unbekannter Gast
vom 10.03.2018, aktuelle Version,

Manfred Pilsz

Manfred Pilsz

Manfred Pilsz (* 6. August 1954[1] in Linz) ist ein österreichischer Lehrer und Kulturschaffender.[2]

Leben

Pilsz verschrieb sich ab dem 6. Lebensjahr (Volksschule) dem Gesang. Nach ersten Versuchen als Autodidakt während der Gymnasialzeit, nahm er 1973 sein Studium am Bruckner Konservatorium des Landes  OÖ. (Gesangsklasse Gertrud Burgsthaler-Schuster[3]) auf, welches er 1979 mit der Künstlerischen Reifeprüfung abschloss. Rege Konzerttätigkeit (Tenor) des Bayreuth-Stipendiaten[4][5] bis Anfang 90. Noch während der fortführenden Studien holte ihn sein Gymnasium (BRG Linz Fadingerstraße) bereits 1974 ans Haus zurück. Hier war er als Lehrer für Musikerziehung und in der Folge auch im Fach Medienerziehung[6] (Medienzweig MRG[7]) tätig. Bereits vor der Matura hatte sich Pilsz für das Erstellen von Tonaufnahmen und Sendebeiträgen interessiert. Später ab den Achtzigerjahren arbeitete er gelegentlich als Mitarbeiter bei unterschiedlichen Medien (unter anderem beim ORF Landesstudio OÖ.[8] Musikabteilung / Wolfgang Winkler). Pilsz betreute Sendungen für Schüler („Kindernachrichten“ & „Soundcheck“). Er belegte Kurse und nahm an Workshops teil, die ihm auch die Welt des Films eröffneten. Pilsz begann Musikfilme zu drehen (Vorbild: Titus Leber), nahm mit seinen Schülern und Videos bei den Österreichischen Filmtagen[9] in Wels teil, gründete das Schülerfilmprogrammkino (SFPK), engagierte sich bei der YOUKI und schuf 1998 das Schülerradio FRECH[10][11] (Jugendmedienpartner der Kulturhauptstadt Linz[12][13]). Über 20 Jahre lang schrieb er Kabarettprogramme, mit denen er und seine Schüler das BRG zur Kleinkunsthochburg dieses Genres machten (Workshops & Auftritte mit Josef Hader[14] / Beiträge in Ö1)  

Bis Ende 2015 war Pilsz zum einen als Lehrer am BRG Linz, Fadingerstraße tätig (Ruhestand) und bleibt zum anderen aktiv bei Musik- und Medien-Projekten. Er lebt in Linz, ist seit 1982 mit Eva (geb. Traunmüller) verheiratet und hat 2 Kinder: Barbara (1983) und Alexander (1986)

Auszeichnungen

  • 1996 Goldenes Eurofilmband[15] (Film/Video Europa-Bewerb) für „Agnus Benedictus[16]
  • 1997 Kleiner Landeskulturpreis für initiative Kulturarbeit[17] (Video) des Landes 
  • 1997 Siegerfilm beim internationalen „Festival der Nationen“ mit „Im Auge des Zyklopen“[18]
  • 1998 Staatsmeister[19] Film mit „Isoldens Oden an die Nacht“[20] (Innsbruck)
  • 2000 Kleiner Landeskulturpreis für initiative Kulturarbeit (Radio)[21] des Landes OÖ.
  • 2003 Goldenes Eurofilmband (Film/Video Europa-Bewerb) für „Die 5. Dimension“[22]
  • 2005 „Teaching Award“[23] (MLA / Bundesministerium für Unterricht)
  • 2010 Kulturmedaille[24] des Landes Oberösterreich                                                                          
  • 2012 Erwin Wenzl-Preis des Landes OÖ[25] (für Radio FRECH)                                                        
  • 2016 Ehrenpreis „Leidenschaft Film“[26] der Österreichischen Filmautoren (Lebenswerk) 
  • 2016 Goldenes Verdienstzeichen[27] der Republik Österreich  

Filmisches Schaffen (Auswahl)

Im Rahmen von Musik & Medien tätig in der Lehrerfortbildung an der ehemaligen Pädagogischen Akademie[28], sowie beim Landesmusikschulwerk[29]. Medienpädagogische Projekte mit dem Bruckner Orchester im Rahmen von Move,On[30]: "TraumFabrik"[31] & „Der Zauberlehrling“[32]

Unter den Komponisten der visualisierten Musikwerke befindet sich neben Bruckner, Wagner, Mahler, Zykan, Cage, Glass u. a. der künstlerische Weggefährte Helmut Rogl Zwei Beispiele für Musikvideos, die in Kooperation mit dem Komponisten Helmut Rogl entstanden:

