unbekannter Gast
vom 12.04.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Eberau

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Eberau enthält die 18 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Eberau.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Amerikanerkreuz
ObjektID: 28511
vor Marktstraße 15
Standort
KG: Eberau
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Joseph
ObjektID: 28499
Schlossallee 1
Standort
KG: Eberau
Pfarre vor 1489, zeitweise evangelische, dann katholische Filialkirche. 1904 als Pfarre wiedererrichtet. Spätgotischer Chor des 15. Jahrhunderts, Schiff und vorgestellter Nordturm erbaut vermutlich 1745.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 28502
Schlossallee 2
Standort
KG: Eberau

Datei hochladen
Schloss Eberau
ObjektID: 28486
Schlossallee 10
Standort
KG: Eberau
Das Schloss befindet sich innerhalb eines eigenen mittelalterlichen, polygonalen Befestigungsringes (z. T. erhalten). Dreiflügelbau, im 17. Jahrhundert geschlossen. Drei Geschoße; im Hof Arkaden (heute vermauert). Zum Osttrakt Brücke über ehem. Wassergraben.
Datei hochladen Gnadenstuhl
ObjektID: 28507
vor Hauptplatz 24
Standort
KG: Eberau
Datei hochladen Pranger
ObjektID: 28512
vor Hauptplatz 14
Standort
KG: Eberau
Der Pranger stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde nach Restauration 1966 auf dem Anger wieder aufgestellt.
Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 28508

Standort
KG: Eberau
Laut Inschrift 1774 errichtet. Frühbarocke Figur auf hohen Sockel.

Anmerkung: In Fehlerliste eingetragen, weil GstNr. falsch.

Datei hochladen Ehem. kath. Volksschule
ObjektID: 28535
Gaas 77
Standort
KG: Gaas

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Anna
ObjektID: 28515

Standort
KG: Gaas
1739 als Kapelle erbaut, 1892 erweitert. Einschiffiger Bau mit eingezogener Apsis. Vorgestellter Ostturm mit Zwiebelhelm.
Datei hochladen Friedhof
ObjektID: 28517

Standort
KG: Gaas

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt gen. Maria Weinberg
ObjektID: 28529

Standort
KG: Gaas
Am Hang des Kulmer Waldes, an der Stelle der 1221 genannten Burg Kertes. Gründungsdatum (womöglich als Burgkapelle) laut Chronogramm im Chor 1155. Wiederaufbau des oberen Turmgeschoßes nach Einsturz 1777.
Datei hochladen Familienkapelle
ObjektID: 28537

Standort
KG: Gaas
Datei hochladen Kath. Filialkirche Herz Jesu
ObjektID: 28538
Kroatisch Ehrensdorf 21
Standort
KG: Kroatisch Ehrensdorf
Datei hochladen Amerikanerkreuz
ObjektID: 28540

Standort
KG: Kroatisch Ehrensdorf
Datei hochladen Kath. Filialkirche Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 28548

Standort
KG: Kulm
Datei hochladen Friedhofskreuz + 3 Grabdenkmäler
ObjektID: 28554

Standort
KG: Kulm
Datei hochladen Antoniuspfeiler
ObjektID: 28551

seit 2015


Standort
KG: Kulm
Datei hochladen Josephs-Kapelle
ObjektID: 28545

Standort
KG: Winten

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Friedrich Berg, Clara Prickler-Wassitzky, Hannsjörg Ubl: Dehio Handbuch - Die Kunstdenkmäler Österreichs: Burgenland. Hrsg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes mit Unterstützung der Burgenländischen Landesregierung. Verlag Anton Schroll & Co. Wien 1980. ISBN 3-7031-0493-7. 346 Seiten.
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Eberau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.