unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ternberg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ternberg enthält die 12 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Ternberg im oberösterreichischen Bezirk Steyr-Land.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Ehem. Wirtshaus im Bäckengraben, Vorderau
ObjektID: 72071
Trattenbachstraße 15
Standort
KG: Bäckengraben
Der Unterbau des früher Wirtshaus im Bäckergraben stammt aus dem späten Mittelalter. Die Fassade des rechten Teils des dreiteiligen Gebäudes ist in mehreren Schichten mit Kratzputz und Sgriffiti aus Renaissance und frühem Barock ausgestattet. Die Gewölbe im Inneren dürften noch aus dem Spätmittelalter sein.[2]
Datei hochladen Hausstock Fallgut
ObjektID: 46812
Wiesenweg 4
Standort
KG: Bäckengraben
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Pfarrhof
ObjektID: 38318
Feldweg 6
Standort
KG: Ternberg

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Peter und Paul
ObjektID: 59942
Kirchenplatz 1
Standort
KG: Ternberg
Die Peter-und-Paul-Kirche wurde bereits im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt, das Chor mit 5/8-Schluss stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das einschiffige, vierjochige netzrippenartige Langhaus besitzt eingezogene Streben. Der Hochaltar aus den Jahren 1688 bis 1690 wird Marian Rittinger zugeschrieben, das Gemälde Auferstehung Christi ist von Carl von Reslfeld.[3]
Datei hochladen Gemeindeamt, ehem. Volksschule
ObjektID: 59943
Kirchenplatz 12
Standort
KG: Ternberg
Die ehemalige Schulen wurde 1898 zum fünfzigjährigen Regierungsjubiläum des Kaisers als Kaiser-Franz-Josef-Jubiläumsschule errichtet. Der Bau sollte ursprünglich einem Neubau für das Gemeindeamt weichen. Nach einem Architektenwettbewerb wurde jedoch das Projekt des Architekten Peter Riepl unter Beibehaltung des ursprünglichen Baukörpers und Entfernung der im Jahre 1949 erfolgten Aufstockung umgesetzt. Es wurde somit das Erscheinungsbild von 1898 wieder hergestellt.[2]
Datei hochladen Wohnbaracke, ehem. KZ- Nebenlager
ObjektID: 75177
Spielfeldstraße 1
Standort
KG: Ternberg
In unmittelbarer Nähe zur Baustelle des Kraftwerkes Ternberg gelegen, waren hier von Mai 1942 bis September 1944 ein Außenlager des KZ Mauthausen. Neben Kriegsgefangenen waren hier insgesamt 408 Rotspanier beim Bau des Kraftwerkes eingesetzt. [4] Nach dem Krieg kaufte die Pfarre Ternberg die Baracke und veranstaltete hier Ferienlager für oberösterreichische Jungscharkinder. [5]
Datei hochladen Feitelwerkstätte der Feitelerzeugung Löschenkohl
ObjektID: 68280
Hammerstraße 15
Standort
KG: Trattenbach
Das Ensemble der Messerer liegt entlang der Straße die den Trattenbach begleitet. Trattenbach war bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts ein Zentrum der Messerherstellung. Der Betrieb der Familie Löschenkohl ist der letzte von ehemals 17 Hammerwerken der Messerer am Trattenbach die Taschenfeitel in traditionellem Design herstellt.[6]
Datei hochladen Wegscheidhaus, Feitelerzeugung
ObjektID: 68282
Hammerstraße 21
Standort
KG: Trattenbach
Schon im 16. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle eine Schmiede mit einer Schleiferei. Die Messererfamilie Hack errichtete das Wegscheidhaus im Jahre 1895. Im Jahre 1955 verwendete man das Wohnhaus als Kirche. Seit 1998 beherbergt das Anwesen das „Museum in der Wegscheid“. Es ist Mitglied im Verbund Oberösterreichischer Museen und gehört dem Kulturverein Ternberg-Trattenbach.[7]
Datei hochladen Messererhammer Brandstätter
ObjektID: 68283
Hammerstraße 23a
Standort
KG: Trattenbach
Der Messererhammer Brandstätter im Ensemble der Messerer von Trattenbach war ebenfalls Wohn- und Arbeitsstätte einer Messererfamilie. Da die Fertigung von Taschenfeiteln langsam zu Ende ging und keine Umstellung auf andere Produkte erfolgte, blieb es wie die meisten Objekte des Ensembles ohne Veränderungen erhalten. Es ist im Besitz des Kulturvereins Ternberg-Trattenbach.[2]
Datei hochladen Rameishammer
ObjektID: 68284
Hammerstraße 45
Standort
KG: Trattenbach
Nach dem Ende der traditionellen Herstellung von Taschenfeitl wurde der Betrieb geschlossen. Der Rameishammer wurde vom Kulturverein Ternberg-Trattenbach gekauft und blieb, so wie die meisten Objekte am Trattenbach, als authentisches Zeugnis des Messererhandwerks erhalten.[2]
Datei hochladen Messerproduktionsstätte (Drechslerei, Schmiede, Lagergebäude)
ObjektID: 68285
Kienbergstraße 1
Standort
KG: Trattenbach
Die Drechslerei war für die Fertigung der Griffe zuständig. Bis zum 19. Jahrhundert war die Ausführung der sogenannten Hefte der Kreativität der einzelnen Betriebe überlassen. Erst nach einer Absatzkrise konnte man sich in Bezug auf eine gewisse Normierung einigen. [2]Das Objekt gehört dem Kulturverein Ternberg-Trattenbach. Besucher können hier ihren eigenen Taschenfeitl zusammenbauen, bemalen und beschriften.[8]
Datei hochladen Bauernhaus, Gasthaus Urfahrgut in Ebenboden
ObjektID: 7533
Grünburger Straße 5
Standort
KG: Bäckengraben

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Ternberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. 1 2 3 4 5 Euler, Huber, Kleinhanns, Kohout, Temper: Denkmalpflege, Bericht. In: Jahrbuch des OÖ Musealvereines, Band 143b. 1998, S. 154, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  3. Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch Oberösterreich. Anton Schroll & Co, Wien 1958, S. 342342.
  4. Außenkommando Ternberg. Mauthausen Memorial, archiviert vom Original am 1. Juli 2012, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  5. Aus unserer Pfarrgemeinde:Ternberg. Kirchenzeitung im Netz, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  6. Feitelerzeugung Löschenkohl. Kulturverein Ternberg-Trattenbach, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  7. Museum in der Wegscheid. Kulturverein Ternberg-Trattenbach, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  8. Museumsdorf Trattenbach. Verbund Oberösterreichischer Museen, abgerufen am 11. Dezember 2014.
  9. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.