Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.04.2020, aktuelle Version,

Myroslaw Slawow

Myroslaw Slawow
Myroslaw Slawow (2014)
Personalia
Name Myroslaw Dmytrowytsch Slawow
Geburtstag 8. September 1990
Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR
Größe 198 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1995–2000 FK Austria Wien
2000–2002 SK Rapid Wien
2002–2008 First Vienna FC 1894
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 Girondins Bordeaux 0 0(0)
2010–2012 Anschi Machatschkala 2 0(0)
2011  Metalurh Donezk (Leihe) 5 0(0)
2012–2013 First Vienna FC 1894 20 0(6)
2014–2016 Kremser SC 39 (48)
2016–2017 Berliner AK 07 45 (25)
2017–2018 Chemnitzer FC 33 (12)
2018 VfR Aalen 0 0(0)
2018–2019 Vendsyssel FF 4 0(0)
2019 Khor Fakkan Club 12 0(5)
2019 Riga FC 9 0(3)
2020– Shahr Khodro FC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006 Ukraine U16 4 0(2)
2007 Ukraine U17 2 0(1)
2007 Ukraine U18 5 0(1)
2008 Ukraine U19 1 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 31. Januar 2020

Myroslaw Dmytrowytsch Slawow (ukrainisch Мирослав Дмитрович Славов, * 8. September 1990 in Kiew) ist ein ukrainischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers.

Karriere

Zu Beginn seiner Karriere spielte Slawow bei der Amateurmannschaft des Girondins Bordeaux. Von dort schaffte er im Sommer 2010 den Sprung in die Kampfmannschaft von Anschi Machatschkala. Sein Profidebüt gab er am 1. März 2011 im Russischen Fußballpokal gegen den damaligen amtierenden russischen Meister Zenit Sankt Petersburg. Im Sommer 2011 wurde er für ein halbes Jahr an Metalurh Donezk ausgeliehen. In der Saison 2012/13 führte er den First Vienna FC 1894 mit sechs Toren und vier Vorlagen zur besten Platzierung der Vereinsgeschichte seit dem Wiederaufstieg 2009 in die Erste Liga, der zweithöchsten österreichischen Spielklasse. Im Frühjahr 2014 wechselte er zum Kremser SC in die 2. Landesliga West (Niederösterreich) und wurde noch im selben Jahr ungeschlagen Meister, was gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Landesliga Niederösterreich war. In der darauf folgenden Spielzeit stellten die Kremser mit Slawow den österreichischen Rekord von 42 Spielen in Folge ohne Niederlage auf.[1]

Im Januar 2016 wechselte Slawow von Österreich nach Deutschland zum Regionalligisten Berliner AK 07, für den er in 16 Rückrundenspielen neun Tore erzielte. Zur Saison 2017/18 wechselte er zum Chemnitzer FC in der 3. Fußball-Liga. Nach dem insolvenzbedingten Abstieg der Chemnitzer in die Regionalliga[2] schloss sich Slawow im Sommer 2018 dem VfR Aalen an.[3] Sein Vertrag wurde nach dem 1. Spieltag der 3. Liga aus persönlichen Gründen wieder aufgelöst.[4] Kurz danach wechselte er zum dänischen Erstligisten Vendsyssel FF.[5] Im Januar 2019 wurde der Vertrag aufgelöst.[6] Einige Tage später wurde Slawow vom Verein Khor Fakkan Club aus den Vereinigten Arabischen Emiraten verpflichtet.[7] Mit Khor Fakkan Club wurde Slawow Meister in der zweitklassigen First Division und stieg in die erstklassige UAE Arabian Gulf League auf. Im August 2019 wechselte er zum Riga FC in der höchsten lettischen Liga Virslīga.[8] Nachdem er auch mit Riga FC Meister wurde, schloss er sich im Januar 2020 Shahr Khodro Football Club in der höchsten iranischen Liga, der Persian Gulf Pro League, an.[9][10]

