unbekannter Gast
vom 20.12.2017, aktuelle Version,

Markus Figl

Markus Figl (Dezember 2012)
Manfred Juraczka, Markus Figl und Sebastian Kurz (Mai 2015)

Markus Figl (* 14. November 1973 in Wien) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Figl ist seit dem 22. Dezember 2015 Bezirksvorsteher des ersten Wiener Gemeindebezirks, der Inneren Stadt.

Leben

Markus Figl ist der Großneffe von Bundeskanzler Leopold Figl, der 1945–1953 amtierte und sich auf Grund seiner Volkstümlichkeit großer Beliebtheit erfreute. Als Außenminister war Leopold Figl 1955 einer der Unterzeichner des Staatsvertrags, mit dem das Land den Abzug der Besatzungsmächte erreichte und seine Freiheit gewann. Markus Figls Großvater war Leopold Figls älterer Bruder.

Nach der Matura und dem abgelegten Grundwehrdienst studierte Figl an der Universität Wien sowie an der Katholischen Universität Löwen in Belgien Rechtswissenschaften und Politikwissenschaften und arbeitete in einer Anwaltskanzlei.

1999 wurde Figl parlamentarischer Mitarbeiter von Michael Spindelegger und folgte ihm auch in den Stab des Zweiten Nationalratspräsidenten. Als Michael Spindelegger (ÖVP) 2008 vom Zweiten Nationalratspräsidenten ins Amt des Außenministers wechselte, wechselte Figl mit ihm. 2013, bei der Ernennung Spindeleggers zum Finanzminister, folgte ihm Figl auch in dieses Ressort.

In seiner Partei, der ÖVP, fungierte Markus Figl von 1999 bis 2006 als Vorsitzender der Jungen Volkspartei in der Inneren Stadt. 2005 wurde er unter der neuen Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel Bezirksvorsteher-Stellvertreter.

Im März 2011 wurde Figl von den Delegierten zum ÖVP-Chef der Inneren Stadt gewählt. Bei der Bezirksvertretungswahl in Wien 2015, bei der Stenzel von der ÖVP nicht mehr nominiert wurde und für die FPÖ kandidierte, war Figl Spitzenkandidat der ÖVP. Mit rund 26 Prozent der Stimmen konnte sich Figl knapp gegenüber der Spitzenkandidatin der SPÖ behaupten, die 24 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen konnte.

Nach der Wahl wurde von Medien über den Termin der Amtsübergabe spekuliert, der von der scheidenden Bezirksvorsteherin angeblich absichtlich hinausgeschoben wurde.[1] Jedenfalls erfolgte die Amtsübergabe von Stenzel an Figl auf den Tag genau zehn Jahre, nachdem Stenzel 2005 zur Bezirksvorsteherin gewählt worden war.

Markus Figl ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er ist Mitglied der katholischen Studentenverbindung KAV Norica Wien.

Einzelnachweise

  1. ÖVP- und SPÖ-Antrag auf der persönlichen Website von Figl
  Commons: Markus Figl  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien