unbekannter Gast
vom 29.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Zwischenwasser

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Zwischenwasser enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Zwischenwasser.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Wohnhaus, ehem. Armenhaus
ObjektID: 129133

seit 2012

Arkenstraße 44
Standort
KG: Zwischenwasser

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Fidelis
ObjektID: 65473
Fidelisgasse 5
Standort
KG: Zwischenwasser
Hauptartikel: Pfarrkirche Muntlix
f1

Datei hochladen
Kapelle hll. Petrus und Paulus
ObjektID: 65188
Furx 19
Standort
KG: Zwischenwasser
Die kleine rechteckige Kapelle mit einem Glockendachreiter wurde 1728 erweitert und 1868 restauriert. Auf dem Altaraufsatz des späten 18. Jahrhunderts steht eine Gnadenmadonna von Einsiedeln.

Datei hochladen
Kapelle Mariahilf
ObjektID: 65818
Grätscha 1
Standort
KG: Zwischenwasser
Die Kapelle wurde im Jahr 1654 erbaut und 1798 vergrößert. An den fünfjochigen Gebetsraum schließt ein eingezogener Chor mit Kreuzgratgewölbe an. Der Turm mit einem Giebelspitzhelm wurde erst 1820 errichtet. Der neoromanische Hochaltar entstand 1897; die beiden Seitenaltäre stammen zum Teil noch aus dem 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Johannes d. T.
ObjektID: 65073
Kirchstraße 14
Standort
KG: Zwischenwasser
Von 1921 bis 1923 wurden nach den Plänen des Architekten Clemens Holzmeister eine Kirche erbaut, welche 1932 zur Pfarrkirche erhoben wurde.

Datei hochladen
Ansitz Weißenberg, Batschunser Schlößchen
ObjektID: 30864
Laternser Straße 34
Standort
KG: Zwischenwasser
Der Ansitz Weißenberg unterhalb von Batschuns wurde bereits vor 1601 durch Feldkircher Patrizier erbaut. Seit 1802 befindet er sich in bäuerlichem Besitz. Der dreigeschoßige Wohntrakt unter einem Satteldach und die Wirtschaftsgebäude bilden ein reizvolles Ensemble.

Datei hochladen
Kapelle
ObjektID: 96643
Morsch
Standort
KG: Zwischenwasser
Die kleine Kapelle in ausgeprägter Hanglage mit einem Glockenturm wurde im Jahr 1978 renoviert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Josef
ObjektID: 65195
Oberberg 1
Standort
KG: Zwischenwasser
Das Langhaus und der Chor stehen unter einem gemeinsamen Satteldach. Die Westfront hat ein Vorzeichen. Im Süden des Chores ist eine eingeschoßige Sakristei angebaut, im Norden des Chores der Nordturm. Südlich am Langhaus steht eine Seitenkapelle mit einer Giebelfassade und eigenem Portal.

Datei hochladen
Wegkapelle hl. Sebastian
ObjektID: 65474
Obere Gasse 40
Standort
KG: Zwischenwasser
Datei hochladen Kapelle auf den Stöcken
ObjektID: 65074
Stöck 1
Standort
KG: Zwischenwasser
Die bereits 1710 anlässlich des Visitationsrezess des Bischof Ulrich von Chur urkundlich erwähnte Kapelle mit einem offenen Vorbau wurde im Jahr 1877 restauriert und im Jahr 2014 erneut saniert[2].

Datei hochladen
Kapelle hl. Josef
ObjektID: 65075
Suldis 12a
Standort
KG: Zwischenwasser
Die Kapelle mit einem Glockendachreiter wurde von 1851 bis 1854 erbaut.

Datei hochladen
Kapelle hl. Wendelin
ObjektID: 65187
Wendelinsgasse 21
Standort
KG: Zwischenwasser
Die Kapelle zum heiligen Wendelin wurde 1724 erbaut und erhielt 1750 ihren Nordturm mit achteckigem Obergeschoß. Der Hochaltar enthält eine Figur der Maria mit dem Kind aus der Zeit um 1630.
Datei hochladen Frödisch-Klause, Klausmauer
ObjektID: 103445

Standort
KG: Zwischenwasser

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Zwischenwasser  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Jänner 2018.
  2. Informationstafel vor Ort.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.