Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.09.2018, aktuelle Version,

Michael Johann Wagner

Michael Johann Wagner (* 12. August 1788 in Linz; † 23. Oktober 1842) war ein österreichischer römisch-katholischer Geistlicher, Apostolischer Feldvikar und Bischof von St. Pölten.

Leben

Er empfing am 25. August 1811 die Diakonen- und am 1. September 1811 die Priesterweihe und wurde in den Klerus des Bistums Linz inkardiniert. In der Folge gehörte Wagner der K.u.k. Hof- und Burgpfarre an.

Am 27. April 1833 wurde er zum Apostolischen Vikar der k. k. Heere ernannt und am 2. Mai 1833 zum Bischof von Belgrad und Semendria gewählt, die päpstliche Bestätigung erfolgte am 29. Juli 1833. Die Bischofsweihe spendete ihm am 8. September 1833 Antal Juranitz, der Bischof von Győr; Mitkonsekratoren waren János Horváth, Bischof von Székesfehérvár (Albareale), und Imrich Palugyay de Eaden et Bodafalva, Bischof von Košice.

Am 16. November 1835 wurde Wagner zum Bischof von St. Pölten gewählt, diese Wahl wurde am 1. Februar 1836 vom Papst bestätigt. Am 20. Februar 1836 wurde Joseph Pletz als Nachfolger Wagners zum Hof- und Burgpfarrer ernannt. Wagner übte das Bischofsamt von St. Pölten bis zu seinem Tod aus.

Literatur

Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Michael Leonhard Bischof von St. Pölten
1835–1842
Anton Aloys Buchmayer