Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.06.2020, aktuelle Version,

Nodbach

Nodbach
Draßburger Bach
Daten
Lage Burgenland, Österreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Wulka Einser-Kanal Rabnitz Moson-Donau Donau Schwarzes Meer
Ursprung Gemeindegebiet von Baumgarten (Pajngrt)
47° 43′ 58″ N, 16° 29′ 32″ O
Quellhöhe 266 m ü. A.
Mündung in Oslip (Uzlop) in die Wulka
47° 49′ 54″ N, 16° 37′ 0″ O
Mündungshöhe 133 m ü. A.
Höhenunterschied 133 m
Sohlgefälle 7,4 
Länge 18 km
Einzugsgebiet 72,3 km²[1]
Gemeinden Baumgarten (Pajngrt), Draßburg (Rasporak), Zagersdorf (Cogrštof), Siegendorf (Cindrof), Sankt Margarethen im Burgenland, Oslip (Uzlop)

Der Nodbach ist ein rund 18 km langer, rechtsseitiger Zubringer zur Wulka im nördlichen Burgenland.

Der Bach entspringt nahe dem sogenannten Öden Kloster von Baumgarten (Pajngrt) und fließt danach weiter über Draßburg (Rasporak) und Zagersdorf (Cogrštof) nach Siegendorf (Cindrof), wo er das Gebiet der ehemaligen Zuckerfabrik durchfließt und die Ödenburger Bundesstraße (B16) unterquert. Direkt nach dem Fabriksgelände mündet der Klingenbach von rechts ein. Über Sankt Margarethen fließt der Nodbach dann bis ins Ortsgebiet von Oslip (Uzlop), wo er rechts in die Wulka mündet. Abschnittsweise, vor allem in Draßburg, trägt er auch die Bezeichnung Draßburger Bach.

Obwohl der Nodbach durch eine noch relativ kompakte Sprachinsel der Burgenlandkroaten fließt, gibt es keine eigene kroatische Bezeichnung (Nodbach potok). Die deutsche Bezeichnung dürfte sich vom ungarischen Wort „nád“ für „Schilf“ ableiten.

Einzelnachweise

  1. BMLFUW (Hrsg.): Flächenverzeichnis der Flussgebiete: Leitha-, Rabnitz- und Raabgebiet. In: Beiträge zur Hydrografie Österreichs Heft Nr. 63, Wien 2014, S. 11/17. PDF-Download, abgerufen am 7. Juli 2018.