unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mäder

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mäder enthält die 5 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Mäder.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Bartholomäus und Friedhof
ObjektID: 88092
Kirchweg 4
Standort
KG: Mäder
Die ehemalige Filiale von Montlingen am linken Ufer des Rheins gehörte als Pfarre Montlingen zur Pfarre der Liebfrauenbergkirche in Rankweil. Die Kirche wurde 1650 oder 1654 zur Pfarrkirche erhoben. Eine Kapelle bestand 1596 unter dem Patronat des Grafen von Hohenems. Ab 1726 erfolgte ein Neubau einer Kirche, welcher 1746 erweitert wurde. 1762 wurde der Turm erbaut und im Ende des 19. Jahrhunderts erhöht. 1931 wurde die Kirche mit dem Baumeister Hilti und Otto Gisinger verlängert. 1982 wurde die Sakristei angebaut.
Datei hochladen Bauernhaus, Rheintalhaus
ObjektID: 31103
Reichshofstraße 1
Standort
KG: Mäder
Das Rheintalhaus stammt aus der Zeit um 1800. Das Wohnhaus ist ein verschindelter Blockbau; Tenne und Stall schließen an.
Datei hochladen Bauernhof (Anlage)
ObjektID: 88097
Rheinstraße 19
Standort
KG: Mäder
Datei hochladen Kruzifix
ObjektID: 88105
bei Schlößleweg 1
Standort
KG: Mäder
Datei hochladen Wohnhaus, Mäderer Schlößle
ObjektID: 88091
Schlößleweg 4, 4a
Standort
KG: Mäder
Das Haus mit steilem Satteldach stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Es diente vermutlich einst als Zehentgebäude der Herrschaft Neuburg.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Mäder  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.