Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.05.2020, aktuelle Version,

Liste der Erstplatzierten der Österreich-Rundfahrt

Die erste offizielle Österreich-Rundfahrt wurde im Jahr 1949 ausgetragen. Bereits 1947 und 1948 wurden Rundfahrten durchgeführt, die jedoch keinen offiziellen Status hatten. Demnach wurde 2019 die 71. Österreich-Tour durchgeführt. In 34 Fällen gab es Sieger aus Österreich. Die meisten Siege fuhr der Österreicher Wolfgang Steinmayr ein, der viermal erfolgreich war. Mit drei Siegen folgt der Österreicher Rudolf Mitteregger. Erfolgreichste Ausländer waren mit jeweils zwei Siegen Valter Bonča (Slowenien), Cadel Evans (Australien) und der Sieger der letzten Tour 2019 Ben Hermans (Belgien).

Im Folgenden sind die jeweiligen drei Erstplatzierten sowie die Gewinner der Bergwertung und der Punktewertung der Österreich-Rundfahrt aufgelistet.[1][2]

Ergebnisse

Nr. Jahr Gesamtsieger Zweitplatzierter Drittplatzierter Bergwertung Punktewertung
71. 2019 1. Belgien  Ben Hermans 2. Argentinien  Eduardo Sepúlveda 3. Sudafrika  Stefan de Bod Deutschland Georg Zimmermann Deutschland  Jonas Koch
70. 2018 1. Belgien Ben Hermans 2. Osterreich Hermann Pernsteiner 3. Italien Dario Cataldo Neuseeland Aaron Gate Italien Giovanni Visconti
69. 2017 1. Osterreich Stefan Denifl (A1) 2. Spanien Delio Fernández 3. Kolumbien Miguel Ángel López Niederlande Pieter Weening Belgien Sep Vanmarcke
68. 2016 1. Tschechien Jan Hirt 2. Frankreich Guillaume Martin 3. Schweiz Patrick Schelling Italien Alessandro Vanotti Belgien Frederik Backaert
67. 2015 1. Spanien Víctor de la Parte 2. Belgien Ben Hermans 3. Tschechien Jan Hirt Osterreich Felix Großschartner Slowenien Jan Tratnik
66. 2014 1. Vereinigtes Konigreich Peter Kennaugh 2. Spanien Javier Moreno 3. Italien Damiano Caruso Russland Maxim Belkow Vereinigtes Konigreich Peter Kennaugh
65. 2013 1. Osterreich Riccardo Zoidl 2. Kasachstan Alexander Djatschenko 3. Belgien Kevin Seeldraeyers Belgien Kevin Seeldraeyers Belgien Kevin Seeldraeyers
64. 2012 1. Danemark Jakob Fuglsang 2. Schweiz Steve Morabito 3. Slowenien Robert Vrečer Osterreich Georg Preidler Italien Alessandro Bazzana
63. 2011 1. Schweden Fredrik Kessiakoff 2. Tschechien Leopold König 3. Spanien Carlos Sastre Frankreich Nicolas Edet Belgien Greg Van Avermaet
62. 2010 1. Italien Riccardo Riccò 2. Spanien Sergio Pardilla 3. Italien Emanuele Sella Osterreich Josef Benetseder Deutschland André Greipel
61. 2009 1. Schweiz Michael Albasini 2. Ukraine Ruslan Pidhornyj 3. Weissrussland Branislau Samojlau Italien Leonardo Bertagnolli Deutschland André Greipel
60. 2008 1. Osterreich Thomas Rohregger 2. Russland Wladimir Gussew 3. Ukraine Ruslan Pidhornyj Italien Giampaolo Caruso Deutschland André Greipel
59. 2007 1. Belgien Stijn Devolder 2. Osterreich Thomas Rohregger 3. Slowenien Jure Golčer Osterreich Christian Pfannberger Deutschland Gerald Ciolek
58. 2006 1. Vereinigte Staaten Tom Danielson (A1) 2. Ukraine Ruslan Pidhornyj 3. Osterreich Christian Pfannberger Osterreich Thomas Rohregger Schweiz Florian Stalder
57. 2005 1. Spanien Juan Miguel Mercado 2. Schweiz Johann Tschopp 3. Osterreich Gerhard Trampusch Osterreich Gerhard Trampusch Italien Giuseppe Palumbo
56. 2004 1. Australien Cadel Evans 2. Italien Michele Scarponi 3. Italien Maurizio Vandelli Tschechien Tomáš Konečný Deutschland David Kopp
55. 2003 1. Osterreich Gerrit Glomser 2. Slowenien Jure Golčer 3. Osterreich Hans-Peter Obwaller Italien Rinaldo Nocentini Osterreich Martin Fischerlehner
54. 2002 1. Osterreich Gerrit Glomser 2. Osterreich Hans-Peter Obwaller 3. Osterreich Peter Luttenberger Osterreich Martin Fischerlehner Osterreich Jochen Summer
53. 2001 1. Australien Cadel Evans 2. Osterreich Hans-Peter Obwaller 3. Italien Paolo Tiralongo Italien Maurizio Vandelli Osterreich Werner Riebenbauer
52. 2000 1. Osterreich Georg Totschnig 2. Osterreich Hannes Hempel 3. Italien Maurizio Vandelli Italien Maurizio Vandelli Osterreich Josef Lontscharitsch
51. 1999 1. Italien Maurizio Vandelli 2. Osterreich Georg Totschnig 3. Slowenien Branko Filip Osterreich Hannes Hempel Osterreich Josef Lontscharitsch
50. 1998 1. Schweiz Beat Zberg 2. Schweiz Philipp Buschor 3. Italien Matteo Tosatto Slowenien Igor Kranjec Slowenien Igor Kranjec
49. 1997 1. Italien Daniele Nardello 2. Belgien Frank Vandenbroucke 3. Schweiz Oscar Camenzind Schweiz Oscar Camenzind Tschechien Petr Herman
48. 1996 1. Belgien Frank Vandenbroucke 2. Belgien Luc Roosen 3. Italien Franco Ballerini Belgien Frank Vandenbroucke Niederlande John Talen
47. 1995 1. Norwegen Steffen Kjærgaard 2. Tschechien Frantisek Trkal 3. Belgien Glenn D’Hollander Slowenien Srecko Glivar Niederlande Steven de Jongh
46. 1994 1. Osterreich Harald Morscher 2. Niederlande Koos Moerenhout 3. Norwegen Lars Kristian Johnsen Kolumbien Jose Luis Venegas Niederlande Max van Heeswyk
45. 1993 1. Osterreich Georg Totschnig 2. Schweiz Roland Meier 3. Tschechoslowakei Roman Kreuziger sen. (A2) Osterreich Dietmar Hauer Deutschland Rolf Schmidt
44. 1992 1. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Valter Bonča 2. Osterreich Peter Luttenberger 3. Osterreich Dietmar Hauer Frankreich Pascal Herve Osterreich Roland Königshofer
43. 1991 1. Tschechoslowakei Roman Kreuziger sen. (A2) 2. Kolumbien Luis Espinosa 3. Norwegen Lars Kristian Johnsen Tschechoslowakei Lubor Tesař Osterreich Andreas Blümel
42. 1990 1. Osterreich Dietmar Hauer 2. Tschechoslowakei Roman Kreuziger sen. (A2) 3. Deutschland Stephan Gottschling Osterreich Harald Maier Sowjetunion Sergej Zmivskoi
41. 1989 1. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Valter Bonča 2. Osterreich Peter Lammer 3. Norwegen Arne Aadnoy Bulgarien Stantcho Stantchev Bulgarien Stantcho Stantchev
40. 1988 1. Osterreich Dietmar Hauer 2. Deutschland Bundesrepublik Gerd Audehm 3. Deutschland Bundesrepublik Stephan Gottschling Deutschland Bundesrepublik Stephan Gottschling Osterreich Mario Draxler
39. 1987 1. Sowjetunion Dimitri Konyschew 2. Osterreich Helmut Wechselberger 3. Sowjetunion Sergeiy Uslamine Sowjetunion Dimitri Konyschew Sowjetunion Dimitri Konyschew
38. 1986 1. Osterreich Helmut Wechselberger 2. Schweiz Richard Trinkler 3. Tschechoslowakei Libor Matejka Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Libor Matejka Osterreich Paul Popp
37. 1985 1. Deutschland Bundesrepublik Olaf Jentzsch 2. Tschechoslowakei Libor Matejka 3. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primoz Cerin Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jure Pavlič Polen Lech Piasecki
36. 1984 1. Schweiz Stefan Maurer 2. Sowjetunion Aleksandr Krasnow 3. Tschechoslowakei Lubomir Burda Polen Mieczyslaw Korycki Osterreich Roland Königshofer
35. 1983 1. Osterreich Kurt Zellhofer 2. Osterreich Helmut Wechselberger 3. Tschechoslowakei Lubomir Burda Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Dragic Borovicanin Osterreich Reinhard Popp
34. 1982 1. Osterreich Helmut Wechselberger 2. Polen Andrzej Mierzejewski 3. Tschechoslowakei Libor Matejka Osterreich Helmut Wechselberger Sowjetunion Leon Deshits
33. 1981 1. Osterreich Gerhard Zadrobilek 2. Polen Mieczyslaw Korycki 3. Osterreich Harald Maier Osterreich Harald Maier Sowjetunion Leon Deshits
32. 1980 1. Norwegen Geir Digerud 2. Norwegen Morten Sæther 3. Osterreich Johann Traxler Norwegen Morten Sæther Polen Janusz Pozak
31. 1979 1. Osterreich Herbert Spindler 2. Osterreich Rudolf Mitteregger 3. Polen Tadeusz Wojtas Osterreich Walter Eibegger Osterreich Herbert Seidl
30. 1978 1. Norwegen Jostein Wilmann 2. Schweiz Stefan Mutter 3. Osterreich Erich Jagsch Osterreich Erich Jagsch Deutschland Bundesrepublik Dieter Flögel
