Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.11.2015, aktuelle Version,

Leo Truchlar

Leo Truchlar (* 3. September 1939 in Obersdorf[1]) ist emeritierter Universitätsprofessor an der Amerikanistik der Universität Salzburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gegenwartsliteraturen in englischer Sprache, Literatur und andere Künste, Texttheorie und Textkonstitution sowie vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft.

Buchpublikationen

  • 1967: The Kernel of Eternity. Zur Weltsicht und Kunstauffassung Thomas Wolfes
  • 1968: Zum Symbol des Schiffes in der englischsprachigen Lyrik
  • 1973: Englische Literatur im 20. Jahrhundert
  • 1981: Literaturwissenschaft als soziale Strategie
  • 1994: La Muette de Portici. Schriften zur Literatur und Literaturwissenschaft
  • 1995: Erinnerungslandschaften. Essays zur anglo-amerikanischen Literatur und andere Prosa
  • 1996: Unwägbarkeiten. Ausgewählte Aufsätze zur englischsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts
  • 2000: Über Literatur und andere Künste. 12 Versuche
  • 2002: Identität, polymorph. Zur zeitgenössischen Autobiographik und Bewußtseinskultur
  • 2006: Schwelle. Passage. Verwandlung. Ein Interpretationsentwurf
  • 2013: Lichtmusik: Zur Formensprache zeitgenössischer Kunst

Buchpublikationen als Herausgeber

  • 1986: Für eine offene Literaturwissenschaft: Erkundungen und Erprobungen am Beispiel US-amerikanischer Texte. Opening Up Literary Criticism: Essays on American Prose and Poetry
  • 2004: One America - Many Americas. Erkundungen und Verortungen aus historischer, kultureller und literarischer Sicht

Einzelnachweise

  1. Leo Truchlar: Identität, polymorph: zur zeitgenössischen Autobiographik und Bewusstseinskultur, Böhlau, 2002