Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.01.2020, aktuelle Version,

Martha Rockwell

Martha Rockwell

Voller Name Rockwell in 2011
Nation Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Geburtstag 26. April 1944
Geburtsort Providence, Rhode Island
Größe 167 cm
Gewicht 54 kg
Karriere
Verein Putney Ski Club
Status zurückgetreten
 

Martha Rockwell (* 26. April 1944 in Providence, Rhode Island) ist eine ehemalige US-amerikanische Skilangläuferin.

Rockwell wurde zwischen 1969 und 1975 mehrfach US-amerikanische Meisterin im Skilanglauf. 1975 konnte sie im Weltcup fünf von sechs Rennen in Europa gewinnen und erreichte in der Gesamtwertung den zehnten Platz. 1972 nahm sie in Sapporo, Japan erstmals an Olympischen Winterspielen teil.[1] Über 5 und 10 Kilometer belegte sie die Ränge 18 und 16. Zusammen mit ihren Teamkolleginnen Barbara Britch und Alison Owen-Spencer erreichte sie in der Staffeln einen 11. Platz. Bei ihrer zweiten Olympiateilnahme 1976 im österreichischen Innsbruck platzierte sie sich als 28. und 36. über 5 beziehungsweise 10 Kilometer. Im Staffelwettbewerb über 4 × 5 Kilometer wurde sie mit Jana Hlavaty, Terry Porter und Twila Hinkle Neunte.[2]

Aufgrund ihrer Leistungen wurde Rockwell zweimal zur Skilangläuferin des Jahres in den USA gewählt. Die US-Meisterin über die 5-Kilometer-Strecke bekommt seitdem eine nach ihr benannte Auszeichnung, den Martha Rockwell Award.[3] Nach Beendigung ihrer aktiven Karriere arbeitete sie als Trainerin in Dartmouth. 1986 wurde sie außerdem in die Hall of Fame der US-amerikanischen Skisportler aufgenommen.[4][5]

Rockwell studierte am Bennington College.[6] In 2000 ist sie mit ihrer damaliger Partnerin eines der ersten homosexuellen Paare in Vermont unter dem "Civil Union" Gesetz von dem Staat verheiratet.[7]

Einzelnachweise

  1. John Henry Auran: What makes Martha run?. In: Skiing, Ziff-Davis, Februar 1976, S. 76–78. 
  2. Rockwell bows out. In: Ski Magazine, Times Mirror Magazines, Inc., November 1976, S. 19. 
  3. The Dartmouth Sports Awards: 2018-19 rookie of the year, female athlete of the year and male athlete of the year. 20. Mai 2019.
  4. Martha Rockwell – Putney – Nordic Skiing. Vermont Sports Hall of Fame. 2017.: „A pioneer in the United States in women's cross country skiing, Martha Rockwell was a member of the first USA women's Nordic ski team to compete at the Olympics in 1972, and she made a second trip in 1976.“
  5. Putney's Caldwell, Rockwell to enter Hall. In: Brattleboro Reformer, 31. Januar 2017. 
  6. Peggy Shinn: World Class: The Making of the U.S. Women's Cross-Country Ski Team. University Press of New England, Lebanon, New Hampshire 2018, ISBN 9781512601817, S. 248.
  7. Hanna Rosin: Same-Sex Union Divides Small Vermont Community. In: Washington Post, Washington Post Co..