29. 1977 1. Osterreich Rudolf Mitteregger 2. Tschechoslowakei Jirí Konecný 3. Tschechoslowakei Svatopluk Henke Osterreich Walter Eibegger Polen Ireneuz Walczak
28. 1976 1. Osterreich Wolfgang Steinmayr 2. Italien Luca Olivetto 3. Osterreich Roman Hummenberger Italien Silvano Debiasi Frankreich G.Duclos-Lasalle
27. 1975 1. Osterreich Wolfgang Steinmayr 2. Osterreich Rudolf Mitteregger 3. Osterreich Roman Hummenberger Osterreich Wolfgang Steinmayr Osterreich Roman Hummenberger
26. 1974 1. Osterreich Rudolf Mitteregger 2. Sowjetunion 1955 Juri Lawruschkin 3. Osterreich Siegfried Denk Osterreich Rudolf Mitteregger Keine Wertung
25. 1973 1. Osterreich Wolfgang Steinmayr 2. Sowjetunion 1955 Viktor Neljubin 3. Osterreich Rudolf Mitteregger Osterreich Wolfgang Steinmayr
24. 1972 1. Osterreich Wolfgang Steinmayr 2. Osterreich Rudolf Mitteregger 3. Italien Claudio Morelli Osterreich Wolfgang Steinmayr
23. 1971 1. Osterreich Roman Hummenberger 2. Osterreich Rudolf Mitteregger 3. Osterreich Wolfgang Steinmayr Osterreich Rudolf Mitteregger
22. 1970 1. Osterreich Rudolf Mitteregger 2. Osterreich Hans Oberndorfer 3. Osterreich Hans Königshofer Osterreich Rudolf Kretz
21. 1969 1. Niederlande Matthijs de Koning 2. Osterreich Wolfgang Steinmayr 3. Niederlande Joop Zoetemelk Niederlande Joop Zoetemelk
20. 1968 1. Niederlande Jan Krekels 2. Osterreich Georg Postl 3. Polen Czeslaw Polewiak Belgien Eduard Janssens
19. 1967 1. Niederlande Rinus Wagtmans 2. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Rudi Valencic 3. Niederlande Fedor den Hertog Deutschland Bundesrepublik Siegfried Huster
18. 1966 1. Osterreich Hans Furian 2. Osterreich Rolf Eberl 3. Osterreich Hans Königshofer Italien Giuseppe Tosello
17. 1965 1. Osterreich Hans Furian 2. Polen Josef Beker 3. Polen Ryszard Zapala Polen Ryszard Zapala
16. 1964 1. Luxemburg Edy Schütz 2. Luxemburg Johny Schleck 3. Osterreich Christian Frisch Belgien Romain Robben
15. 1963 1. Niederlande Jan Pieterse 2. Osterreich Felix Damm 3. Niederlande Arie den Hartog Osterreich Felix Damm
14. 1962 1. Osterreich Walter Müller 2. Osterreich Adolf Christian 3. Deutschland Demokratische Republik 1949 Gustav-Adolf Schur Luxemburg Edy Schütz
13. 1961 1. Osterreich Stefan Mascha 2. Belgien Martin Van Den Bossche 3. Osterreich Walter Müller Belgien Martin Van Den Bossche
12. 1960 1. Niederlande René Lotz 2. Osterreich Félix Damm 3. Osterreich Fritz Inthaler Osterreich Felix Damm
11. 1959 1. Osterreich Stefan Mascha 2. Belgien Constant Goossens 3. Osterreich Herbert Kaupe Osterreich Felix Damm
10. 1958 1. Osterreich Richard Durlacher 2. Osterreich Kurt Schweiger 3. Osterreich Stefan Mascha Belgien René Van der Veken
09. 1957 1. Schweden Gunnar Göransson 2. Osterreich Richard Durlacher > 3. Osterreich Stefan Mascha Osterreich Richard Durlacher
08. 1956 1. Schweden Roland Ström 2. Osterreich Eduard Ignatowicz 3. Schweden Gunnar Göransson Schweden Roland Ström
07. 1955 1. Schweden Lasse Nordvall 2. Osterreich Adolf Christian 3. Osterreich Franz Deutsch Osterreich Stefan Mascha
06. 1954 1. Osterreich Adolf Christian 2. Osterreich Walter Müller 3. Belgien André Messelis Liechtenstein Alois Lampert
05. 1953 1. Luxemburg Francis Gelhausen 2. Luxemburg Jempy Schmitz 3. Osterreich Adolf Christian Luxemburg Jempy Schmitz
04. 1952 1. Osterreich Franz Deutsch 2. Luxemburg Charly Gaul 3. Deutschland Bundesrepublik Franz Reitz Luxemburg Charly Gaul
03. 1951 1. Osterreich Franz Deutsch 2. Osterreich Josef Hammerl 3. Luxemburg Charly Gaul Osterreich Karl Cerkovnik
02. 1950 1. Osterreich Richard Menapace 2. Luxemburg André Hoffmann 3. Osterreich Kurt Schneider Osterreich Richard Menapace
01. 1949 1. Osterreich Richard Menapace 2. Osterreich Franz Deutsch 3. Frankreich Lucien Fixot Osterreich Richard Menapace

