unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Herrnbaumgarten

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Herrnbaumgarten enthält die 6 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Herrnbaumgarten im Bezirk Mistelbach.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Pestkreuz
ObjektID: 19892

Standort
KG: Herrnbaumgarten
In der Pestzeit war hier der Warenübergabeplatz. Die Inschrift ist unleserlich, die Jahreszahl lautet 1679.
Datei hochladen Marienkapelle
ObjektID: 19891
Herrnbaumgarten 15, bei
Standort
KG: Herrnbaumgarten
Die Kapelle wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut. Darin befindet sich eine später überarbeitete Pietà aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.
Datei hochladen Gasthaus Ladinig
ObjektID: 19889
Hauptstraße 43
Standort
KG: Herrnbaumgarten
Das Gemeindegasthaus wurde 1909 in der heutigen Form erbaut. Von 2002 bis 2016 wird es als Familienbetrieb geführt.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Unbefleckte Empfängnis
ObjektID: 19888
Hauptstraße 59
Standort
KG: Herrnbaumgarten
Die erste Erwähnung der Pfarre erfolgte 1429. Vom ursprünglich gotischen Bau sind nur die Außenmauern und das Turmuntergeschoß erhalten geblieben. Nach Bränden wurde das Langhaus 1669 und 1732 umgebaut, 1751 kam es zu barocken Anbauten. Die Kirche besitzt eine spätbarocke Innenausstattung. Das Hochaltarbild aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird Michelangelo Unterberger zugeschrieben.
Datei hochladen Halterhaus, jetzt Dorfmuseum/Johann Schodl-Heimatmuseum
ObjektID: 54198
Poysbrunner Straße 9
Standort
KG: Herrnbaumgarten
Das Heimatmuseum, zu dem das Inventar eines Greißlers aus dem 19. Jahrhundert gehört, geht auf die Sammlung des 1972 gestorbenen Landwirts Johann Schodl zurück. Es ist im ehemaligen Halterhaus untergebracht.[2] In der Wohnung des Halterhauses wurde ein Küchenmuseum eingerichtet, in dem verschiedene Küchen des 20. Jahrhunderts dargestellt werden.[3]
Datei hochladen Friedhofskapelle mit 3 Heiligenfiguren
ObjektID: 129956

seit 2013


Standort
KG: Herrnbaumgarten
Die Kapelle stammt aus dem 18. Jahrhundert.[4]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich nördlich der Donau. Verlag Berger, Horn
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Herrnbaumgarten  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. Dorfmuseum Herrnbaumgarten auf der Website des Museumsmanagements Niederösterreich, abgerufen am 5. Oktober 2011.
  3. Erstes Österreichisches Küchenmuseum abgerufen am 12. März 2012
  4. http://www.meinbezirk.at/herrnbaumgarten/chronik/der-friedhof-wird-saniert-d26584.html
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.