unbekannter Gast
vom 08.10.2017, aktuelle Version,

Liste der Kellergassen in Kreuzstetten

Die Liste der Kellergassen in Kreuzstetten führt die Kellergassen in der niederösterreichischen Gemeinde Kreuzstetten an.

Bemerkenswert in dieser Gemeinde ist außerdem ein herrschaftlicher Einzelkeller aus dem 17. Jahrhundert am östlichen Ortsrand von Niederkreuzstetten (östlich des Bahndamms, auf Höhe der Schlossstraße), der Heiligenkeller der Zünfte.

Foto   Kellergasse Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Berggasse / Lindengasse KG: Niederkreuzstetten
Standort
Das aus zwei kurzen Gassen in Hohlwegen bzw. an Geländekanten bestehende beidseitige Kellergassensystem wurde im südlichen Hintaus angelegt und wird heute von neuerem Siedlungsgebiet umschlossen. Auf 300 Metern Gesamtlänge befinden sich 30 Gebäude, davon etwa 20 Keller, teils traufständig, teils in Schildmauerform. Die Keller sind mehrheitlich erneuerungsbedürftig; die älteste Datierung ist von 1868.[1] Etwa 250 Meter weiter westlich befinden sich an einer Geländekante in der Berggasse einige weitere, von Schmidbaur nicht berücksichtigte Keller.
BW Datei hochladen Brunnengasse / Am Teichfeld KG: Niederkreuzstetten
Standort
Das Kellergassensystem liegt im nördlichen Hintaus. Es erstreckt sich über etwa 300 Meter Gesamtlänge, und besteht aus einigen Kellern in Hanglage im östlichen Teil (Brunnengasse / Am Teichfeld), einer Kellerreihe an einer in Ost-West-Richtung verlaufenden Geländekante (Am Teichfeld), sowie einigen wenigen Kellern beidseitig in einem Hohlweg im nordwestlichen Teil (Obere Teichfeldgasse).
Anmerkung: Schmidbaur gibt hier nur zwölf Gebäude (davon nur sieben traditionelle Keller; älteste Datierung von 1784) auf 100 Metern Länge an[2], was deutlich zu wenig ist und sich vermutlich nur auf den östlichen Teil bezieht.f3
Datei hochladen Lüßweg KG: Niederkreuzstetten
Standort
Die etwa 200 Meter lange beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Hohlweg am südwestlichen Ortsrand.
Anmerkung: Laut Luftbildern und Grundstückskataster dürfte es hier gut ein Dutzend Keller, vorwiegend in Schildmauerform und vermutlich mehrheitlich desolat, geben.f3
BW Datei hochladen Wiener Straße KG: Niederkreuzstetten
Standort
Einige wenige Keller befinden sich einseitig an einer Geländekante an der südlichen Ortsausfahrt.
BW Datei hochladen Burleiten KG: Oberkreuzstetten
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse befindet sich an einer Geländekante am nördlichen Ortsrand. Auf 150 Metern Länge befinden sich 15 Gebäude, davon elf traditionelle Keller, teils traufständig, teils in Schildmauerform.[3]
BW Datei hochladen Hochreithgasse KG: Oberkreuzstetten
Standort
Das Kellergassensystem besteht aus einigen Kellern an einer Geländekante im nordwestlichen Hintaus und einer langen beidseitigen Kellergasse in einem Hohlweg am nordwestlichen Ortsrand. Auf insgesamt 500 Metern Länge befinden sich 62 Keller, mehr als zwei Drittel davon in Schildmauerform, der Rest traufständig. Die älteste Datierung ist von 1866. Um 1990 war die Hälfte der Keller erneuerungsbedürftig.[4] Nachdem sich der Zustand der Kellergasse in den darauffolgenden Jahren weiter verschlechterte und viele Keller einsturzgefährdet waren, bildete sich ab 2003 nach und nach eine Initiative zur Revitalisierung der Kellergasse. Mehrere Dutzend Keller wurden instandgesetzt, seit 2014 gibt es jährlich ein Kellergassenfest.
BW Datei hochladen KG: Oberkreuzstetten
Standort
Einige wenige Keller befinden sich einseitig an einer Geländekante südlich knapp außerhalb des Orts, im Bereich der Wirtshausgasse.
BW Datei hochladen Schottenfeld KG: Oberkreuzstetten
Standort
In einem Hohlweg nordwestlich außerhalb des Orts befinden sich auf 120 Metern Länge einige großteils verfallende Keller in Schildmauerform.
BW Datei hochladen Kellergasse KG: Streifing
Standort
In einer Mulde am nordwestlichen Ortsrand befinden sich 18 Keller in unterschiedlichen Bauformen. Die älteste Datierung ist von 1958.[5]f4
BW Datei hochladen Kreuzstettner Weg KG: Streifing
Standort
Einige wenige Keller liegen an einer Geländekante südwestlich knapp außerhalb des Dorfs.

Einzelnachweise

  1. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 479.
  2. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 480.
  3. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 481.
  4. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 482.
  5. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 483.

Literatur

  • Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 479ff.
  • Die wiederentdeckte Oberkreuzstettner Kellergasse. Schleinbach, Edition Winkler-Hermaden, 2016.
  Commons: Kellergassen in Kreuzstetten  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien