Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.08.2019, aktuelle Version,

Miroslava Svolikova

Miroslava Svolikova auch Miru Svolikova (* 1986 in Wien) ist eine österreichische Autorin, Dramatikerin und bildende Künstlerin.

Leben und Werdegang

Özlem Özgül Dündar und Miroslava Svolikova, Gewinnerinnen des Retzhofer Dramapreises 2015

Die Familie emigrierte in den 1980er Jahren aus der damaligen Tschechoslowakei. Svolikova wuchs in der Steiermark und in Wien auf und besuchte ein englisches Gymnasium in Wien.[1] Sie studierte Philosophie in Wien und Paris und bildende Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ausstellungen in Österreich, Deutschland und Japan.

Ab 2010 veröffentlichte sie Lyrik und Prosa in Literaturzeitschriften und Anthologien. Von 2016 bis 2018 besuchte Svolikova den Lehrgang Forum Text für szenisches Schreiben beim Dramaforum von uniT Graz[2].

2015 erhielt Svolikova den Retzhofer Dramapreis für die hockenden und eine damit verbundene Uraufführung im Vestibül des Burgtheater Wien. 2016 setzte sich ihr Stückentwurf beim Hans-Gratzer-Stipendium des Schauspielhaus Wien durch und führte zum Werkauftrag von Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt.[3] Beide Stücke waren als Gastspiele bei den Autorentheatertagen 2017 des Deutschen Theaters Berlin eingeladen, wo Svolikova den Hermann-Sudermann-Preis erhielt.[4] Im Jahr darauf eröffnete europa flieht nach europa in einer Inszenierung des Burgtheaters Wien als eines von drei prämierten Stücken die Autorentheatertage 2018 am Deutschen Theater Berlin.[5] Im selben Jahr folgte der Autor*innen-Preis der österreichischen Theaterallianz für Der Sprecher und die Souffleuse.

Ihre Stücke wurden mit diversen Preisen und Stipendien ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt.

Werke

Theaterstücke

  • Der Sprecher und die Souffleuse, UA 12. Juni 2019 Theater am Lend Graz, Regie: Pedro Martins Beja
  • europa flieht nach europa, UA 22. Juni 2018 Deutsches Theater Berlin im Rahmen der Autorentheatertage, in einer Produktion des Burgtheaters Wien, Regie: Franz-Xaver Mayr
  • Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt, UA 13. Jänner 2017 Schauspielhaus Wien, Regie: Franz-Xaver Mayr
  • die hockenden, UA 13. April 2016 Burgtheater Wien (Vestibül), Regie: Alia Luque

Publikationen

  • flugschrift Nr. 19, Literatur als Kunstform & Theorie, 2017

Preise und Stipendien

  • 2015 Retzhofer Dramapreis für die hockenden
  • 2015 Literar mechana Dramatikerstipendium
  • 2015 Preisträgerin der Edition EXIL Schreiben zwischen den Kulturen
  • 2016 Förderpreis zum Schiller-Gedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg[6]
  • 2016 Hans-Gratzer-Stipendium, Autorenförderung des Schauspielhaus Wien
  • 2017 Hermann-Sudermann-Preis für Dramatiker
  • 2017 Dramatiker-Stipendium des BKA Österreich
  • 2017 Literaturförderungspreis der Stadt Graz[7]
  • 2017 Nominierung zum Nestroy-Theaterpreis als bester weiblicher Nachwuchs
  • 2018 Autor*innen-Preis der österreichischen Theaterallianz[8]
  • 2018 „rotahorn“ Literaturpreis[9]
  • 2019 Nachspielpreis des Heidelberger Stückemarkts[10]

Einzelnachweise

  1. Deutsches Theater Berlin: Deutsches Theater Berlin - Laudatio Hermann-Sudermann-Preis 2017. Abgerufen am 8. Juli 2018.
  2. Miroslava Svolikova – Biografie | Drama Forum. Abgerufen am 8. Juli 2018 (deutsch).
  3. Schauspielhaus Wien - Autor*innenförderung. Abgerufen am 8. Juli 2018.
  4. Deutsches Theater Berlin: Deutsches Theater Berlin - Aktuelles. Abgerufen am 8. Juli 2018.
  5. Deutsches Theater Berlin: Deutsches Theater Berlin - Autorentheatertage 2018. Abgerufen am 8. Juli 2018.
  6. Ror Wolf erhält Schiller-Gedächtnispreis 2016 - Förderpreise für die beiden Nachwuchsdramatiker Miroslava Svolikova und Stefan Hornbach. (baden-wuerttemberg.de [abgerufen am 8. Juli 2018]).
  7. Kulturserver Graz » Kulturamt » Preise » Literaturfoerderungspreis der Stadt Graz ». Abgerufen am 8. Juli 2018.
  8. Autor*innen-Preis der österreichischen Theaterallianz vergeben, nachtkritik.de vom 7. September 2018, abgerufen 8. September 2018
  9. Kulturzeitung 80: Literaturpreis „rotahorn“: Erstmals zwei Hauptpreise | Kulturzeitung 80. Abgerufen am 6. Mai 2019 (deutsch).
  10. Die Preise 2019 – Zur Vergabe des Internationalen Autor*innenpreises, des Jugendstückepreises und des Nachspielpreises. Abgerufen am 6. Mai 2019.