Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.06.2018, aktuelle Version,

Markus Pirmann

Osterreich Markus Pirmann
Geburtsdatum 21. Jänner 1989
Geburtsort Klagenfurt am Wörthersee, Österreich
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Position Stürmer
Nummer #4
Schusshand Links
Karrierestationen
2005–2014 EC KAC
2014–2015 HC Steelers Kapfenberg
2015 EHC Linz
2015–2018 EC Graz 99ers
seit 2018 EC KAC II

Markus Pirmann (* 21. Jänner 1989 in Klagenfurt am Wörthersee) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2018 erneut beim EC KAC unter Vertrag steht und für dessen zweite Mannschaft in der Alps Hockey League zum Einsatz kommt. Sein Cousin Thomas Hundertpfund ist ebenfalls Eishockeyspieler.

Karriere

Pirmann erlernte das Eishockeyspielen in den Nachwuchsmannschaften des EC KAC und debütierte während der Saison 2006/07 in der Kampfmannschaft der Österreichischen Eishockey-Liga. Seit der Saison 2008/09 zählt er zum erweiterten Stammkader und absolvierte in dieser Spielzeit auch elf Playoff-Spiele. In diesem Jahr gelang ihm auch mit der Kampfmannschaft und dem U-20-Team jeweils der Gewinn des österreichischen Meistertitels. Zudem war er mit insgesamt 65 erzielten Punkten, davon 32 Toren, Topscorer und bester Torschütze der Nachwuchsliga.

Am Ende Juli 2014 wurde Pirmanns Wechsel zu den HC Steelers Kapfenberg, wo er einen Einjahresvertrag mit der Ausstiegsklausel für die höchste Spielklasse des Landes unterzeichnete, bekanntgegeben.[1] Von dieser Klausel machte er im Februar 2015 Gebrauch, als er vom EHC Linz bis zum Saisonende verpflichtet wurde. Im Sommer 2015 wechselte er zum Ligakonkurrenten EC Graz 99ers.

International

Pirmann spielte für Österreich bei der U18-Weltmeisterschaft 2007 und bei der U20-Weltmeisterschaft 2009 jeweils in der Division I, wobei ihm in der älteren Altersklasse der Aufstieg in die Top-Division gelang.

Sein Debüt in der Herren-Auswahl des Alpenlandes gab er am 9. April 2010 beim 4:1-Erfolg im Freundschaftsspiel gegen Norwegen in Budapest.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

(Stand: Ende der Saison 2015/16)

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM +/− GP G A Pts PIM +/−
2005/06 EC KAC U-20 25 8 10 18 20
2006/07 EC KAC ÖEHL 2 0 0 0 0 0
2006/07 EC KAC U-20 14 10 6 16 32
2007/08 EC KAC ÖEHL 3 0 2 2 0 0 3 0 0 0 0 0
2007/08 EC KAC U-20 23 32 25 57 26
2008/09 EC KAC ÖEHL 18 0 0 0 2 −1 11 0 1 1 0 +1
2008/09 EC KAC U-20 25 32 33 65 50
2009/10 EC KAC ÖEHL 52 10 11 21 4 +7 7 0 0 0 0 −2
2009/10 EC KAC U-20 3 1 3 4 2 2 1 1 2 29
2010/11 EC KAC ÖEHL 54 9 13 22 10 +10 7 1 1 2 0 0
2011/12 EC KAC ÖEHL 49 13 11 24 16 +6 16 3 3 6 4 +5
2012/13 EC KAC ÖEHL 52 5 7 12 38 +3 15 0 1 1 2 0
2013/14 EC KAC ÖEHL 53 3 11 14 14 −2
2014/15 Kapfenberg INL 28 17 30 47 20
2014/15 EHC Linz ÖEHL 9 2 0 2 0 +1 12 0 0 0 0 –5
2015/16 EC Graz 99ers ÖEHL 47 3 3 6 10 –7

International

Vertrat Österreich bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM +/−
2007 Österreich U-18 WM, Div. I 5 1 1 2 0 0
2009 Österreich U-20 WM, Div. I 5 2 1 3 2 +3

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

  Commons: Markus Pirmann  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. HC Bozen bleibt, Pirmann geht zu Kapfenberg, abgerufen am 20. Jänner 2015