unbekannter Gast
vom 01.01.2017, aktuelle Version,

Liste der österreichischen 20-Schilling-Kursmünzen

Von 1980 bis 2001 stellte das Österreichische Hauptmünzamt 20-Schilling-Kursmünzen her. Ab dem 1. März 2002 war keine Verwendung mehr zum Nennwert möglich, da der Euro in Österreich eingeführt wurde. Die Münzen sind jedoch ohne Begrenzung zum Nennwert eintauschbar.[1]

Übersicht der 20-Schilling-Kursmünzen

Unterschiedliche Wertseiten der 20-Schilling-Ausgaben

Für die Kursmünzen waren, bis auf die Jahreszahl, für alle Ausgaben nur zwei verschiedene Designs für die Wertseite in Gebrauch.

Übersicht der einzelnen Ausgaben

Im Folgenden findet sich eine Übersicht über die geprägten Exemplare der 20-Schilling-Münze.

Material: 92 % Kupfer, 2 % Nickel, 6 % Aluminium – Münzdurchmesser: 27,7 mm – Stückgewicht: 8 g

Rand:
bis 1991: glatt mit acht paarweisen, vertieften Punkten und ein Mal drei vertiefte Punkte (also insgesamt 19 Punkte),
ab 1992: glatt ohne Punkte

Abbildung Anlass
ggf. Erläuterung der Darstellung
Ausgabe-
datum[2]
Entwurf
der Bildseite[3]
Geprägte Auflage[4]
Wertseite Bildseite stgl PP
Männergruppe, Neun Bundesländer[5] 10. Dezember 1980 Helmut Zobl 1980: 9.851.500
1981: 499.500
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1980: 48.000
1981: 49.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
250. Geburtstag von Joseph Haydn, Burgenland[6] 27. April 1982 Thomas Pesendorfer 1982: 3.100.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1982: 50.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
Burg Hochosterwitz, Kärnten[7] 15. März 1983 Kurt Bodlak 1983: 1.002.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1983: 65.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
Schloss Grafenegg, Niederösterreich[8] 20. März 1984 Josef Kaiser 1984: 1.203.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1984: 65.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
200 Jahre Diözese Linz, Oberösterreich[9] 19. März 1985 Josef Fösleitner 1985: 814.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1985: 45.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
800 Jahre Georgenberger Handfeste, Steiermark[10] 20. März 1986 Josef Fösleitner 1986: 801.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1986: 42.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
Erzbischof Johann Ernst Graf Thun
Salzburg[11]
17. März 1987 Josef Kaiser 1987: 508.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1987: 42.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
Gefürstete Grafschaft Tirol[12] 6. Juni 1989 Thomas Pesendorfer 1989: 252.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1989: 38.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
Martinsturm in Bregenz, Vorarlberg[13] 22. Mai 1990 Herbert Wähner 1990: 250.000
1991: 140.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1990: 35.000
1991: 0
1992: 0
1993: 0
Franz Grillparzer, Wien[14] 15. Jänner 1991 Alfred Zierler 1991: 610.000
1992: 100.000
1993: 180.000
1991: 27.000
1992: 0
1993: 0
800 Jahre Münze Wien[15] 16. Februar 1994 Thomas Pesendorfer 2.012.000 25.000
1000 Jahre Krems[16] 2. März 1995 Christa Reiter 2.000.000 27.000
Anton Bruckner[17] 28. Februar 1996 Christa Reiter 1.510.000 25.000
850 Jahre Stephansdom[18] 26. Februar 1997 Thomas Pesendorfer 700.000 25.000
500. Todestag Michael Pacher[19] 4. März 1998 Herbert Wähner 200.000 25.000
Hugo von Hofmannsthal[20] 4. März 1999 Herbert Wähner 400.000 50.000
150 Jahre österreichische Briefmarke[21] 17. Februar 2000 Helmut Andexlinger 410.000 75.000
200. Geburtstag von Johann Nestroy[22] 14. Februar 2001 Herbert Wähner 225.000 75.000
  Commons: Österreichische Gedenkmünzen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Österreichische Nationalbank – Umtauschbarkeit von Schillingnoten und -münzen. Abgerufen am 25. August 2015.
  2. Gesamtverzeichnis der Schilling-Münzen von 1947 bis 2001. Abgerufen am 3. Januar 2016.
  3. Entwürfe der Bildseite. Münzen und Medaillen aus Österreich, abgerufen am 3. Januar 2016.
  4. Austria Münzkatalog Österreich. Christine Steyrer, 2012, ISBN 978-3-902662-18-7, S. 111–113.
  5. 20 Schilling 1980, Neun Bundesländer. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  6. 20 Schilling 1982, Joseph Haydn. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  7. 20 Schilling 1983, Burg Hochosterwitz. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  8. 20 Schilling 1984, Schloss Grafenegg. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  9. 20 Schilling 1985, 200 Jahre Diözese Linz. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  10. 20 Schilling 1986, Georgenberger Handfeste. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  11. 20 Schilling 1987, Erzbischof Johann Ernst Graf Thun. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  12. 20 Schilling 1989, Gefürstete Grafschaft Tirol. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  13. 20 Schilling 1990, Martinsturm in Bregenz, Vorarlberg. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  14. 20 Schilling 1991, Franz Grillparzer, Wien. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  15. 20 Schilling 1994, 800 Jahre Münze Wien. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  16. 20 Schilling 1995, 1000 Jahre Krems. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  17. 20 Schilling 1996, Anton Bruckner. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  18. 20 Schilling 1997, 850 Jahre Dom zu St. Stephan. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  19. 20 Schilling 1998, 500. Todestag Michael Pacher. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  20. 20 Schilling 1999, Hugo von Hofmannsthal. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  21. 20 Schilling 2000, 150 Jahre Österreichische Briefmarke. Abgerufen am 1. Januar 2017.
  22. 20 Schilling 2001, Johann Nestroy. Abgerufen am 1. Januar 2017.