Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.05.2018, aktuelle Version,

Otto Woegerer

Otto Woegerer, auch Wögerer (* 4. Februar 1908 in Wien; † 29. Juli 1966 in Wien) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Woegerer studierte nach dem Besuch der Volksschule und Mittelschule bei Professor Armin Seydelmann an der Akademie für Musik und darstellende Kunst. 1928 absolvierte er ein Elevenjahr am Deutschen Volkstheater und debütierte 1929 am Stadttheater Klagenfurt in Don Karlos.

1930 wechselte er an das Stadttheater St. Gallen, 1931 an das Landestheater Meiningen, 1932 an das Berliner Theater in der Stresemannstraße, 1933 an das Odeon Théâtre in Paris. Von 1934 bis 1936 gehörte er dem Agnes-Straub-Ensemble an und gastierte mit diesem in allen größeren Städten Deutschlands. Von 1936 bis 1944 spielte er unter Heinz Hilpert am Deutschen Theater Berlin. Von 1944 bis 1945 war er Soldat und in Gefangenschaft,

Woegerer war von 1945 bis 1948 in Wien am Theater in der Josefstadt engagiert. Danach übernahm er am Volkstheater als Stütze des Ensembles klassische Heldenrollen wie Othello und Macbeth. Zusätzlich wirkte er in Filmen und an Hörfunksendungen mit. Woegerer, der auf dem Friedhof Schwanenstadt in Oberösterreich bestattet ist, war mit der Opernsängerin Gerda Carlsen (eigentlich Schulz) verheiratet.

Auszeichnungen

Filmografie

Literatur

  • Kürschners biographisches Theater-Handbuch, herausgegeben von Dr. Herbert A. Frenzel und Prof. Dr. Hans Joachim Moser; Walter de Gruyter & Co., Berlin 1956