Frankreich FRA NM

Datum: 2. März

Dreisprung

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Christian Olsson Schweden SWE 17,54 CR
2 Marian Oprea Rumänien ROU 17,22
3 Aljaksandr Hlawazki Weissrussland 1995 BLR 17,05
4 Fabrizio Donato Italien ITA 16,90
5 Rostislaw Dimitrow Bulgarien BUL 16,79
6 Alexandr Sergejew Russland RUS 16,56
7 Igor Spassowchodski Russland RUS 16,52
8 Karl Taillepierre Frankreich FRA 16,46

Datum: 3. März

Kugelstoßen

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Manuel Martínez Spanien ESP 21,26 NR
2 Joachim Olsen Danemark DEN 21,23
3 Pawel Tschumatschenko Russland RUS 20,30
4 Ville Tiisanoja Finnland FIN 20,19
5 Petr Stehlík Tschechien CZE 19,86
6 Pawel Lyschyn Weissrussland 1995 BLR 19,79
7 Jimmy Nordin Schweden SWE 19,69
Mikuláš Konopka Slowakei SVK DQ

Datum: 2. März

Der ursprünglich Drittplatzierte Mikuláš Konopka (20,87 m) wurde wegen Dopings disqualifiziert.

Siebenkampf

Platz Athlet Land Punkte
1 Roman Šebrle Tschechien CZE 6280
2 Tomáš Dvořák Tschechien CZE 6165
3 Erki Nool Estland EST 6084
4 Jón Arnar Magnússon Island ISL 5996
5 Attila Zsivóczky Ungarn HUN 5857
6 Zsolt Kürtösi Ungarn HUN 5950
7 Oscar González Spanien ESP 5873
8 Nadir El Fassi Frankreich FRA 5844

Datum: 1.–2. März

Der Siebenkampf besteht aus den Disziplinen 60-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 60-Meter-Hürdenlauf, Stabhochsprung und 1000-Meter-Lauf.

Frauen

60 m

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Kim Gevaert Belgien BEL 7,16 NR
2 Marina Kislowa Russland RUS 7,18
3 Georgia Kokloni Griechenland GRE 7,22
4 Karin Mayr Osterreich AUT 7,22
5 Marion Wagner Deutschland GER 7,23
6 Larissa Kruglowa Russland RUS 7,25
7 Andrea Philipp Deutschland GER 7,27
8 Saša Prokofjev Slowenien SLO 7,37

Datum: 3. März

200 m

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Muriel Hurtis Frankreich FRA 22,52
2 Karin Mayr Osterreich AUT 22,70 NR
3 Gabi Rockmeier Deutschland GER 23,05
4 Nora Ivanova-Güner Turkei TUR 23,08 NR
5 Sylviane Félix Frankreich FRA 23,87
6 Ekaterina Maschowa Bulgarien BUL 23,99

Datum: 2. März

400 m

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Natalja Antjuch Russland RUS 51,65
2 Claudia Marx Deutschland GER 52,15
3 Karen Shinkins Irland IRL 52,17
4 Natalja Iwanowa Russland RUS 52,23
5 Julija Petschonkina Russland RUS 52,91
6 Catherine Murphy Vereinigtes Konigreich GBR 52,98

Datum: 3. März

800 m

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jolanda Čeplak Slowenien SLO 1:55,82 WR
2 Stephanie Graf Osterreich AUT 1:55,85 NR
3 Elisabeth Grousselle Frankreich FRA 2:01,46
4 Mayte Martínez Spanien ESP 2:01,50
5 Swetlana Tscherkassowa Russland RUS 2:02,80
6 Sandra Stals Belgien BEL 2:07,33

Datum: 3. März

1500 m

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jekaterina Pusanowa Russland RUS 4:06,30
2 Elena Iagăr Rumänien ROU 4:06,90
3 Alesja Turawa Weissrussland 1995 BLR 4:07,69
4 Julija Kossenkowa Russland RUS 4:08,63
5 Daniela Jordanowa Bulgarien BUL 4:10,47
6 Olga Komjagina Russland RUS 4:11,97
7 Sara Palmas Italien ITA 4:13,21
8 Zulema Fuentes-Pila Spanien ESP 4:15,23

Datum: 3. März

3000 m

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Marta Domínguez Spanien ESP 8:53,87
2 Carla Sacramento Portugal POR 8:53,96
3 Jelena Sadoroschnaja Russland RUS 8:58,36
4 Susanne Pumper Osterreich AUT 8:59,93
5 Lilija Wolkowa Russland RUS 9:02,48
6 Cristina Grosu Rumänien ROU 9:02,99
7 María Luisa Larraga Spanien ESP 9:03,45
8 Sabrina Mockenhaupt Deutschland GER 9:03,82

Datum: 3. März

60 m Hürden

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Linda Ferga Frankreich FRA 7,96
2 Kirsten Bolm Deutschland GER 7,97
3 Patricia Girard Frankreich FRA 7,98
4 Nicole Ramalalanirina Frankreich FRA 8,01
5 Flora Redoumi Griechenland GRE 8,02
6 Diane Allahgreen Vereinigtes Konigreich GBR 8,06
7 Nadine Hentschke Deutschland GER 8,20
Glory Alozie Spanien ESP DQ

Datum: 2. März

Die ursprünglich Erstplatzierte Glory Alozie (7,84 s) wurde nachträglich disqualifiziert, weil sie wegen der fehlenden Freigabe durch den nigerianischen Leichtathletik-Verband noch nicht für Spanien startberechtigt war.