Erfolge

Titel

Auszeichnungen

  • 1 × Team der Saison der 2. NÖ Landesliga: 2013/14
  • 1 × Team der Saison der 1. NÖ Landesliga: 2014/15
  • 1 × Goldener Schuh (1. NÖ Landesliga): 2015

Familie

Slawow wurde in eine Akademikerfamilie geboren.[11] Sein Vater ist der Philologe Dmytro Slawow, seine Mutter die Mathematikdozentin Tatjana Slavova,[12] sein Großvater der Mathematiker und Träger des Ordens des Fürsten Jaroslaw Iwan Bejko (* 1937). Sein Bruder Wadym (* 1984) ist ein ehemaliger professioneller Fußballspieler,[13] seine Schwester Oksana (* 2001) betreibt Rhythmische Sportgymnastik.[14] Seine Cousine Marta Kostjuk (* 2002) ist eine professionelle Tennisspielerin.[15]

Sonstiges

Im Jahr 2014 nahm er an der sechsten Staffel der Castingshow Austria’s Next Topmodel teil und debütierte als Model für Michael Michalsky.[16] 2015 modelte er für Jean Paul Gaultier bei dessen Fashion Show und für das Modelabel Dirk Bikkembergs bei der Milan Fashion Week.[17]

2015 nahm er an der österreichischen Fernsehshow Rendezvous im Paradies teil,[18] 2019 drehte er an der Seite von David Hasselhoff einen Werbespot.[19]

Commons: Myroslaw Slawow  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Derbysieger in Krems. 10. November 2014, abgerufen am 11. April 2020.
  2. mdr.de: Absturz perfekt: Chemnitzer FC meldet Insolvenz an | MDR.DE. Abgerufen am 11. April 2020.
  3. VfR Aalen: Myroslav Slavov stürmt für den VfR - VfR Aalen 1921 e.V. In: VfR Aalen 1921 e.V. (vfr-aalen.de [abgerufen am 29. Juli 2018]).
  4. VfR Aalen: Myroslav Slavov und der VfR trennen sich in beiderseitigem Einvernehmen - VfR Aalen 1921 e.V. In: VfR Aalen 1921 e.V. (vfr-aalen.de [abgerufen am 29. Juli 2018]).
  5. TAG24: Ex-CFC-Torjäger Slavov stürmt jetzt in Dänemark! 2. September 2018, abgerufen am 6. September 2018.
  6. Vendsyssel FF ophæver kontrakten med Myroslav Slavov. In: Vendsyssel FF. 17. Januar 2019, abgerufen am 22. Januar 2019 (da-DK).
  7. Transfermarkt. Abgerufen am 28. Januar 2019.
  8. FC Riga verpflichtet Stürmer Slavov von Khor Fakkan. Abgerufen am 11. April 2020.
  9. Myroslav Slavov - Titel & Erfolge. Abgerufen am 11. April 2020.
  10. Вячеслав Шарпар, Роман Дебелко и Мирослав Славов стали чемпионами Латвии в составе "Риги". Abgerufen am 11. April 2020 (russisch).
  11. "Bachelor" Slawow: "Kein Laufsteg kann Torjubel ersetzen". Abgerufen am 11. April 2020.
  12. u:find - Tatjana Slavova. Abgerufen am 11. April 2020.
  13. Vadym Slavov - Spielerprofil. Abgerufen am 11. April 2020.
  14. SLAVOVA Oksana - FIG Athlete Profile. In: gymnastics.sport. Abgerufen am 9. April 2020.
  15. Tennis-Teenie Marta Kostyuk - Cousine raubt Slavov den Schlaf. Abgerufen am 11. April 2020.
  16. julia.schrenk: Wie ein Profikicker auf den Laufsteg wechselte. Abgerufen am 11. April 2020.
  17. Christian Witt: Miroslav Slavov: Der „Bachelor“ kickt nun in der vierten Liga. In: DIE WELT. 17. November 2016 (welt.de [abgerufen am 11. April 2020]).
  18. "Rendezvous im Paradies". 9. Januar 2015, abgerufen am 11. April 2020.
  19. Hasselhoff fährt für österreichische Sportwetten. Abgerufen am 11. April 2020.