unbekannter Gast
vom 22.12.2015, aktuelle Version,

Ottendorf (Gemeinde Großmugl)

Ottendorf (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Ottendorf
Ottendorf (Gemeinde Großmugl) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Korneuburg (KO), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Korneuburg
Pol. Gemeinde Großmugl
Koordinaten 48° 30′ 14″ N, 16° 15′ 33″ O
Höhe 217 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 89 (2014)
Gebäudestand 45 (2014)
Fläche d. KG 3,52 km²
Postleitzahl 2002 Großmugl
Vorwahl +43/02268 (Großmugl)
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 04070
Katastralgemeinde-Nummer 11126
Zählsprengel/ -bezirk Ottendorf (31204 006)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS

Ottendorf ist ein Dorf im westlichen Weinviertel in Niederösterreich wie auch Ortschaft und Katastralgemeinde der Gemeinde Großmugl im Bezirk Korneuburg.

Geografie

Der Ort befindet sich etwa 33 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum von Wien und 15 km südöstlich von Hollabrunn. Er liegt etwa 2 km östlich von Großmugl auf etwa 220 m ü. A. Höhe in den Südausläufern der Leiser Berge am Mühlberg (271 m ü. A.). Hier mündet der Mühlbach von Herzogbirbaum in den Ottendorfer Bach, der dann dem Mugler Bach zufließt.

Die Ortschaft umfasst etwa 50 Gebäude mit um die 90 Einwohnern. Dazu gehört auch die Mauknermühle südlich des Orts. Die Gesamtfläche der Katastralgemeinde beträgt 352 Hektar .

Der Ort erstreckt sich unterhalb der heutigen Landesstraße L 27 (Abschnitt L 25 in Großmugl über Herzogbirbaum – Nursch – Merkersdorf zur Mistelbacher Straße B 40 nächst Ernstbrunn).[1]

Nachbarorte, -ortschaften und -katastralgemeinden
Herzogbirbaum Nursch
Großmugl Maisbirbaum (Gem. Ernstbrunn)
Roseldorf Streitdorf (Gem. Niederhollabrunn) Bruderndorf (Gem. Niederhollabrunn)
KG Roseldorf und Nursch grenzen nicht direkt an

Geschichte

Ottendorf ist schon 1294, anlässlich der Pfarrerhebung von Herzogbirbaum, erstmals erwähnt. Zu Ottendorf gehörte auch der Ort Blindendorf. Dieser war schon im späteren 19. Jahrhundert vollständig verfallen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Apolloniakapelle (mit Ottendorf und dem Mühlberg im Hintergrund)
  • Ortskapelle Hll. Petrus und Paulus: 1969 errichtete Kleinkirche; untersteht der Pfarre Herzogbirbaum[2]
  • Apolloniakapelle: Bildstock des Barock (1611 bezeichnet) mit monumentalem Aufsatz; an der Straße nach Herzogbirbaum (steht unter Denkmalschutz)

Großmugl hat sich 2009 als Sternenlichtoase im Sinne der UNESCO-Konvention zum „Recht auf Sternenlicht“ erklärt. Das ganze Gemeindegebiet betreibt aktiven Schutz vor Lichtverschmutzung.

Nachweise

  1. die Zufahrt zum Ort ist als L1092 ausgewiesen – dass diese zweimal 300 Meter lange Straße eine Landesstraße ist, hat rein historische Gründe
  2. Filialkapellen der Pfarre Herzogbirbaum: Kapelle Ottendorf, pfarre-herzogbirbaum.at