Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 06.03.2020, aktuelle Version,

Messegelände Innsbruck

Eingang Ost zum Messegelände

Das Messegelände Innsbruck wird für Publikums- oder Fachmessen, Kongresse mit begleitenden Ausstellungen sowie Firmenevents oder gesellschaftliche Veranstaltungen genutzt. Träger ist die Congress und Messe Innsbruck GmbH (CMI), die auch das Kongresshaus Innsbruck und den congresspark igls betreibt. Das Messegelände liegt im Innsbrucker Stadtteil Saggen nahe der Innenstadt. Es wird im Osten von der Ing.-Etzel- und der Claudiastraße, im Norden von der Siebererstraße, im Westen von der Falkstraße und im Süden von der Kapuzinergasse begrenzt. Der Haupteingang liegt an der Ing.-Etzel-Straße.

Geschichte

Das nachmalige Messegelände in Innsbruck war Schauplatz der ersten Tiroler Landesausstellung, die nach dem Muster der damaligen Weltausstellungen erstmals vom 15. Juni bis 4. Oktober 1893 unter dem „Protectorate S. M. d. Kaisers Franz Josef I.“ stattfand – seinerzeit für das ganze Kronland Gefürstete Grafschaft Tirol. Themen waren „Pferde, Rinder und Kleinvieh, Obst- und Gartenbau, Südtiroler Weinausstellung, Molkerei, Fisch- und Bienenzucht, Jagd- und Forstwesen, Fremdenverkehr, Montanistik, Bau- und Ingenieurwesen, gewerbliche Hygiene sowie Schätze alttirolischer Kunst und Kunstindustrie.“ Es gab „täglich Konzerte des Ausstellungsorchesters, einen Zirkus, ein orientalisches Labyrinth, ein internationales Radwettfahren sowie die Präsentation von Sitten und Gebräuchen“.[1] 1923 wurde die „Innsbrucker Messe Gesellschaft“ gegründet. Im Juni 2004 wurde das Unternehmen mit der Congress Innsbruck GmbH zur Congress und Messe Innsbruck GmbH verschmolzen. Da das Messegelände mitten in der Stadt nicht erweiterbar ist und insbesondere bei Großveranstaltungen Parkplatzprobleme auftreten, wurde jahrelang eine Verlegung an den Stadtrand diskutiert. Schließlich wurde jedoch beschlossen, den bisherigen Standort beizubehalten und zu modernisieren.[2] Im Jänner 2012 öffnete die Messe Innsbruck nach einem größeren Neu- und Umbau wieder.[1]

Gebäude

Die Messehalle B von der Ing.-Etzel-Straße aus gesehen

Auf dem Messegelände befinden sich insgesamt sechs Messehallen. Die mit 7.000 m² größte Messehalle B steht unter Denkmalschutz.[1] Sie ist ein Stahlfachwerkbau, der ursprünglich für die Prager Jubiläumsausstellung 1891 errichtet wurde und in den Jahren 1892/93 nach Innsbruck kam. Der Stahlfachwerkbau in der Tradition der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts konnte wie beim Eiffelturm einfach zusammengeschraubt und daher auch wieder zerlegt werden. In der Zeit der Monarchie und in der Nach- und Zwischenkriegszeit diente die Halle für Ausstellungen. 2010 wurde festgestellt, dass die historische Stahlkonstruktion unter der Verbauung noch fast vollständig erhalten war, selbst die historische Verglasung war zum Teil noch vorhanden. Infolgedessen wurde die Halle am Innsbrucker Messegelände rückgebaut und hat seit 2012 wieder ihr altes Aussehen.[3][4][5]

Veranstaltungen

Die bedeutendste Veranstaltung ist die jährlich im September oder Oktober stattfindende Innsbrucker Herbstmesse (2014: 450 Aussteller, 51.000 Besucher[6]). Daneben werden auf dem Gelände die Innsbrucker Frühjahrsmesse und zahlreiche Fachmessen ausgerichtet.

2020 findet auf dem Messegelände in Innsbruck der 67. Gemeindetag des Österreichischen Gemeindebundes und die dazugehörige Kommunalmesse statt. Der Gemeindetag und die Messe finden zwar seit zwei Jahrzehnten jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt, aber Innsbruck ist 2020 zum ersten Mal Austragungsort der Messe als Begleitveranstaltung des Gemeindetages, obwohl die Kommunalmesse bereits seit 1995 den Gemeindetag begleitet.[7]

Commons: Messegelände Innsbruck  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 Geschichte: Historie der Messe, Congress und Messe Innsbruck, cmi.at
  2. 50.000 Besucher bei Innsbrucker Herbstmesse, tirol.orf.at vom 7. Oktober 2013
  3. "Innsbruck informiert": Historische Messefassade wiederentdeckt und restauriert@1@2Vorlage:Toter Link/www.innsbruckinformiert.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. vom 4. September 2012, abgerufen am 17. November 2012.
  4. "Tiroler Tageszeitung" online: Messehalle Innsbruck: Aus Neu wird wieder Alt vom 10. Juni 2012, abgerufen am 3. März 2020.
  5. tirol.ORF.at: Historische Messehalle freigelegt vom 5. September 2012, abgerufen am 17. November 2012.
  6. 82. Auflage der Innsbrucker Herbstmesse – die Tiroler Wirtschaft von ihrer besten Seite (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.herbstmesse.info
  7. Offizielle Seite der Kommunalmesse abgerufen am 28. November 2019