Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.06.2019, aktuelle Version,

Mike Burman

Kanada    Mike Burman
Geburtsdatum 1. April 1974
Geburtsort North Bay, Ontario, Kanada
Größe 186 cm
Gewicht 90 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1992, 8. Runde, 188. Position
Montréal Canadiens
Karrierestationen
1990–1994 North Bay Centennials
1994–1995 Knoxville Cherokees
1994–1996 Richmond Renegades
1996 Jacksonville Lizard Kings
1996–1997 Kaufbeurer Adler
1997–1998 HC Meran
1998–1999 HC Milano
1999–2000 Olimpija Hertz Ljubljana
Fort Wayne Komets
2000–2001 WSV Sterzing Broncos
2001–2002 AS Asiago
2002–2004 EC Bad Nauheim
2004–2006 EHC München
2006–2007 Stjernen Hockey

Mike Burman (* 1. April 1974 in North Bay, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Verteidiger), der in seiner aktiven Karriere unter anderem für den EHC München und die Kaufbeurer Adler spielte.

Karriere

Burman begann seine Karriere in der Saison 1990/91 bei den North Bay Centennials in der Ontario Hockey League, bei denen er bis zur Saison 1993/94 unter Vertrag stand. Schon beim NHL Entry Draft 1992 hatten ihn die Montréal Canadiens in der achten Runde als 188. ausgewählt, doch der Sprung in die National Hockey League gelang ihm nicht. In der Saison 1994/95 spielte Burman für die Knoxville Cherokees in der East Coast Hockey League, wechselte aber noch während dieser zum Ligakonkurrenten Richmond Renegades, für die er auch 1995/96 aufs Eis ging. Wiederum unter der Saison wechselte er zu den Jacksonville Lizard Kings, bevor er in der Saison 1996/97 nach Deutschland zu den Kaufbeurer Adlern in die Deutsche Eishockey Liga wechselte.

Zwischen 1997 und 1999 spielte Burman in Italien beim HC Milano, bevor er zur Saison 1999/00 zu Olimpija Hertz Ljubljana nach Slowenien wechselte. Dort wurde Burman allerdings nicht glücklich und er wechselte abermals unter der Saison zu den Fort Wayne Komets in die United Hockey League. Zur Saison 2000/01 kehrte Burman in die italienische Serie A zurück und spielte beim WSV Sterzing und 2001/02 für die A&O Asiago. Im Jahr 2002 zog es Burman erneut nach Deutschland, diesmal zum EC Bad Nauheim in die 2. Bundesliga, für den er die Saison 2002/03 und die Saison 2003/04 spielte.

Burman blieb auch zur Saison 2004/05 in Deutschland und wechselte zum Aufstiegsaspiranten der Oberliga dem EHC München, mit dem Burman der Aufstieg gelang und bei dem er auch in der Saison 2005/06 unter Vertrag stand. Sein letztes Jahr als Eishockeyprofi verbrachte Burman in der Saison 2006/07 in Norwegen bei Stjernen Hockey.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Gesamte Saison
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM
1990/91 North Bay Centennials OHL 67 1 19 20 34
1991/92 North Bay Centennials OHL 84 6 34 40 85
1992/93 North Bay Centennials OHL 69 11 40 51 61
1993/94 North Bay Centennials OHL 59 15 70 85 68
1994/95 Knoxville Cherokees ECHL 38 4 11 15 76
1994/95 Richmond Renegades ECHL 41 11 27 38 63
1995/96 Richmond Renegades ECHL 47 7 35 42 111
1995/96 Jacksonville Lizard Kings ECHL 34 8 21 29 57
1996/97 Kaufbeurer Adler DEL 19 2 6 8 31
1997/98 HC Milano ITA 50 31 36 67 88
1998/99 HC Milano ITA 24 5 20 25 32
1999/00 Olimpija Hertz Ljubljana SLO 26 5 17 22 32
1999/00 Fort Wayne Komets UHL 29 6 13 19 25
2000/01 WSV Sterzing ITA 46 9 31 40 58
2001/02 A&O Asiago ITA 3 0 1 1 2
2002/03 EC Bad Nauheim 2. BL 58 12 29 41 63
2003/04 EC Bad Nauheim 2. BL 54 6 33 39 38
2004/05 EHC München OL 53 19 41 60 128
2005/06 EHC München 2. BL 59 20 36 56 78
2006/07 Stjernen Hockey NOR 36 8 16 24 71

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)