unbekannter Gast
vom 18.07.2017, aktuelle Version,

Olympische Winterspiele 1976/Teilnehmer (Italien)

ITA
1 2 1

Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 1976 im österreichischen Innsbruck mit einer Delegation von 58 Athleten, 47 Männer und 11 Frauen, in neun Sportarten teil.

Seit 1924 war es die zwölfte Teilnahme Italiens bei Olympischen Winterspielen.

Flaggenträger

Der alpine Skirennläufer Gustavo Thoeni trug die Flagge Italiens während der Eröffnungsfeier im Bergiselstadion.

Medaillen

Mit einer gewonnenen Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille belegte das italienische Team Platz 10 im Medaillenspiegel.

Gold

Silber

Bronze

Teilnehmer nach Sportarten

Ski Alpin

Frauen
  • Wanda Bieler
    Abfahrt: 20. Platz - 1:50,58 min
    Riesenslalom: DNF
    Slalom: 8. Platz - 1:35,66 min
  • Wilma Gatta
    Riesenslalom: 13. Platz - 1:31,44 min
    Slalom: - 1:30,87 min
  • Claudia Giordani
    Riesenslalom: 7. Platz - 1:30,51 min
    Slalom: DNF
  • Paola Hofer
    Abfahrt: 15. Platz - 1:49,60 min
    Riesenslalom: 23. Platz - 1:32,67 min
    Slalom: DNF
  • Jolanda Plank
    Abfahrt: 25. Platz - 1:52,50 min
Männer

Biathlon

Männer
  • Willy Bertin
    Einzel (20 km): 4. Platz - 1:16:50,36 h; 3 Fehler
    Staffel (4 × 7,5 km): 6. Platz - 2:06:16,55 h; 3 Fehler
  • Pierantonio Clementi
    Einzel (20 km): 23. Platz - 1:23:08,86 h; 7 Fehler
    Staffel (4 × 7,5 km): 6. Platz - 2:06:16,55 h; 3 Fehler
  • Lino Jordan
    Einzel (20 km): 7. Platz - 1:17:49,83 h; 2 Fehler
    Staffel (4 × 7,5 km): 6. Platz - 2:06:16,55 h; 3 Fehler
  • Luigi Weiss
    Staffel (4 × 7,5 km): 6. Platz - 2:06:16,55 h; 3 Fehler

Bob

Männer, Zweierbob
Männer, Viererbob
  • Giorgio Alverà / Adriano Bee / Francesco Butteri / Piero Vegnuti (ITA I)
    12. Platz - 3:45,87 min
  • Lino Benoni / Nevio De Zordo / Ezio Fiori / Roberto Porzia (ITA II)
    11. Platz - 3:45,80 min

Eiskunstlauf

Frauen
Paare, Eistanz
  • Matilde Ciccia/Lamberto Ceserani
    6. Platz
  • Isabella Rizzi/Luigi Freroni
    14. Platz
  • Stefania Bertele/Walter Cecconi
    16. Platz

Eisschnelllauf

Männer
  • Ivano Bamberghi
    5000 m: 28. Platz - 8:21,04 min
  • Maurizio Marchetto
    5000 m: 21. Platz - 8:04,07 min
    10.000 m: 17. Platz - 16:22,55 min
  • Floriano Martello
    1000 m: 26. Platz - 1:26,54 min
    1500 m: 25. Platz - 2:09,68 min
  • Giovanni Panciera
    1500 m: DNF
  • Bruno Toniolli
    500 m: 23. Platz - 41,44 sec
    1000 m: 14. Platz - 1:22,83 min
    1500 m: 19. Platz - 2:05,66 min
  • Loris Vellar
    5000 m: 31. Platz - 8:31,85 min

Rodeln

Frauen
  • Sarah Felder
    11. Platz - 2:53,623 min
  • Maria Luise Rainer
    16. Platz - 2:59,531 min
Männer, Einsitzer
Männer, Doppelsitzer

Ski Nordisch

Langlauf

Männer
  • Tonio Biondini
    50 km: DNF
    4x10 km Staffel: 7. Platz - 2:12:07,12 h
  • Giulio Capitanio
    15 km: 21. Platz - 46:51,14 min
    30 km: 28. Platz - 1:35:58,29 h
    4x10 km Staffel: 7. Platz - 2:12:07,12 h
  • Renzo Chiocchetti
    15 km: 29. Platz - 46:11,22 min
    30 km: 38. Platz - 1:37:15,82 h
    4x10 km Staffel: 7. Platz - 2:12:07,12 h
  • Carlo Favre
    50 km: DNF
  • Ulrico Kostner
    30 km: 41. Platz - 1:37:49,85 h
    50 km: DNF
    4x10 km Staffel: 7. Platz - 2:12:07,12 h
  • Fabrizio Pedranzini
    15 km: 53. Platz - 48:58,30 min
  • Roberto Primus
    15 km: 36. Platz - 47:29,02 min
    30 km: 34. Platz - 1:36:40,33 h
    50 km: DNF

Skispringen

  • Francesco Giacomelli
    Normalschanze: 49. Platz - 191,9 Punkte
    Großschanze: 44. Platz - 157,6 Punkte
  • Marcello Bazzana
    Normalschanze: 38. Platz - 205,8 Punkte
    Großschanze: 51. Platz - 138,0 Punkte
  • Leo De Crignis
    Normalschanze: 50. Platz - 190,8 Punkte
    Großschanze: 49. Platz - 143,3 Punkte
  • Lido Tomasi
    Normalschanze: 45. Platz - 203,3 Punkte
    Großschanze: 47. Platz - 152,1 Punkte

Nordische Kombination

  • Modesto De Silvestro
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 32. Platz
  • Francesco Giacomelli
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 31. Platz