unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Laakirchen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Laakirchen enthält die 8 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Laakirchen im oberösterreichischen Bezirk Gmunden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Valentin mit Friedhofsfläche, ehem. Friedhofsportal
ObjektID: 58777
Pfarrhofgasse 1
Standort
KG: Laakirchen
Gebaut vermutlich um 1450 wurde die gotische Kirche 1860 vollständig saniert. Erst die Renovierung von 1930-1932 gab dem Inneren der Kirche sein heutiges Aussehen. Das Gewölbe wird von 16 Strebepfeilern an der Außenwand gestützt.
Datei hochladen Pestsäule
ObjektID: 106168
bei Pfarrhofgasse 1
Standort
KG: Laakirchen
Die Pestsäule, an der die Jahreszahl 1667 ersichtlich ist, befindet sich beim nordseitigen Kircheneingang der Pfarrkirche Laakirchen.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Margarethe
ObjektID: 58834
Leopold Sonntag-Straße 1
Standort
KG: Lindach
Nach einem Brand 1696 wurde das einschiffige Langhaus der barocken Kirche wieder aufgebaut und erhielt ihre derzeitige Form. Das vordere Gewölbe schließt mit einem Rundbogen die Verbindung zum Altarhaus.

Datei hochladen
Schlossanlage Lindach
ObjektID: 49028
Lindach 4, 5a
Standort
KG: Lindach
Urkundlich erstmals 1130 erwähnt wechselte das Schloss im Laufe der Jahrhunderte mehrmals den Besitzer. Die gesamte Anlage besteht aus einem langgestreckten Haupthaus (links), ein gegenüberliegendes Gebäude (mittig) und die Kirche der hl. Margareta (rechts). Heute wird es auch als Veranstaltungsort für Festlichkeiten verwendet.
Datei hochladen Landhaus Traunegg
ObjektID: 87784
Oberweis 18
Standort
KG: Oberweis
Die Villa wurde um 1860 vermutlich nach einem Entwurf von Theophil von Hansen für die Familie Neumann-Spallart erbaut. Der Bau ist ein Vertreter des „Kubischen Stils“ der durch blockartige, klassisch strenge Bauformen gekennzeichnet ist. Auf dem Grundstück befindet sich noch ein Gebäude mit Satteldach in dem sich Personalwohnungen und eine Wagenremise befanden. Zusammen mit dem Park bildet die Villa ein historisches Gesamtkunstwerk.[2]

Anmerkung: Früher Villa Thonet. – Siehe: Oberweiser Konferenz.


Datei hochladen
Schloss Oberweis
ObjektID: 37886
Schloß Oberweis 1, 4, 5
Standort
KG: Oberweis
Ein dreigeschoßiger Bau mitten in einer Parkanlage. Verziert mit einem durchlaufenden Sims, Quadermauerputz im Erdgeschoß und einem Balkon auf zwei Steinsäulen. Sein heutiges Aussehen hat das Schloss nach einem Umbau im Jahre 1834 erhalten.
Datei hochladen Gasthaus, ehem. Arbeiterheim
ObjektID: 106065

seit 2015

Arbeiterheimstraße 29
Standort
KG: Stötten

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Josef und Seelsorgezentrum
ObjektID: 106059
Brunntalstraße 12
Standort
KG: Stötten
Die Pfarrkirche Steyrermühl wurde in den Jahren 1988 bis 1990 erbaut; sie ist dem heiligen Josef dem Arbeiter geweiht. Am 28. April 1991 wurde das Gotteshaus von Bischof Maximilian Aichern eingeweiht.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Laakirchen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. Derler, Huber, Kohut: Unterschutzstellungen 1996, Bericht. In: Jahrbuch des OÖ Musealvereines, Band 142b. 1997, S. 152, abgerufen am 14. Dezember 2014.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.