unbekannter Gast
vom 16.05.2018, aktuelle Version,

Paula Ungureanu

Paula Ungureanu

Paula Ungureanu (2015)

Spielerinformationen
Voller Name Paula Claudia Ungureanu
Geburtstag 30. März 1980
Geburtsort Brașov, Rumänien
Staatsbürgerschaft Rumänin rumänisch
Körpergröße 1,81 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein CSM Bukarest
Trikotnummer 30
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2004 Rumänien Unversitatea Remin Deva
2004–2006 Osterreich Hypo Niederösterreich
2006–2008 Ungarn Dunaferr NK
2008–2009 Kroatien ŽRK Podravka Koprivnica
2009–2013 Rumänien CS Oltchim Râmnicu Vâlcea
2013–2016 Rumänien HCM Baia Mare
2016– Rumänien CSM Bukarest
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Rumänien  Rumänien 163 (2)[1]

Stand: 5. Dezember 2016

Paula Claudia Ungureanu (* 30. März 1980 in Brașov) ist eine rumänische Handballspielerin.

Karriere

Paula Ungureanu begann ihre Profikarriere beim rumänischen Verein Unversitatea Remin Deva, mit dem sie 2004 im Finale des EHF Challenge Cups stand. Ab 2004 stand die Torhüterin für zwei Jahre beim österreichischen Spitzenverein Hypo Niederösterreich unter Vertrag, mit dem sie jeweils zwei Mal die Meisterschaft und den ÖHB-Cup gewann. Anschließend schloss sie sich dem ungarischen Erstligisten Dunaferr NK an. In der Saison 2008/09 lief sie für den kroatischen Verein ŽRK Podravka Koprivnica auf, mit dem sie die kroatische Meisterschaft, den kroatischen Pokal sowie die Women’s Regional Handball League gewann. Daraufhin spielte Ungureanu für den rumänischen Verein CS Oltchim Râmnicu Vâlcea. Mit CS Oltchim Râmnicu Vâlcea gewann sie 2010, 2011, 2012 und 2013 die rumänische Meisterschaft und 2011 den rumänischen Pokal. Weiterhin stand sie in der Saison 2009/10 im Finale der EHF Champions League. Im Sommer 2013 unterschrieb sie einen Vertrag beim rumänischen Erstligisten HCM Baia Mare, mit dem sie 2014 die rumänische Meisterschaft sowie 2014 und 2015 den rumänischen Pokal gewann.[2] Seit dem Sommer 2016 läuft Ungureanu für CSM Bukarest auf, mit dem sie 2017 und 2018 die rumänische Meisterschaft sowie 2017 und 2018 den rumänischen Pokal gewann.[3]

Ungureanu gehört dem Kader der rumänischen Nationalmannschaft an. Mit Rumänien gewann sie 2005 die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft, 2015 die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft sowie 2010 die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft.[4] Sie gehörte dem rumänischen Aufgebot für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro an.[5]

Einzelnachweise

  1. livecache.sportresult.com: Team Roster of Romania (EM 2016), abgerufen am 10. Dezember 2016
  2. rri.ro: Athlete of the Week – Handball player Paula Ungureanu, abgerufen am 16. Juli 2016
  3. handbalvolei.ro: Transferuri Liga Naţională feminină, ediţia 2016-2017, abgerufen am 16. Juli 2016
  4. digisport.ro: Super transfer în handbalul românesc: Paula Ungureanu, de la Baia Mare la CSM Bucureşti, abgerufen am 16. Juli 2016
  5. handball-world.com: Crina Pintea schafft den Sprung nach Rio nicht, abgerufen am 16. Juli 2016