4 x 400 m Staffel

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Weissrussland 1995 Weißrussland Kazjaryna Stankewitsch
Iryna Chljustawa
Hanna Kosak
Swjatlana Ussowitsch
3:32,24 CR
2 Polen Polen Anna Pacholak
Aneta Lemiesz
Anna Zagórska
Grażyna Prokopek
3:32,45 NR
3 Italien Italien Daniela Reina
Patrizia Spuri
Carla Barbarino
Danielle Perpoli
3:36,49
4 Osterreich Österreich Sabine Gasselseder
Eva-Maria Schöftner
Sabine Mick
Brigitte Mühlbacher
3:42,24

Datum: 3. März

Hochsprung

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Marina Kupzowa Russland RUS 2,03 NR
2 Dóra Győrffy Ungarn HUN 1,95
Kajsa Bergqvist Schweden SWE 1,95
4 Kathryn Holinski Deutschland GER 1,93
5 Jelena Slessarenko Russland RUS 1,90
Anna Ksok Polen POL 1,90
Susan Jones Vereinigtes Konigreich GBR 1,90
8 Oana Pantelimon Rumänien ROU 1,90

Datum: 2. März

Stabhochsprung

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Swetlana Feofanowa Russland RUS 4,75 WR
2 Yvonne Buschbaum Deutschland GER 4,65 NR
3 Monika Pyrek Polen POL 4,60 NR
4 Annika Becker Deutschland GER 4,55
5 Christine Adams Deutschland GER 4,50
6 Pavla Hamáčková Tschechien CZE 4,35
7 Kirsten Belin Schweden SWE 4,30
8 Jelena Beljakowa Russland RUS 4,20

Datum: 3. März

Weitsprung

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Niki Xanthou Griechenland GRE 6,74
2 Olga Rubljowa Russland RUS 6,74
3 Ljudmila Galkina Russland RUS 6,68
4 Irina Simagina Russland RUS 6,64
5 Stiliani Pilatou Griechenland GRE 6,57
6 Zita Ajkler Ungarn HUN 6,48
7 Lucie Komrsková Tschechien CZE 6,44
8 Antonia Jordanowa Bulgarien BUL 6,43

Datum: 3. März

Dreisprung

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Teresa Marinowa Bulgarien BUL 14,81
2 Ashia Hansen Vereinigtes Konigreich GBR 14,71
3 Jelena Oleinikowa Russland RUS 14,30
4 Nadeschda Baschenowa Russland RUS 14,20
5 Cristina Nicolau Rumänien ROU 14,11
6 Marija Martinović Jugoslawien Bundesrepublik 1992 YUG 14,00
7 Irina Wassiljewa Russland RUS 13,82
8 Carlota Castrejana Spanien ESP 13,74

Datum: 2. März

Kugelstoßen

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Wita Pawlysch Ukraine UKR 19,76
2 Assunta Legnante Italien ITA 18,60
3 Lieja Koeman Niederlande NED 18,53
4 Valentina Fedjuschina Osterreich AUT 18,23
5 Ljudmila Setschko Russland RUS 18,14
6 Elena Hila Rumänien ROU 17,52
7 Cristiana Checchi Italien ITA 17,36

Datum: 2. März

Fünfkampf

Platz Athletin Land Punkte
1 Jelena Prochorowa Russland RUS 4622
2 Naide Gomes Portugal POR 4595
3 Carolina Klüft Schweden SWE 4535
4 Anzhela Atroshchenko Turkei TUR 4503
5 Sonja Kesselschläger Deutschland GER 4402
6 Magdalena Szczepanska Polen POL 4382
7 Maria Peinado Spanien ESP 4320
8 Larissa Netšeporuk Estland EST 4319

Datum: 1. März

Der Fünfkampf besteht aus den Disziplinen 60-Meter-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, Weitsprung und 800-Meter-Lauf.

Medaillenspiegel

Medaillenspiegel
Endstand nach 28 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland Russland 5 2 4 11
2 Spanien Spanien 4 3 3 10
3 Polen Polen 4 1 2 7
4 Schweden Schweden 2 4 1 7
5 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 2 3 2 7
6 Frankreich Frankreich 2 1 1 4
7 Belgien Belgien 2 - - 2
8 Deutschland Deutschland 1 3 2 6
9 Portugal Portugal 1 2 - 3
9 Tschechien Tschechien 1 2 - 3
11 Ukraine Ukraine 1 - 2 3
12 Bulgarien Bulgarien 1 - 1 2
12 Griechenland Griechenland 1 - 1 2
14 Slowenien Slowenien 1 - - 1
15 Osterreich Österreich - 3 - 3
16 Rumänien Rumänien - 2 1 3
17 Italien Italien - 1 1 2
18 Danemark Dänemark - 1 - 1
18 Ungarn Ungarn - 1 - 1
18 Schweiz Schweiz - 1 - 1
21 Irland Irland - - 2 2
21 Weissrussland 1995 Weißrussland - - 2 2
23 Estland Estland - - 1 1
23 Lettland Lettland - - 1 1
23 Niederlande Niederlande - - 1 1

Abkürzungen

  • CR: Halleneuropameisterschaftsrekord
  • DQ: disqualifiziert
  • NM: kein gültiger Versuch
  • NR: nationaler Rekord
  • PB: persönliche Bestleistung
  • SB: persönliche Saisonbestleistung
  • WR: Weltrekord