unbekannter Gast
vom 26.08.2016, aktuelle Version,

Leopold Wißgrill

Leopold Wißgrill (* vermutlich 1701 in Markl bei Windigsteig, Niederösterreich; † um 1770) war Maurermeister und Baumeister des Barocks.

Leben und Wirken

Leopold Wißgrill entstammt einer in St. Pölten tätigen Maurermeisterfamilie. Er war Schüler des berühmten Barockbaumeisters Jakob Prandtauer. Im Stift Altenburg arbeitete er um 1737 als Polier unter Joseph Munggenast. Der weiterhin als Maurermeister bezeichnete Wißgrill war später als Baumeister tätig. Er konnte jedoch nie aus den Schatten von Prandtauer oder Munggenast treten, deren Arbeiten er teilweise vollendete oder in deren Stil ausführte. Sein Œuvre umfasst zahlreiche Sakralbauten im Waldviertel. Unter anderem arbeitete er mit Paul Troger an der Wallfahrtskirche Maria Dreieichen. Wißgrill lebte in Horn, wo eine Gasse nach ihm benannt ist.

Werke

Basilika Maria Dreieichen

Literatur

  • Eva Berger: Historische Gärten Österreichs, Bd. 1, Wien 2002
  • Walter Winkler: Der Barockbaumeister Leopold Wißgrill, ein Mitarbeiter von Joseph Munggenast (1701-1770) In: Das Waldviertel Bd. 41, 1992, S. 356–365
  • Walter Winkler: Neue Quellen zum Leben und Schaffen von Leopold Wißgrill (1701 - 1770) In: Das Waldviertel Bd. 43, 1994 S. 267–277