Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.06.2020, aktuelle Version,

Maximilian Ritscher

Maximilian Ritscher
Maximilian Ritscher (l., 2016)
Personalia
Geburtstag 11. Jänner 1994
Geburtsort Lienz, Österreich
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
2000–2002 ASKÖ Dellach/Drau
2002–2003 ASKÖ Irschen
2003–2008 ASKÖ Dellach/Drau
2008–2010 SK Austria Kärnten
2010–2011 ASKÖ Dellach/Drau
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011 ATSV Wolfsberg 2 (0)
2012 SAK Klagenfurt 9 (1)
2013–2015 Wolfsberger AC 2 (0)
2015–2017 Kapfenberger SV 32 (2)
2017–2018 LASK Juniors OÖ 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011 Österreich U-18 1 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2018– AKA Linz
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Maximilian Ritscher (* 11. Jänner 1994 in Lienz) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler und nunmehriger -trainer.

Karriere

Als Spieler

Verein

Ritscher begann seine Karriere beim ASKÖ Dellach/Drau in Kärnten. 2002 wechselte er für eine Saison zum ASKÖ Irschen, ehe er nach Dellach im Drautal zurückkehrte. 2008 ging es weiter zur Jugendabteilung des SK Austria Kärnten, ehe er nach deren Konkurs abermals zu seinem Stammverein zurückkehrte. Ritscher absolvierte zu jener Zeit vor allem Spiele in der Akademieauswahl Kärntens.

2011 wechselte er in die erste Mannschaft des ATSV Wolfsberg in die Kärntner Liga, der vierthöchsten österreichischen Spielklasse, wo er auf zwei Einsätze kam. Danach ging es eine Stufe höher und der Innenverteidiger war eine Herbstsaison beim SAK Klagenfurt in der Regionalliga Mitte aktiv. Sein Debüt gab er am 24. März 2012 gegen den DSV Leoben, als er für Helmut König in der 77. Minute eingewechselt wurde. Das Heimspiel wurde 0:2 verloren. Nach acht weiteren Einsätzen und einem Tor wurde der Bundesligaaufsteiger Wolfsberger AC auf Ritscher aufmerksam.

Daraufhin wechselte er zu den Wolfsbergern und gab am 20. April 2013 gegen den FC Red Bull Salzburg sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse, als er in der 77. Minute für Manuel Kerhe eingewechselt wurde. Das Spiel in Wals-Siezenheim ging 2:6 verloren. Zur Saison 2015/16 wechselte Ritscher zur Kapfenberger SV.

Nach der Saison 2016/17 verließ er Kapfenberg.[1] Daraufhin wechselte er zum Regionalligisten LASK Juniors OÖ, mit dem er 2018 in die 2. Liga aufsteigen konnte. Nach der Saison 2017/18 beendete er seine Karriere im Alter von 24 Jahren.

Nationalmannschaft

International absolvierte er ein Spiel für die österreichische U-18-Mannschaft gegen die Auswahl aus der Schweiz. Er kam am 12. Oktober 2011 zur Halbzeit und erlebte eine 1:2-Niederlage in Zürich.

Als Trainer

Nach seinem Karriereende wurde er zur Saison 2018/19 Co-Trainer der U-16-Mannschaft in der AKA Linz, ab der Saison 2019/20 fungierte er zudem als Analyst für die U-18-Mannschaft.

Einzelnachweise

  1. Trainingsstart im Falkenhorst (Memento des Originals vom 2. September 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ksv1919.at ksv1919.at, am 13. Juni 2017, abgerufen am 14. Juni 2017