unbekannter Gast
vom 15.12.2014, aktuelle Version,

Martin G. Wanko

Martin G. Wanko (mit Perücke) bei der GAV Revue im Literaturhaus Graz (2003)

Martin G. Wanko (* 16. Februar 1970 in Graz) ist ein österreichischer Schriftsteller (insbesondere Dramatiker) und Journalist, der nach längeren Aufenthalten in Bregenz und Wien derzeit wieder in Graz lebt. Seit 2001 ist Wanko Regionaldelegierter der Grazer Autorenversammlung. Wanko schreibt die regelmäßig erscheinende Literaturkolumne „Lesbar“ in den Vorarlberger Nachrichten, Rezensionen für das österreichische Nachrichtenmagazin profil, für die Austria Presse Agentur in der Steiermark, für das österreichische Popmagazin The Gap sowie für das Sportmagazin "Sport Aktiv".

Werke

Theaterstücke (Auswahl)

  • Mahlzeit (Uraufführung 1996)
  • Starkstrom (UA 1999)
  • Lipstick Brachial (1999)
  • Who Killed Arnie? (UA 2000)
  • Der Schleim (UA 2001)
  • Stunde 0 (2002)
  • Trainer, König, General. Ein Monolog (UA 2003)
  • Hormonie (UA 2007, Theater im Keller, A. Haidacher)
  • Die Wüste lebt (UA 2008, Vorarlberger Landestheater R: C. Himmelbauer)
  • Familie Penner Familienkomödie in 6 Teilen 2008-2011(Theater im Keller, R: A. Haidacher)
  • Dritte Liga (UA 2011 R. W. Halbedl Designmonat Graz.)
  • Houseparty, nicht jeder überlebt (UA 2012 R. S. Moser, Das Podium, TTZ/Graz.)
  • Der Tag, an dem der Euro starb (UA 2012 R. W. Halbedl Designmonat, Graz)
  • Romeo & Julia 2.0 (R. S. Moser, Das Podium, TTZ/Graz)

(Einzel-)Publikationen

Hörspiele

  • Jetzt kommt Fred! (2004) ORF
  • Hormonie (2007) ORF
  • Die Kisten des Wolfgang Bauer (2010) ORF

Sonstiges

2008: Artist in Residence (Theater im Keller (TIK) Graz)