  • „Lot Cape Chen“[33]
  • „Alice – die andere Seite“[34]

Weitere Filmarbeiten:

  • „Strom des Vergessens“[35]
  • „Ceija Stojka“[36]
  • „Mahlers Winterreise“[37]  

Aufführungen (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Autor (22). In: moviq.de. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  2. Kulturmedaille für "Alt"-Fadinger und OÖN-Blogger. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  3. Gertrud Burgsthaler-Schuster (Contralto) - Short Biography. In: www.bach-cantatas.com. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  4. Richard Wagner Verband: RWV Linz. In: Richard Wagner Verband Linz. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  5. Geschichte | WAGNER FORUM GRAZ. In: www.wfg.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  6. GESIS Leibniz Institut für Sozialwissenschaften: Edhoffer, Christine et al. - Medienrealgymnasium MRG in der Fadingerstraße in Linz - Sowiport. Abgerufen am 15. Juli 2016.
  7. Ein Pionier der Medienpädagogik. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  8. Als die Linzer Synagoge brannte - Radio Oberösterreich. In: ooe.orf.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  9. Rudolf Agner, Sebastian Höglinger, Peter Schernhuber: Youki 14. In: Youki Katalog 14. Media Space – Verein zur Entwicklung von Medienkultur, 1. November 2012, abgerufen am 13. Juli 2016 (PDF).
  10. Kulturzentrum HOF :: Radio. In: www.kulturzentrum-hof.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  11. Freier Rundfunk Oberösterreich GmbH: Radio FRO 105.0. In: Radio FRO 105.0. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  12. Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas - Frech unterwegs. In: www.linz09.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  13. Rette sich wer kann! - 52 Wege die Welt zu retten. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  14. Regionalmedien Austria: Botschafter für Kunst und Kultur. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  15. Wolfgang Schydlo: Der Eurofilmer. In: Der Eurofilmer. Anni Bergauer, 1. Dezember 2015, abgerufen am 13. Juli 2016 (PDF).
  16. Helmut Parzer / Bruno Gilligsberger: ABIL Anton Bruckner Institut Linz / Austria / Publikationen des ABIL. In: www.abil.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  17. Ulrich Zenkel: Preisgekrönte Medienklasse des BRG Fadinger. Abgerufen am 13. Juli 2016 (PDF).
  18. Oskar Enzfelder: Experimentelle Filmkunst im Heizhaus Stammersdorf. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  19. VÖFA: Staatsmeister von 1964 bis 2014. VÖFA, abgerufen am 13. Juli 2016 (PDF).
  20. Yumpu.com: 5 Monate und 4 Tage nach. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  21. 10 Jahre Schülerradio. Bundesministerium für Unterricht, abgerufen am 13. Juli 2016 (PDF).
  22. Komponisten. In: www.edugroup.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  23. Winners. In: www.mediamanual.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  24. Kulturmedaille für "Alt"-Fadinger und OÖN-Blogger. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  25. Sankt Magdalena: Erwin Wenzl Preis zum 16. Mal verliehen! In: sanktmagdalena.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  26. Peter Glatzl: Leidenschaft Film. VÖFA, abgerufen am 13. Juli 2016 (PDF).
  27. Regionalmedien Austria: E-Paper Stadtrundschau Linz - Ausgabe 19/2016. In: www.meinbezirk.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  28. Pädagogische Hochschule, ehem. "Pädak". 5. Februar 2010, abgerufen am 13. Juli 2016.
  29. Neue Seite 1. In: www.tinnes.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  30. Bruckner Orchester Linz Die Jugend . Move.on. In: www.bruckner-orchester.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  31. Traum Fabrik | dorftv.at. In: dorftv. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  32. Fadis visualisierten Zauberlehrling - schule.at. In: www.schule.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  33. Helmut Rogl: Lot Cape Chen - Musikvideo von Manfred Pilsz & Helmut Rogl. 20. Mai 2014, abgerufen am 13. Juli 2016.
  34. Erfolgreich zwischen zwei Welten. In: subtext.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  35. Fadinger Erinnerungen im "Strom des vergessens". In: www.edugroup.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  36. Ich hab´Angst, Auschwitz könnte nur schlafen. In: www.schule.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  37. EinBlick 161 | dorftv.at. In: dorftv. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  38. Ausblick auf das Brucknerfest 2009 - Oberösterreich-Magazin. In: ooev1.orf.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  39. BRG Linz Fadingerstraße. In: www.fadi.at. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  40. ERFOLG RELOADED. Abgerufen am 13. Juli 2016.