unbekannter Gast
vom 13.06.2017, aktuelle Version,

Otto Storr

Otto Storr (* 28. September 1907 in Graz; † 19. Oktober 1990 in München) war ein österreichischer Schauspieler und Operettensänger in der Stimmlage Tenorbuffo.

Wirken

Otto Storr erhielt seine Schauspiel- und Gesangsausbildung in Graz. In den frühen 1950er Jahren kam er an das Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Hier gehörte der zum Kammerschauspieler ernannte Künstler Jahrzehnte zu einem der beliebtesten Ensemblemitglieder. Zu seinen (komödiantischen) Paraderollen der Operette gehörten u.a. der Frosch (Gerichtsdiener) in Die Fledermaus, der Enterich in Der Bettelstudent und der Vater Johann Elßler in Die Tänzerin Fanny Elßler.

Otto Storr wirkte ferner in kleineren, meist komödiantischen Rollen in mehreren Filmen mit, beispielsweise in Ich denke oft an Piroschka, Schneewittchen und die sieben Gaukler, Das Wirtshaus im Spessart, Flitterwochen in der Hölle oder in seichten Sexkomöden wie Wenn die prallen Möpse hüpfen.

Einen Schallplattenerfolg hatte er mit dem Couplet aus der Operette Drei Wünsche, von Carl Michael Ziehrer, So dünn, dünn ist die Leopoldin/Rückseite: Schön bin i net.

Filmografie

Diskografie

  • So dünn, dünn ist die Leopoldin (Label: Polydor, 78 rpm, Nr. 49149 A, 1951)
  • Sängerkrieg der Heidehasen. Hörspiel mit Musik (Label: Bertelsmann, 33 rpm, 1958)
  • Im Himmel gibts kein Bier (Label: Deutsche Grammophon Gesellschaft, 78 rpm, ca. 1954)

Literatur

  • Bayerisches Staatstheater am Gärtnerplatz (Hrsg.): 100 Jahre Theater am Gärtnerplatz 1865/1965, München 1965