unbekannter Gast
vom 15.05.2017, aktuelle Version,

Metalfest

Metalfest
Allgemeine Informationen
Genre Metal, Hardcore Punk, Deathcore, Grindcore
Website Offizielle Website

Das Metalfest ist ein in mehreren europäischen Staaten ausgetragenes mehrtägiges Musikfestival.

Es findet in Deutschland, Kroatien, Österreich, Italien, der Schweiz, Tschechien, Polen und Ungarn jährlich im Mai und Juni statt.

Locations

In Deutschland findet das Festival am Loreley-Felsen bei Sankt Goarshausen statt. In Kroatien liegt das Festivalgelände auf der Puntamika-Halbinsel nahe der Stadt Zadar. Der alte Veranstaltungsort in Österreich lag in der Nähe von Mining. Die neue Location ist noch nicht bekannt, allerdings sind erste Bilder auf der Homepage zu sehen. Die weiteren Locations befinden sich in Mailand (Italien), Pratteln (Schweiz), Plzeň (Tschechien) und Jaworzno (Polen).

Bis 2012 fand das Festival neben den anderen Veranstaltungsorten auch in Dessau statt. 2012 blieben jedoch die Zuschauerzahlen mit nur 5000 Besuchern deutlich hinter den Erwartungen des Veranstalters zurück, der daraufhin das Metalfest in Dessau aufgab.[1]

Bands

2013

Slayer, Subway to Sally, Children of Bodom, Accept, Wintersun, Hypocrisy, Varg, J.B.O., Soulfly, Testament

2012

Alle Bands, die bisher in Deutschland auftreten, spielen auch auf den Festivals in den anderen Staaten: In Extremo, Behemoth, Blind Guardian, Kreator, Hypocrisy, Kyuss Lives!, Legion of the Damned, Dark Tranquillity, Saltatio Mortis, Ensiferum, Powerwolf, Death Angel, Vader, Alestorm, Nachtblut (nur DE und AT), Mystic Prophecy, Fleshgod Apocalypse, Feuerschwanz, Megadeth, Fear Factory, Swallow the Sun, Skull Fist, Lake of Tears, Hate, Triptykon, Rising Dream (Kroatien), Infernal Tenebra (Kroatien), Brezno (Slowenien, nur in Kroatien), Doomed (Slowenien, nur in Kroatien), Ashes You Leave (Kroatien), Uninvited (Kroatien), Skipdown (Newcomer-Contest-Gewinner), Five Minute Fall (nur in Österreich)

2011

Arch Enemy, Amon Amarth, Cradle of Filth, Saxon, Sabaton, Kataklysm, Wintersun, Entombed, Korpiklaani, Equilibrium, Amorphis, Eisregen, Primordial, We Butter the Bread with Butter, Trollfest, Destruction, Rage, Belphegor, Tankard, The Sorrow, Suicidal Angels, Arkona, Misery Index, Neaera, Kalmah, Krisiun, While Heaven Wept, Scar Symmetry, Helrunar, Secrets of the Moon, Onslaught, Mercenary, The Faceless, Milking the Goatmachine, Encation, Postmortem, Darkened Nocturnal Slaughtercult, Arafel, Excrementory Grindfuckers, Purgatory, Born of Osiris, Andras, Vagabond (Newcomer-Contest-Gewinner) und Veil of Maya

2010

Bolt Thrower, Testament, Twilight of the Gods, Behemoth, Saltatio Mortis, Six Feet Under, Legion of the Damned, Korpiklaani, Deicide, Finntroll, Eluveitie, Corvus Corax, Nevermore, Decapitated, Death Angel, Epica, Marduk, Alestorm, Vader, Leaves’ Eyes, Schelmish, Dornenreich, Powerwolf, Suicidal Angels, Shining, Mystic Prophecy, Týr, Urgehal, Varg, Skyforger, Steelwing, Månegarm, Arkona, Enforcer, Heidevolk, Ultrawurscht, Van Canto, Riger, Grailknights, Milking the Goatmachine, 12 Years of Silence, Addiction of a Murderer, Autumn Sleeps, Akrea, Battue, Blackjack, Burial Vault, Enema of Death, Hell’s Law, Creed of Pain, Deadbeat Hero und weitere

2009 (Legacy Fest)

Bei der Erstaustragung des Festivals hieß das Festival noch Legacy Fest, nach dem Magazin Legacy. Bands bei der Premierenveranstaltung waren: Sonic Syndicate, Die Apokalyptischen Reiter, Sodom, Callejon, Endstille, Keep of Kalessin, Swashbuckle, Graveworm, Burning Skies, War from a Harlots Mouth, Aborted, Misery Speaks, Arsis, Disbelief, Neaera, Excrementory Grindfuckers, Sabaton, Arch Enemy, Satyricon, Ensiferum, Eisregen, Kataklysm, Behemoth, Equilibrium, Alestorm, Scar Symmetry, Belphegor, Desaster, Textures, Wolfchant, Purgatory, Varg und weitere

Band-Contest

Seit mehreren Jahren veranstaltet Metalfest einen Band-Contest in Form eines Online-Votings. User können jeweils nur eine Stimme abgeben. Diese muss durch eine Bestätigungsmail aktiviert werden, da ansonsten die Stimme nicht zählt. Die Band mit den meisten Stimmen erhält einen Slot auf dem Metalfest. Bei der Anmeldung werden Gruppen geprüft. Die Organisatoren behalten sich vor, Bands zu löschen, die nicht dem Konzept des Festivals entsprechen oder eine politische Ideologie (z. B.: Rechtsextremismus) vertreten.

Metalfest Winter Edition

Auf der Metalfest Winter Edition 2011 spielten am 2. und 3. Dezember 2011 Konzerte in Oberhausen und Gießen. Bands, die auftraten, waren Sepultura, Milking the Goatmachine, Kataklysm, Exodus, Triptykon, Destruction, Marduk, Heathen, Mortal Sin, Azarath und Lost Dreams.

Sponsoring

Neben dem Legacy-Magazin, werden die Metalfest Open Airs von Metal Hammer (Magazin) und Nuclear Blast gesponsert. Weitere Sponsoren sind von der jeweiligen Region des Festivals abhängig.

Einzelnachweise

  1. Frank Harnack: Es hat sich ausgemetalt. Mitteldeutsche Zeitung. 23. Januar 2013. Abgerufen am 25. Mai 2015.