unbekannter Gast
vom 03.12.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rankweil

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rankweil enthält die 32 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Rankweil.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Gewerbepark
ObjektID: 44344
Alemannenstraße 49
Standort
KG: Rankweil
Die einstige Spinnerei Franz M. Rhomberg wurde ab 1839 erbaut und bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zweimal erweitert. Der Wasserturm wurde im Jahr 1910 dazu gestellt.
Datei hochladen Kindergarten Oberdorf
ObjektID: 65515
Brisera 8
Standort
KG: Rankweil
Die ehemalige Villa mit Jugendstilmalereien im Kranzgesims wurde um 1900 erbaut.

Datei hochladen
Wohnhaus, Schlosserhus
ObjektID: 31125
Dr.-Griß-Straße 5
Standort
KG: Rankweil
Das dreigeschoßige Wohnhaus unter steilem Satteldach ist ein Blockbau mit Fachwerk im dritten Geschoß der Giebelseite. An der westlichen Traufseite sind barocke Malereien aus dem 18. Jahrhundert erhalten.
Datei hochladen Bauernhaus, Rheintalhaus
ObjektID: 10940
Gerbergasse 9
Standort
KG: Rankweil
Der Wohnteil des Bauernhauses ist ein gestrickter Blockbau, der vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammt.
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Josef
ObjektID: 65518
Hadeldorfstraße 16, 18
Standort
KG: Rankweil
Die Filialkirche ist ein Zentralbau mit etwas abseits stehendem Südwestturm. Sie wurde in den Jahren 1963 bis 1968 nach Plänen von Sepp Blenk erbaut.

Datei hochladen
Expositurkirche hl. Eusebius
ObjektID: 65142
Kirchstraße 18
Standort
KG: Rankweil
Hauptartikel: Pfarrkirche Brederis
f1
Datei hochladen Kreuzwegstationen
ObjektID: 96365
Liebfrauenberg
Standort
KG: Rankweil

Anmerkung: Als Standort wurde die Grundstücknummer .598 an einer Wegkreuzung gewählt.


Datei hochladen
Friedhof St. Michael
ObjektID: 96366
Liebfrauenberg
Standort
KG: Rankweil
f1
Datei hochladen Brunnen
ObjektID: 96397
Liebfrauenberg
Standort
KG: Rankweil

Datei hochladen
Friedhofskirche hl. Michael
ObjektID: 65510
Liebfrauenberg 1
Standort
KG: Rankweil
f1
Datei hochladen Mesnerhaus
ObjektID: 96364
Liebfrauenberg 8
Standort
KG: Rankweil
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 65511
Liebfrauenberg 10
Standort
KG: Rankweil
Das dreigeschoßige Pfarrhaus wurde im Jahr 1717 erbaut.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Unsere Liebe Frau Mariä Heimsuchung und Friedhof
ObjektID: 65777
Liebfrauenberg 12
Standort
KG: Rankweil
Hauptartikel: Basilika Rankweil
f1
Datei hochladen Pestkapelle
ObjektID: 65781
Montfortstraße 5
Standort
KG: Rankweil
Die Pestkapelle wurde bereits im Jahr 1447 erbaut.
Datei hochladen Herz-Jesu-Kapelle
ObjektID: 96380
Ringstraße
Standort
KG: Rankweil
Der quadratische Nischenbau mit Spitzbogenöffnung zeigt Herz-Jesu-Gemälde aus dem 20. Jahrhundert.

Datei hochladen
Rathaus
ObjektID: 65512
Ringstraße 7
Standort
KG: Rankweil
Das Rathaus ist ein stattlicher dreigeschoßiger Bau mit fünfachsiger Fassade unter einem Walmdach.
Datei hochladen Wohnhaus, sog. Fuchshaus
ObjektID: 36196
Ringstraße 49
Standort
KG: Rankweil
Das sogenannte Fuchshaus ist ein zweigeschoßiger Blockbau aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Die breite Front unter dem dreigeschoßigen Giebel ist verschindelt.

