unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Passail

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Passail enthält die 16 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der österreichischen Gemeinde Passail im steirischen Bezirk Weiz.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 98441
Arzberg 2
Standort
KG: Arzberg
Der Pfarrhof, bezeichnet mit 1789, wurde von Matthias Reichel erbaut.[2]
Datei hochladen Ehem. Meierhof
ObjektID: 98464
Arzberg 16
Standort
KG: Arzberg
Datei hochladen Ehem. Herrenhaus
ObjektID: 45702
Arzberg 19
Standort
KG: Arzberg
Das ehemalige Herrenhaus ist mit 1763 bezeichnet.[2]

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Jakobus der Ältere und ehem. Friedhof mit Ummauerung und Initienkapellen
ObjektID: 98437

Standort
KG: Arzberg
Unter Kaiser Joseph II. wurde eine baufällige ältere Kirche abgerissen und von 1786-1789 durch einen Neubau von Matthias Reichel ersetzt. Die einfache Saalkirche mit schmuckloser Westfassade ist von der alten Friedhofsmauer mit Initienkapellen umgeben.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk und Brunnen
ObjektID: 98439

Standort
KG: Arzberg
Die Steinfigur des Johannes Nepomuk wurde von Veit Königer um 1780/90 geschaffen.[2]
Datei hochladen Pulverturm
ObjektID: 76354

Standort
KG: Arzberg
Datei hochladen Hechtl-Turm
ObjektID: 36304
bei Haufenreith 57
Standort
KG: Haufenreith
Der Hechtl-Turm wurde 1383 erstmals als „siz saher“ genannt. Er wurde auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel in sumpfiger Umgebung (saher = Sumpfgras) als Turmhügelanlage errichtet. Der einfache Wohnturm besteht aus Bruchsteinmauerwerk. Der zum Wehrturm gehörige Gutshof ist der heutige „Moarhechtlhof“ (Großhechtlhof).[3][4]
Datei hochladen Straßenbrücke
ObjektID: 99266
Raabgrabenweg
Standort
KG: Hohenau
Datei hochladen Bauernhaus Kernbichler
ObjektID: 99574

seit 2014

Kernbichlerweg 1
Standort
KG: Passail
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 57467
Passail 1
Standort
KG: Passail
Der Pfarrhof zeigt einen römischen Inschriftenstein aus dem 1. Jahrhundert und einen Grabstein aus dem Jahre 1508.[5]

Datei hochladen
Rathaus
ObjektID: 99555
Passail 40
Standort
KG: Passail

Datei hochladen
Sog. Nagelschmiede (Altes Hofhaus)
ObjektID: 98013
Passail 45
Standort
KG: Passail
Die sogenannte Nagelschmiede ist ein ehemaliges Armenhaus aus dem 17. Jahrhundert. Das Gebäude ist zweigeschoßig, Reste einer Inschrift an der Giebelseite. Seit 1980 Gemeindebibliothek.
Hauptartikel: Passailer Hofhaus

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Veit und ehem. Friedhof mit Ummauerung und Kapellen
ObjektID: 57466

Standort
KG: Passail
Hauptartikel: Veitskirche (Passail)
f1

Datei hochladen
Mariensäule
ObjektID: 99552

Standort
KG: Passail
Die Mariensäule auf dem Marktplatz stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und wurde 1959 restauriert.[5]

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Anna am Lindenberg
ObjektID: 99567

Standort
KG: Passail
Hauptartikel: Annakirche (Passail)
f1
Datei hochladen Nepomuk-Kapelle
ObjektID: 99570

Standort
KG: Passail

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Passail  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  2. 1 2 3 Kurt Woisentschläger, Peter Krenn: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Hrsg.: Bundesdenkmalamt. Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 22.
  3. Geschichte der Gemeinde Hohenau a. d. Raab. Marktgemeinde Passail, abgerufen am 23. Februar 2016.
  4. Kurt Woisentschläger, Peter Krenn: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Hrsg.: Bundesdenkmalamt. Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 354.
  5. 1 2 Dehio Steiermark (ohne Graz) 1982, Passail, Seiten 351fff
  6. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.