Zusammenfassung

Siege pro Radfahrer
Fahrer Land Anzahl der Siege
Wolfgang Steinmayr Osterreich  Österreich 4
Rudolf Mitteregger Osterreich  Österreich 3
Valter Bonča Slowenien  Slowenien 2
Franz Deutsch Osterreich  Österreich 2
Cadel Evans Australien  Australien 2
Hans Furian Osterreich  Österreich 2
Gerrit Glomser Osterreich  Österreich 2
David Hauer Osterreich  Österreich 2
Ben Hermans Belgien  Belgien 2
Stefan Mascha Osterreich  Österreich 2
Richard Menapace Osterreich  Österreich 2
Georg Totschnig Osterreich  Österreich 2
Helmut Wechselberger Osterreich  Österreich 2
Stand:2019
Siege nach Land
Land Flagge Anzahl der Siege
Österreich Osterreich 340
Niederlande Niederlande 5
Schweden Schweden 4
Belgien Belgien
Norwegen Norwegen 3
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowenien Slowenien 2
Australien Australien
Luxemburg Luxemburg
Tschechische Republik Tschechien
Spanien Spanien
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1
Dänemark Danemark
Deutschland Deutschland
Großbritannien Vereinigtes Konigreich
Russland Russland
Stand:2019

Quellen

Anmerkungen

(A1) wegen Dopings aberkannt
(A2) Roman Kreuziger sen. (senior) ist der Vater von Roman Kreuziger [3]

Einzelnachweise

  1. Die Radsportseiten: Österreich-Rundfahrt (abgerufen am 14. Juli 2019)
  2. Laola1.at: Alle Sieger der Österreich-Radrundfahrt (abgerufen am 14. Juli 2019)
  3. Radsportseiten