Datei hochladen
Kirche hl. Anna
ObjektID: 65143
St.-Anna-Weg 7
Standort
KG: Rankweil
Die bereits im Jahr 1506 geweihte Kapelle wurde 1617 vergrößert und 1883 noch einmal verlängert. An das niedrige Langhaus schließen ein höherer gotischer Chor sowie ein massiver Nordturm mit Giebelspitzhelm an.

Datei hochladen
Pfarrhof St. Peter
ObjektID: 102034
St.-Peter-Bühel 1
Standort
KG: Rankweil

Datei hochladen
Sigmund-Nachbauer-Denkmal
ObjektID: 30016
St.-Peter-Gässele
Standort
KG: Rankweil
Das Denkmal für Major Nachbauer wurde im Jahr 1909 errichtet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Petrus und Friedhof
ObjektID: 65778
St.-Peter-Gässele
Standort
KG: Rankweil
Die Kirche steht in einem ummauerten Friedhof mit in die Friedhofsmauer eingebundenem Beinhaus. Die Kirche ist eine romanische Chorturmkirche mit starkem Mauerwerk mit Satteldach. Nördlich am Turm ist eine Sakristei mit Pultdach angeschlossen. In den Jahren 1624 bis 1627 wurde die Kirche barockisiert und 1731 der Kirchturm im Obergeschoß umgestaltet und mit Zwiebelhaube ausgeführt.

Datei hochladen
Villa Häusle, Wohngebäude und Stickereigebäude
ObjektID: 30017
St.-Peter-Gässele 1, 3
Standort
KG: Rankweil
Die zweigeschoßige Villa mit geschwungenem Giebel und turmartigem Aufbau im Nordosten wurde 1902 errichtet.

Datei hochladen
Volksschule Markt
ObjektID: 31128
St.-Peter-Gässele 2
Standort
KG: Rankweil

Datei hochladen
Karmeliterinnenkloster, Kleintheresienkarmel
ObjektID: 128257
Treietstraße 18
Standort
KG: Rankweil

Datei hochladen
Vereinshaus, ehem. Stickerei
ObjektID: 65513
Untere Bahnhofstraße 10
Standort
KG: Rankweil
Die ehemalige Fabrik wurde um 1910 erbaut.
Datei hochladen Villa Rauch samt Einfriedung
ObjektID: 128794
Untere Bahnhofstraße 8
Standort
KG: Rankweil
Die teilweise aus unverputztem Backstein erbaute spätgründerzeitliche Villa entstand um 1890.

Datei hochladen
Valdunafriedhof und Kapelle
ObjektID: 96377
Valdunastraße 4
Standort
KG: Rankweil

Datei hochladen
Totenkapelle am Waldfriedhof
ObjektID: 103435
Waldfriedhof 1
Standort
KG: Rankweil
Die Totenkapelle ist ein Rechteckbau unter einem Satteldach, an den ein massiver Turm mit Zwiebelhaube anschließt. Der Südteil des Gebäudes dient als Aufbahrungshalle.

Datei hochladen
Riedkapelle
ObjektID: 96394
Weitried
Standort
KG: Rankweil
Die Riedkapelle wurde im Jahr 1814 errichtet.

Datei hochladen
Römische Villa in Brederis
ObjektID: 75248
Weitried
Standort
KG: Rankweil
Im Weitried bei Brederis wurden Ruinen von Gebäuden eines römischen Gutshofs aus dem 1. bis 3. Jahrhundert nach Christus freigelegt.
Datei hochladen Valduna-Bildstock
ObjektID: 96369

Standort
KG: Rankweil

Datei hochladen
Friedhof mit Beinhaus
ObjektID: 102383

Standort
KG: Rankweil
Der ummauerte Friedhof mit eingebundenem Beinhaus umgibt die Pfarrkirche zum heiligen Petrus.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Rankweil  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. lt. Vogis; GstNr. .1354 lt. BDA nicht zutreffend
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.