unbekannter Gast
vom 25.04.2018, aktuelle Version,

Marieli Fröhlich

Marieli Fröhlich (* 26. August 1959 in Wien) ist eine österreichische Filmregisseurin.

Leben

Marieli Fröhlich wurde 1959 in Wien in eine Künstlerfamilie geboren, Ihr Vater ist der Filmemacher Peter Kubelka, ihre Mutter die Malerin Gertie Fröhlich. Parallel zu ihren leiblichen Eltern wuchs sie in einer Pflegefamilie in Wien auf und besuchte das Lycée Français de Vienne.

Sie hat zwei Söhne von dem verstorbenen Künstler Hans Rose und lebt derzeit in Wien.

Von 1974 bis 1982 spielte sie in österreichischen und internationalen Filmen als Darstellerin unter der Regie von Claude Chabrol, Peter Patzak, John Cook, Elisabeth Cannon und Andre Heller.

Im Jahr 1980 lebte sie in New York, arbeitete dort unter anderem mit Jonas Mekas für das Anthology Film Archives, spielte in verschiedenen Independent-Filmen mit und studierte am Lee Strasberg Theatre and Film Institute.

1981 kam sie zurück nach Wien, um dort als Art Director und Stylistin für internationale Modemagazine und Fotografen wie Rudi Molacek, Elfie Semotan, Gerhard Heller und Günther Parth zu arbeiten. In dieser Zeit entwarf sie auch das Bühnenoutfit für Falco und Band für deren Welttournee.

1992 gewann sie mit ihrer ersten Regiearbeit für die Kampagne Gloria, Agentur Wirz Zürich, den Young Talents Award in Cannes, Silber beim ADC Schweiz und wurde in die Lürzer's Archive aufgenommen. Seitdem hat sie für zahlreiche internationale und nationale Kunden stilprägend und vielfach ausgezeichnet, Regie geführt.

Von 2000 bis 2005 lebte und arbeitete sie unter einem Vertrag mit La Franco American Films in Paris.

Auszeichnungen

GNTM Sara Nuru für C&A Lingerie, Agentur Steinle Melches Düsseldorf, Regie Marieli Fröhlich, Shortlist New York Film Festival 2011. [1]
Woman Kampagne, Agentur MarkenStern, Regie Marieli Fröhlich [2]
"Warum sind Manner Schnitten nur so beliebt?" Film Kampagne, Agentur Demner, Merlicek & Bergmann, Regie Marieli Fröhlich, Silber Creativ Club Austria, Platinum Effie.

Marieli Fröhlichs Filme wurden zahlreich für internationale Festivals nominiert, darunter für das Cannes Lions International Advertising Festival, Cresta International Advertising Awards, New York Festivals, Moebius Awards, Hollywood Film Festival und Clio Awards. Darüber hinaus gewann sie diverse goldene, silberne und platinum EFFIEs, die silberne Venus beim Creativ Club Austria, Bronze und Silber beim Art Directors Club Switzerland, einen Cannes Lions National Award sowie einen Mobius Award.

Sie ist im Lürzer’s Archiv vertreten, war Vizepräsidentin des Creativ Club Austria und hat in Österreich, Frankreich und der Schweiz Vorlesungen gehalten.

Zuletzt gewann ihr Film Für Manner (2013)[3] die silberne Venus beim Creativ Club Austria und einen platinum Effie.

Filmografie

Darstellerin

Einzelnachweise

  1. Burlesque Fernsehen und Werbung C&A: Steinle Melches Webeagentur, Embassy of Dreams. Abgerufen am 28. März 2018.
  2. STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H.: "Woman" mit neuem Markenauftritt. In: derStandard.at. (derstandard.at [abgerufen am 28. März 2018]).
  3. STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H.: "Warum sind Manner-Schnitten so beliebt?", fragt sich der Mannerfakteur. In: derStandard.at. (derstandard.at [abgerufen am 28. März 2018]).